Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.10.2012, 14:49

Kray: Abstiegsangst nach starkem Start

Wißel: "Die Jungs haben sich überschätzt"

Sechs Niederlagen in Folge, Abstiegsplatz - beim FC Kray ist nach dem starken Saisonstart, neun Punkte aus fünf Spielen, mittlerweile Ernüchterung eingekehrt. Besonders in den Heimspielen schwächelt Kray. Aufgrund von Umbauarbeiten konnte bisher noch kein einziges Spiel in der heimischen "Kray-Arena" ausgetragen werden. Trainer Dirk Wißel (43) redet Klartext.

Dirk Wißel
Braucht "echte Kerle, keine Li-La-Launebären": Kray-Trainer Dirk Wißel.
© imagoZoomansicht

kicker: Die Länderspielpause kam für den FC Kray nach der Niederlagenserie sicher nicht ganz ungelegen, Herr Wißel?

Dirk Wißel: Alle Spieler gehen arbeiten und hatten daher so wenig Zeit, die Köpfe frei zu bekommen. Dennoch waren wir zuletzt wie ein angeschlagener Boxer, der auf den Gong gewartet hat, um einen Schluck Wasser ins Gesicht zu bekommen.

kicker: Warum ist der FCK nach drei Siegen aus den ersten fünf Partien abgerutscht?

Wißel: Unsere Jungs haben sich nach dem guten Start überschätzt. Einige dachten, dass sie Dinge können, die sie nie können werden. Sie wollten auf der Erfolgsleiter eine Stufe überspringen und sind runtergefallen.

- Anzeige -

kicker: Wie schwer wiegt, dass bisher kein Spiel in der "Kray-Arena" stattfinden durfte?

Wißel: Sportlich und wirtschaftlich ist das für uns eine Katastrophe. Unser Kunstrasenplatz, die vielen Zuschauer und die mannschaftliche Geschlossenheit waren unser Faustpfand. Zu Hause hätten wir einige Punkte mehr geholt.

kicker: Hat der Zusammenhalt unter den Ergebnissen gelitten?

Wißel: Die 2:7-Klatsche in Lotte war ein Knackpunkt und hat den Teamgeist zumindest erschüttert. Nach zwei erfolgreichen Jahren kannten die Jungs diese Situation nicht, haben deshalb teilweise Angsthasenfußball gespielt.

kicker: Fehlt es bei einem Aufgebot aus bisherigen Verbands- und Landesliga-Spielern nicht auch an der Qualität?

Wißel: Wenn jemand noch nie einen Revolver in der Hand gehabt hat, kann er nicht innerhalb weniger Wochen zum Meisterschützen werden. Wir arbeiten mit einem Etat, der unter 100 000 Euro liegt. Dafür würden sich andere Vereine nicht mal die Schuhe putzen. Von unseren Spielern besitzt eigentlich niemand gehobenes Regionalliga-Format.

kicker: Wie kann Kray dann in dieser Liga überhaupt bestehen?

Wißel: Grundsätzlich geht es nur als Team. Wir müssen es trotz unserer lediglich drei Trainingseinheiten pro Woche schaffen, physisch besser zu sein als viele andere Mannschaften. Daran haben wir während der Pause intensiv gearbeitet.

kicker: Wie realistisch ist die Chance auf den Klassenverbleib?

Wißel: Alle Teams, die unterhalb von Platz zehn stehen, können wir schlagen. Das gilt aber nur, wenn unsere Einzelteile zu einer Mannschaft werden, die mehr investiert und deshalb die individuelle Klasse des Gegners übertrifft. In unserer Situation sind vor allem Spieler wie Kevin Barra oder Dominik Immanuel besonders gefordert. Wir brauchen in Kray echte Kerle und keine Li-La-Launebären.

Interview: Dominik Sander

17.10.12
 

Weitere News und Hintergründe

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Wißel

Vorname:Dirk
Nachname:Wißel
Nation: Deutschland
Verein:FC Kray

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:FC Kray
Gründungsdatum:30.03.1987
Anschrift:Buderusstraße 20a
45307 Essen
Telefon: (02 01) 59 50 06
Internet:http://www.fckray.de/

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -