Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Seite versenden

Zypern
Deutschland
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











Deutschland holt siebten Sieg im siebten Spiel

Gündogan räumt alle Zweifel aus dem Weg

Die deutsche U 21 befindet sich weiter auf Kurs. Die DFB-Auswahl gewann auch ihr siebtes Spiel im Rahmen der Qualifikation zur Europameisterschaft 2013 in Israel und bleibt unumstrittener Tabellenführer der Gruppe 1. Auf Zypern reichte der deutschen Mannschaft eine durchschnittliche Leistung, um sich mit 3:0 durchzusetzen und die Tür für die Play-offs ganz weit aufzustoßen.

Lasogga köpft zum 1:0 ein
Überflieger: Lasogga köpft zum 1:0 ein.
© Getty ImagesZoomansicht

Zyperns Trainer Savvas Paraskevas beließ es im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina bei einem Wechsel: Christofidis ersetzte Demetriou.

Bundestrainer Rainer Adrion dagegen brachte nach dem famosen 5:4-Sieg in Griechenland vier Neue: Baumann hütete anstelle von Trapp das Tor, davor spielten Hornschuh, Herrmann und Lasogga für Leitner, Beister und Mlapa (Gelb-Sperre).

Bei strömenden Regen war Deutschland vom Anpfiff weg spielbestimmend, hatte klare Feldvorteile und deutlich mehr Ballbesitz. Das war allerdings auch das Ergebnis der äußerst defensiven Ausrichtung der Zyprer, die primär auf eine stabile Deckung bedacht waren. Den Deutschen fehlte es aber lange Zeit an Zug zum Tor, sodass Torraumszenen absolute Mangelware blieben.

In der zehnten Minute wurde es dann erstmals gefährlich: Nach einer Gündogan-Ecke war Herrmann jedoch zu unpräzise. Auch wenn es kein berauschendes Fußballfest war, so lag die Führung für die DFB-Elf in der Luft. Nach 19 Minuten war es schließlich soweit: Esswein flankte präzise von links in die Mitte zu Lasogga, der gut hochstieg und aus sechs Metern in die Maschen köpfte. Der Treffer tat der Begegnung gar nicht gut, denn danach schalteten die Adrion-Schützlinge einen Gang zurück und taten gegen sichtlich verunsicherte Hausherren nicht mehr als nötig.

Beister macht es besser als Ginczek

Gündogan gegen Zyperns Sotiriou (re.)
Hier geblieben: Gündogan gegen Zyperns Sotiriou (re.).
© Getty Images

Bis auf Ikonomidis' Verzweiflungsschuss, der in der 27. Minute sein Ziel verfehlte, ließ die DFB-Elf nichts anbrennen - nach vorne ging allerdings auch nicht wirklich viel. Nur Holtby (32.), Herrmann (39.) und Lasogga (44.) sorgten im ersten Durchgang für etwas Abwechslung. Weil aber alle drei zu hoch ansetzten, blieb es letztlich bei der knappen, aber hoch verdienten 1:0-Pausenführung.

- Anzeige -

Personell unverändert begannen beide Mannschaften die zweiten 45 Minuten, die zunächst das gleiche Bild boten. Deutschland war tonangebend, aber nicht zwingend genug. Zypern schlichtweg zu harmlos. Torchancen blieben selten, die wenigen, die es zu sehen gab, erspielte sich die DFB-Auswahl (Neumann, 52., Holtby, 54.).

Das 1:0 war jedoch tückisch, da die Zyprer auch durch Zufall den Ausgleich hätten machen können. Dem war dann aber nicht so, denn nach 72 Minuten räumte Gündogan die letzten Zweifel aus dem Weg: Holtby entwischte auf der rechten Seite und wurde von Esswein bedient. Der Schalker schob im Strafraum zu Gündogan rüber - 2:0. Damit war die Entscheidung gefallen und die Messe gelesen. Der eingewechselte Ginczek hätte das Ergebnis noch weiter ausbauen können, allerdings scheiterte er aus 17 Metern an der Latte (89.). Der ebenfalls zuvor gekommene Beister machte es dann besser und markierte nach einem tollen Zuspiel von Gündogan in der 90. Minute den 3:0-Endstand.

In der EM-Qualifikation geht es für beide Mannschaften am Mittwoch, den 29. Februar, weiter. Die Zyprer sind dann in San Marino gefordert, Deutschland gegen Griechenland.

15.11.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Zypern
Aufstellung:
Ioannou (3,5) - 
Christofidis (5) , 
Killas (5)    
Sielis (4,5)    
Antoniadis (4)    
Sotiriou (5)    
Perikleous (4) , 
Giagkoudakis (4,5)    
Ikonomidis (4,5) - 
Mitidis (5)    

Einwechslungen:
61. Pittaras für Mitidis
80. Vasiliou für Giagkoudakis
85. Alkiviadou für Sotiriou

Trainer:
Paraskevas
Deutschland
Aufstellung:
Baumann (3) - 
S. Jung (3) , 
Bell (3) , 
Neumann (3) , 
Jantschke (2,5) - 
Hornschuh (3) , 
Holtby (2,5)        
Gündogan (2)    
Herrmann (4)    
Lasogga (2,5)        
Esswein (2,5)    

Einwechslungen:
63. Beister     für Herrmann
75. Schindler für Esswein
83. Ginczek für Lasogga

Trainer:
Adrion

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Lasogga (19., Kopfball, Esswein)
0:2
Gündogan (72., Rechtsschuss, Holtby)
0:3
Beister (90., Linksschuss, Gündogan)
Gelbe Karten
Zypern U 21:
Killas
(1. Gelbe Karte)
,
Antoniadis
(1.)
Deutschland U 21:
Holtby
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
15.11.2011 17:45 Uhr
Stadion:
Municipal Stadium, Paralimni
Zuschauer:
300
Spielnote:  3,5
einseitige Partie mit wenigen spielerischen Höhepunkten.
Chancenverhältnis:
1:9
Eckenverhältnis:
6:9
Schiedsrichter:
David McKeon (Irland)   Note 3,5
keine entscheidenden Fehler, lag in Zweikämpfen zuweilen daneben.
Spieler des Spiels:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -