Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.10.2012, 09:53

Regionalliga West: Essen entscheidet Derby für sich

RWE bleibt Nummer 1

Im Essener Lokalderby gegen den FC Kray zeigte Rot-Weiss Essen, wer der Chef im Ring ist. Das Team von Waldemar Wrobel gelangte gegen den Liganeuling zu einem ungefährdeten 3:1-Erfolg. Einzig die Höhe des Ergebnisses stimmte den RWE-Coach nicht zufrieden.

Waldemar Wrobel
Übt Kritik an der Chancenverwertung seiner Mannschaft: RWE-Coach Waldemar Wrobel.
© imagoZoomansicht

Es war das erste Lokalderby um Punkte in der Geschichte von Rot-Weiss Essen und des FC Kray. Die Frage nach der Nummer eins in der Stadt wurde klarer, als es das 3:1 aussagt, beantwortet. Rot-Weiss ist und bleibt in der Spitzenposition. Vor 11037 Besuchern hatte der Aufsteiger in der Anfangsphase eine Riesenchance, als plötzlich gegen die fahrlässig aufgerückte RWE-Abwehr drei Krayer gegen einen Verteidiger die Chance zur Führung hatten. Aber dabei brachten sie sich in eine Abseitsposition, die der aufmerksame Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer sofort erkannte.

Pech für die nie aufsteckenden Gäste war es zweifellos, dass sie das erste Gegentor unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff einstecken mussten. Damit war der Bann gebrochen. Als dann kurz nach Wiederbeginn der zweite Treffer für die Hausherren gefallen war, sollte das bereits die Entscheidung sein. Der in der ersten Hälfte mehrfach glänzend reagierende FC-Torwart Omar Allouche zeigte nun Schwächen. Rot-Weiss dominierte die Partie im zweiten Durchgang nach Belieben. Immerhin gelang dem nie aufsteckenden Gast nach dem 0:3-Rückstand noch ein Treffer, als die RWE-Abwehr nach einem Freistoßtrick recht alt aussah.

Wir haben unter Beweis gestellt, wer hier der Fußballchef ist.RWE-Kapitän Markus Heppke

- Anzeige -

"RWE war genau zwei Tore besser. Einige meiner Spieler können nur schwer mit der Situation umgehen, dass wir fünf Spiele in Folge verloren haben, und das bei einem Torverhältnis von 3:15", bilanzierte FC-Trainer Dirk Wißel. Sein Gegenüber Waldemar Wrobel sah einen "verdienten, aber unspektakulären Sieg", betonte aber auch, dass man "mehr Tore machen musste".

Der RWE-Trainer konnte es sich erlauben, seinen verwarnten Spielmacher und Kapitän Markus Heppke vorzeitig auszutauschen. "Wir haben unter Beweis gestellt, wer hier der Fußballchef ist. Wir wollen alles tun, um das neue Stadion zu einer uneinnehmbaren Festung zu machen", versprach Heppke.

Franz Josef Colli

02.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Wrobel

Vorname:Waldemar
Nachname:Wrobel
Nation: Deutschland
Verein:Rot-Weiss Essen

- Anzeige -

weitere Infos zu Heppke

Vorname:Markus
Nachname:Heppke
Nation: Deutschland
Verein:SV Hönnepel-Niedermörmter
Geboren am:11.04.1986

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -