Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.12.2016, 18:38

Südwest-Regionalligist holt den Ex-Trainer von Viktoria Köln

Kaczmarek übernimmt bei den Stuttgarter Kickers

Mit einem 1:2 beim TSV Steinbach haben sich die Stuttgarter Kickers unter Interimstrainer Dieter Märkle in die Winterpause in der Regionalliga Südwest verabschiedet, mit einem neuen Coach geht es im neuen Jahr weiter. Der wurde am Mittwoch auf einer außerplanmäßigen Pressekonferenz vorgestellt: Tomasz Kaczmarek soll den Drittliga-Absteiger in sichere Gefilde führen.

Tomasz Kaczmarek
Ballt die Fäuste künftig an der Seitenlinie der Stuttgarter Kickers: Tomasz Kaczmarek.
© imagoZoomansicht

Mit Alfred Kaminski waren die Stuttgarter in die Spielzeit gestartet, nach der Entlassung übernahm Märkle als Interimstrainer. Nun soll Kaczmarek bis mindestens 2019 die Geschicke bei den Kickers leiten. Der längerfristige Kontrakt über zweieinhalb Jahre entspreche dem "beiderseitigen Wunsch nach einer langfristigen Zusammenarbeit", gab der Verein am Mittwochabend in einer Pressemitteilung bekannt.

"Wie angekündigt haben wir nach dem letzten Spiel vor der Winterpause sorgfältig Bilanz gezogen und sind froh, dass wir mit Tomasz Kaczmarek einen neuen Coach verpflichten konnten, der unser Anforderungsprofil wirklich vollumfänglich erfüllt. Mit ihm wollen wir langfristig zusammen arbeiten, um endlich wieder die so wichtige Kontinuität zu bekommen. Zugleich wird Dieter Märkle seine für uns ebenfalls eminent wichtige Aufgabe im Nachwuchsleistungszentrum und als Chefcoach des U23-Teams fortführen", erklärte SVK-Präsident Rainer Lorz.

"Jung und begeisterungsfähig" sei Kaczmarek, so Lorz, dabei habe der 32-Jährige aber auch bereits "vielfältige Erfahrungen im Profibereich". Offenkundig überzeugte der Coach in seinem Bewerbungsgespräch auch mit detaillierten Kenntnissen über seinen neuen Klub. "Er war bestens auf unsere Gespräche vorbereitet und weiß, wo bei unserem Team Optimierungsbedarf besteht", sagte Lorz.

Kaczmarek: "Mit den Kickers in die Erfolgsspur kommen"

"Der Verein steckt im Abstiegskampf", ist sich Kaczmarek angesichts von Platz 14 in der Regionalliga Südwest bewusst. Dennoch freue sich der Trainer auf die neue Herausforderung: "Ich möchte alles dafür tun, dass die Kickers wieder in die Erfolgsspur kommen und der Verein seine sportlichen Ziele erreichen kann." Den ersten Schritt hierzu kann er am 18. Februar 2017 machen, wenn es nach der Winterpause gegen Hessen Kassel wieder um Punkte geht.

Kaczmarek hatte zuvor zwei Jahre lang das Sagen bei Viktoria Köln. Dort wurde sein Vertrag zum Saisonende 2015/16 nicht verlängert. Vor seiner Zeit in Köln hatte der Coach unter anderem - an der Seite von Ex-US-Nationaltrainer Bob Bradley - den norwegischen Erstligisten Stabaek IF und die ägyptische Nationalmannschaft betreut.

nik/jom

Tabellenrechner Regionalliga Südwest
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Kaczmarek

Vorname:Tomasz
Nachname:Kaczmarek
Nation: Polen


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine