Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

15.10.2012, 16:17

Hannover: Vorne hui, hinten pfui

Ismael: "Ich bin da, wo ich hingehöre"

Seit November 2011 trainiert Ex-Profi Valerien Ismael (37) Hannovers Zweite. Aktuell belegen die Niedersachsen Platz zwei in der Tabelle der Regionalliga Nord, drei Punkte hinter Spitzenreiter Holstein Kiel, der jedoch ein Spiel mehr absolviert hat. Besonders im Sturm zeigen sich die Hannoveraner aktiv. Der Lohn: 29 Treffer in zehn Partien. Anfällig zeigt sich die junge Mannschaft (Durchschnittsalter: 21.2 Jahre) aber in der Defensive. Hier stehen bereits 16 Gegentreffer zu Buche.

Valerien Ismael
Will seine Profi-Erfahrung an die junge Mannschaft weitergeben: Hannover-II-Coach Valerien Ismael.
© imagoZoomansicht

kicker: Herr Ismael, derzeit belegt Ihre Elf den zweiten Platz, mit einer Partie weniger als Spitzenreiter Kiel. Wie hat sich der Trainer Ismael entwickelt?

Valerien Ismael: Ich bin angekommen, wo ich hingehöre, und froh, diesen Weg genommen zu haben. Ich konnte viele Dinge umsetzen, aber auch Fehler begehen, aus denen ich lernen musste. Ob Mannschaftsführung, Zielsetzung oder dass wir jetzt oben mitspielen, meine Entwicklung ist in so kurzer Zeit positiv.

kicker: Gegen Cloppenburg wurden beide Gesichter Ihrer Elf deutlich. Ihre Torfabrik scheint nur schwer zu stoppen zu sein?

- Anzeige -

Ismael: Schon zu Saisonbeginn bei der Planung war uns klar, dass wir vorne richtig gute Qualität bekommen. Wir können jederzeit ein Tor erzielen und jedem Gegner Probleme bereiten.

kicker: Warum vermittelt die Abwehr einen anderen Eindruck?

Ismael: Wir wussten, dass wir hinten mit unseren jungen Spielern Probleme bekommen könnten. So krass waren sie nicht abzusehen. Die Basis sind Zweikämpfe, Kopfball- und Laufduelle, das richtige Timing. Da gab es viele individuelle Fehler, die zu Gegentoren führten. Daran arbeiten wir.

kicker: Man spürte gegen den BVC in Halbzeit eins eine zunehmende Verunsicherung. Die Folge von zwei Niederlagen oder Kennzeichen einer jungen Elf?

Ismael: Ein wenig von beidem. An sich ist mein Team stabil, aber wir haben uns seit der Partie in Flensburg nicht gut präsentiert. Die Niederlagen danach taten weh und kosteten Selbstvertrauen. Ich erwarte, dass meine Jungs schnell lernen. Man muss schlechte Leistungen wegstecken und aus ihnen die Schlussfolgerungen ziehen können.

kicker: Sie spielen in dieser Saison im Beekestadion. Ihre Eindrücke?

Ismael: Für meine Spieler ist die Heimatmosphäre erfreulich. Unserer Spielweise haben wir jedoch keinen Gefallen getan, der Platz befindet sich in einem katastrophalen Zustand.

Interview: Dieter Kösel

15.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Ismael

Vorname:Valerien
Nachname:Ismael
Nation: Frankreich
Verein:1. FC Nürnberg

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -