Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.06.2012, 10:15

Jena: Auch Peßolat kommt

Geißler geht von Leipzig nach Jena

In dieser Woche schlägt Drittliga-Absteiger Carl Zeiss Jena auf dem Transfermarkt richtig zu: Nach Marcel Schlosser verpflichteten die Thüringer auch Tom Geißler und Matthias Peßolat. Beide unterschrieben bei den Thüringern jeweils Verträge bis 2014. Der 28-jährige Mittelfeldspieler Geißler stand zuletzt beim zukünftigen Regionalligakonkurrenten RB Leipzig unter Vertrag, der ein Jahr jüngere Peßolat war für Drittligist Chemnitz aktiv. FCC-Kapitän Tino Berbig muss sich derweil vor Gericht verantworten.

Tom Geißler
Neuer Mann im FCC-Mittelfeld: Tom Geißler wechselt von RB Leipzig nach Jena.
© imagoZoomansicht

Der 31-jährige Torwart soll im Dezember in eine Kneipenschlägerei verwickelt gewesen sein. "Die Staatsanwaltschaft Gera hat Anklage wegen Körperverletzung erhoben", erklärte der Staatsanwaltschaftssprecher Jens Wörmann gegenüber der "Ostthüringer Zeitung". Die Verhandlung startet am Dienstag. Laut Anklageschrift soll der Keeper einem anderen Besucher einer Bar in Jena zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Nach dem Gerangel sei noch ein Kopfstoß gefolgt. "Dabei zog sich der Geschädigte einen Nasenbeinbruch zu", erklärte Wörmann.

Berbig bestreitet den Vorfall und gibt an, zur Tatzeit im Bett gelegen zu haben. Es müsse sich um eine Verwechslung handeln.

Geißler und Sander wieder vereint

Sein zukünftiger Teamkollege Geißler weckt derweil große Hoffnungen bei Carl-Zeiss-Trainer Petrik Sander: "Ich kenne Tom sehr gut aus unserer gemeinsamen Zeit in Koblenz und weiß, dass er ein Spieler ist, der alles gibt - auch auf für ihn ungewohnten Positionen, wie es in Koblenz als Linksverteidiger der Fall war. Tom Geißler verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz und will sich in Jena beim Anpacken unseres Projektes beweisen. Er soll bei uns eine zentrale Rolle spielen und zum Beispiel durch seine Stärke bei Standards Impulse setzen."

Zuletzt in Leipzig kam der Mittelfeldmann auf 28 Ligaeinsätze. Dabei gelangen ihm zwei Treffer. Den Aufstieg verpasste er mit RB allerdings. Bisher spielte Geißler unter anderem für Wacker Burghausen, Mainz 05 und den VfL Osnabrück und absolvierte 15 Bundesliga- und 115 Zweitligapartien.

Peßolat soll Stabilität verleihen

Einsätze in den höchsten beiden Spielklassen stehen für Matthias Peßolat zwar nicht zu Buche, allerdings kommt er immerhin auf 51 Drittligapartien. 24 davon machte er in der vergangenen Saison beim Chemnitzer FC. Über den Status des Jokers kam er dort allerdings nicht hinaus - was 18 Einwechslungen belegen.

In Jena soll das nun anders werden: "Ich erhoffe mir von Matthias Peßolat, dass er unserem Defensivverbund Stabilität verleihen und auch Impulse für unser Offensivspiel setzen wird", erklärte FCC-Coach Sander.

Nach Marcel Schlosser ist Peßolat bereits der zweite Akteur, der aus Chemnitz zu Carl Zeiss wechselt.

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Sander

Vorname:Petrik
Nachname:Sander
Nation: Deutschland

weitere Infos zu Berbig

Vorname:Tino
Nachname:Berbig
Nation: Deutschland
Verein:Wacker Nordhausen
Geboren am:07.10.1980

weitere Infos zu Geißler

Vorname:Tom
Nachname:Geißler
Nation: Deutschland
Verein:SSV Markranstädt
Geboren am:12.09.1983

weitere Infos zu Schlosser

Vorname:Marcel
Nachname:Schlosser
Nation: Deutschland
Verein:VfB Auerbach
Geboren am:08.08.1987


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine