Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Deutschland

Deutschland

2
:
0

Halbzeitstand
1:0
Ungarn

Ungarn


DEUTSCHLAND
UNGARN
15.
30.
45.










60.
75.
90.















Schweinsteiger gibt Comeback

Müller und ein Eigentor - DFB-Team ohne Glanz gegen Ungarn

Mit einer soliden Leistung kam Weltmeister Deutschland in Gelsenkirchen zu einem ungefährdeten 2:0-Erfolg gegen Ungarn, ohne dabei allerdings spielerischen Glanz zu entwickeln. Die harmlosen Gäste konnten das deutsche Team, bei dem Schweinsteiger in der zweiten Hälfte sein Comeback gab, nicht ernsthaft prüfen.

Laszlo Kleinheisler, Sami Khedira
Langes Bein: Sami Khedira gegen den Ungar Laszlo Kleinheisler.
© Getty ImagesZoomansicht

Joachim Löw veränderte seine Anfangsformation im Vergleich zur 1:3-Niederlage im Regenspiel von Augsburg gegen die Slowakei auf fünf Positionen. Die wichtigsten Fragen zu einer möglichen Startaufstellung für den EM-Auftakt am 12. Juni in Lille gegen die Ukraine beantwortete der Bundestrainer mit Höwedes auf der Rechtsverteidigerposition, erneut Rüdiger neben Boateng als Ersatz für den noch angeschlagenen Hummels sowie Draxler im offensiven Mittelfeld und dem spielstärkeren Götze statt Stoßstürmer Gomez (Bank) im offensiven Zentrum.

Ungarns Nationaltrainer Bernd Storck nahm nach dem 0:0 in Budapest gegen die Elfenbeinküste zwei Änderungen in seiner Startelf vor. Statt Juhasz (Bank) und Gyurcso (nicht für die EM nominiert) begannen Guzmics und Lovrenscics.

Draxlers Tor zählt nicht - Lang ins eigene Netz

Die deutsche Mannschaft startete mit Tempo und Zug zum Tor ins Spiel und ging bereits nach rund 60 Sekunden vermeintlich in Führung. Der Treffer von Draxler nach cleverer Vorbereitung von Götze erhielt vom schwedischen Unparteiischen-Gespann, das den Torschützen an alter Wirkungsstätte im Abseits wähnte, allerdings keine Anerkennung. Ein krasse Fehlentscheidung, denn bei der Ballabgabe befand sich Draxler noch deutlich hinter mehreren Abwehrspielern. Die DFB-Elf zeigte sich auch im weiteren Verlauf zunächst spielfreudig. Keeper Kiraly lenkte einen strammen Müller-Schuss gerade noch knapp am Tor vorbei (11.). Rüdiger köpfte nach dem folgenden Eckball freistehend deutlich vorbei (12.).

In der 14. Minute wurden auch die insgesamt allerdings recht harmlosen Ungarn erstmals gefährlich. Dzsudzsak zwang Neuer vom Strafraumrand erstmals zum Eingreifen, beim deutlich gefährlicheren Nachschuss, den der Bayern-Torhüter stark parierte, stand Szalai im Abseits. Nach dem guten Beginn der Deutschen verflachte das Spiel Mitte des ersten Abschnitts deutlich. Die DFB-Akteure ließen es nun an Elan und Tempo vermissen, sodass sich kaum nennenswerte Strafraumszenen mehr ergaben.

Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte nahm die Intensität in der Partie wieder ein wenig zu. Kroos und Kleinheisler sahen die Gelbe Karte. In der 39. Minute genügte der Löw-Elf ein guter Spielzug mit ein wenig Glück, um den insgesamt verdienten Führungstreffer zu erzielen. Draxler schickte Hector im Strafraum in abseitsverdächtiger Position steil, nach Hereingabe in die Mitte bugsierte Lang, der sich im Zweikampf mit Götze befand, den Ball unglücklich aus kurzer Distanz ins eigene Tor (39.) - der Pausenstand.

Müller sorgt für klare Verhältnisse

Adam Lang (#2), Gabor Kiraly (r.)
Führungstreffer: Das 1:0 für Deutschland durch ein Eigentor von Adam Lang (#2).
© Getty Images

Nach Wiederbeginn brachte Löw Can und Gomez an Stelle von Hector und Khedira, der nach einem Schlag gegen den Knöchel in der ersten Hälfte leicht angeschlagen war. Während Can links die Hector-Position übernahm, rückte Gomez ins Sturmzentrum, Götze orientierte sich ein Stück dahinter ein, Özil rückte im Mittelfeld in eine etwas defensivere Rolle neben Kroos. Die Umstellungen änderten am Spielgeschehen wenig. Das deutsche Team übernahm sofort wieder die Spielkontrolle, ohne allerdings zunächst Durchschlagskraft zu entwickeln. Ungarn kam kaum einmal zu geordnetem Spielaufbau.

Nach einer weiteren unkorrekten Beurteilung einer Abseitsposition fiel in der 63. Minute eher aus dem Nichts das 2:0 für die Löw-Schützlinge: Boateng flankte aus halbrechter Position vor dem Strafraum an den zweiten Pfosten zum knapp im Abseits lauernden Gomez, dessen Kopfball Kiraly gerade noch zur Seite abwehren konnte. Den Nachschuss verwertete Müller zu seinem 32. Länderspieltreffer. Der Münchner zog damit in der ewigen Rangliste der deutschen Länderspiel-Torschützen mit Klaus Fischer auf Rang elf gleich.

Nach dem zweiten Treffer war die Luft in der von zahlreichen Wechseln geprägten Begegnung weitgehend raus. Den Ungarn genügte eine solide Defensivleistung, um gegen nicht mit letztem Zug zu Werke gehende Deutsche weitere Gegentreffer zu verhindern.

Am Sonntag in einer Woche steht der EM-Auftakt für die deutsche Mannschaft in der Gruppe C an: Um 21 Uhr geht es in Lille gegen die Ukraine. Die Ungarn starten zwei Tage später am Dienstag (18 Uhr) in Bordeaux gegen Österreich ins Turnier.

Nationalteams Freundschaftsspiele, 2016
Deutschland - Ungarn 2:0
Deutschland - Ungarn 2:0
Heimspiel

Kennt sich in der Veltins-Arena aus: Schalkes Shootingstar Sané vor dem Spiel gegen Ungarn.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
Neuer (3,5)    
Höwedes (4) , 
J. Boateng (2) , 
Rüdiger (4) , 
J. Hector (3)    
Khedira (4,5)    
T. Kroos (3,5)        
T. Müller (3,5)        
Özil (4) , 
Draxler (3,5)    
M. Götze (3)    

Einwechslungen:
46. Gomez (3) für Khedira
46. Can (3,5) für J. Hector
60. Schürrle (5) für Draxler
68. B. Schweinsteiger für T. Kroos
69. L. Sané für T. Müller
79. Podolski für M. Götze

Trainer:
Löw
Ungarn
Aufstellung:
Kiraly (3) - 
Fiola (5)    
Guzmics (4) , 
Lang (4) , 
Kadar (4) - 
A. Nagy (3,5) - 
Dzsudzsak (3)    
Pinter (4)    
Kleinheisler (4)        
Lovrencsics (5) - 
Szalai (4,5)    

Einwechslungen:
59. Gera (4)     für Pinter
64. Priskin für Szalai
82. Bese für Fiola
82. Stieber für Kleinheisler

Trainer:
Storck

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lang (39., Eigentor, Linksschuss, J. Hector)
2:0
T. Müller (63., Rechtsschuss, Gomez)
Gelbe Karten
Deutschland:
T. Kroos
(1. Gelbe Karte)
Ungarn:
Kleinheisler
(1. Gelbe Karte)
,
Gera
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
04.06.2016 18:00 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
52104
Spielnote:  4,5
weitgehend schleppendes Tempo, ohne große spielerische Klasse und mit allenfalls mäßigem Unterhaltungswert.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
4:1
Schiedsrichter:
Martin Strömbergsson (Schweden)   Note 6
Draxlers 1:0 wegen Abseits abzuerkennen, war ein krasser Fehler. Vor den Toren standen die Vorbereiter Hector und Gomez dann tatsächlich im Abseits, dies war aber schwerer wahrzunehmen. Insgesamt ohne jede Linie bei der Bewertung von Zweikämpfen und beim Verteilen persönlicher Strafen.
Spieler des Spiels:
Jerome Boateng
Als Abwehrchef strahlte er defensiv Souveränität aus und glänzte im Aufbau mit Diagonalwechseln und dem vorletztem Pass beim 2:0.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine