Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
14.10.2010, 15:56

Regionalliga-Reform: Rauball bietet Kompromiss

Das 5-Punkte-Paket

Im Reformstreit bietet Liga-Chef Reinhard Rauball einen Kompromiss an.

Reinhard Rauball
Liga-Boss Reinhard Rauball legt dem DFB-Präsidenten Theo Zwanziger am Freitag den "5-Punkte-Solidarpakt-Regionalliga" vor.
© imagoZoomansicht

kicker: Ist im Streit um die Regionalliga-Reform noch ein Kompromiss möglich, Herr Dr. Rauball?

Reinhard Rauball: Dieses Thema ist im Ligaverband sehr intensiv diskutiert worden, und wir haben auch Kontakt aufgenommen mit Vertretern der betroffenen Regionalligavereine. Wir sind der Auffassung, dass unsere bisherige Sicht der Dinge nach wie vor richtig ist. Das ist mit einem Votum von 36:0 Stimmen auf einer eigens einberufenen Manager-Tagung unterlegt worden.

Auf der anderen Seite ist es nicht so, dass der Profifußball grundsätzlich den Belangen des Amateurfußballs entgegenstehen will. Deshalb werde ich am Freitagmorgen, vor der DFB-Präsidiumssitzung, dem DFB-Präsidenten Theo Zwanziger einen "5-Punkte-Solidarpakt-Regionalliga" vorlegen. Dieses Vorgehen ist mit den Kollegen im Ligavorstand abgestimmt. Bei der konkreten Ausgestaltung werden wir dann natürlich alle Profiklubs mitnehmen.

kicker: Bayern will acht Staffeln, Westfalen von aktuell drei Gruppen eine nur aus den zweiten Teams bilden.

Rauball: Wenn diese Anträge auf dem Bundestag am 22. Oktober zur Abstimmung kommen sollten, steht nach gegenwärtigem Stand der Antrag des Ligaverbandes nach Rückkehr zu dem bis vor drei Jahren praktizierten Modus, wonach auch die zweiten Mannschaften am DFB-Pokal teilnehmen. Wir bieten wir nun ein Konzept an, das der tatsächlichen Problemstellung gerecht wird.

kicker: Wie soll dieses Konzept konkret aussehen?

Rauball: Es braucht einen tiefer greifenden Reformansatz. Es reicht nicht, die Zahl der Ligen zu erhöhen und zu meinen, damit seien alle Probleme gelöst. Im Sinne dieses Ansatzes wären wir bereit, die Zahl der Regionalligen eventuell auf vier oder fünf Staffeln anzuheben. Unter der Bedingung, dass es keine Begrenzung für die Anzahl der zweiten Mannschaften gibt und Auf-und Abstiegsregelungen nicht limitiert werden.

Darüber hinaus bedarf es einer finanziellen Entlastung der Regionalliga durch den DFB. Die Liga hat bei der letzten Regionalliga-Reform erklärt, dass sie mit Blick auf die zweiten Mannschaften auf etwa vier Millionen Euro pro Jahr verzichtet - etwa auf TV-Gelder in der 3. Liga oder Einnahmen aus der Teilnahme der zweiten Mannschaften am durchaus lukrativen DFB-Pokal. Diese Gelder könnte der DFB ganz oder anteilig an die Regionalligavereine ausschütten. Der dritte Punkt beinhaltet eine deutliche Absenkung der infrastrukturellen Anforderungen für die Regionalligisten beispielsweise in puncto Stadionkapazität oder Flutlichtanlagen. Das alles ist teuer und kann in vielen Fällen nur schwer geleistet werden.

kicker: Wie wird der Einsatz von Stammspielern der Profiteams in den "Zweiten" geregelt?

Rauball: Wir sind zu einer verbindlichen Zusage in Richtung sportlicher Fairness bereit. Ein Punkt ist die Garantie, dass in der Bundesliga wegen einer Gelben Karte gesperrte Spieler in den zweiten Mannschaft nicht mitwirken.

kicker: Glauben Sie, dass die Amateure das Konzept befürworten?

Rauball: Ja, darüber muss geredet werden. Für eine grundlegende Reform halten wir jedoch die Bildung einer Kommission unter Mitwirkung der Liga für erforderlich, die die Belange des höherklassigen Amateurfußballs kontinuierlich analysiert und begleitet.

kicker: Das riecht nach einer Reform der Reform nach dem Bundestag kommende Woche.

Rauball: Wir brauchen ein durchdachtes Konzept, das alle mittragen und das dann für einen möglichst langen Zeitraum umgesetzt wird. Deshalb werde ich Theo Zwanziger den Vorschlag unterbreiten, die gewünschte Reform gemeinsam zu erarbeiten und über einen außerordentlichen DFB-Bundestag im Frühjahr 2011 auf den Weg zu bringen.

INTERVIEW: RAINER FRANZKE

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Facebook

Schlagzeilen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Livescores Live

TV Programm

Zeit Sender Sendung
22:00 EURO Springreiten
 
22:30 SKYS1 Golf: European Tour
 
22:45 SDTV Melbourne Victory - Perth Glory
 
23:00 SKYBU Live Sky Sport News HD
 
23:15 SKYS2 Fußball: UEFA Champions League
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun