Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
- Anzeige -

Tunesien

 - 

Iran

 
Tunesien

2:2 (0:0)

Iran
Seite versenden

Spielinfos

Tunesien   Iran
BILANZ
0 Siege 0
1 Unentschieden 1
0 Niederlagen 0
7
6
5
4
3
2
1
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

TunesienTunesien - Vereinsnews

Tunesien doch beim Afrika-Cup 2017 dabei
Tunesien wird nun doch beim Afrika-Cup 2017 antreten können. Ein drohender Ausschluss des nordafrikanischen Landes konnte nach einem Treffen zwischen dem Präsidenten des afrikanischen Kontinentalverbandes (CAF), Issa Hayatou, und dem FTF-Vizepräsidenten Maher Snoussi abgewendet werden. ... [weiter]
 
Okazaki und Honda treffen gegen Tunesien
Das Debüt des neuen japanischen Nationaltrainers Vahid Halilhodzic ist geglückt. Am Freitag besiegten die "Samurai Blue" die Auswahl Tunesiens mit 2:0. Wie jedes Mal standen beim Testspielerfolg zahlreiche Bundesligaakteure der Japaner auf dem Feld - und auch auf der Gegenseite sah man ein bekanntes Gesicht. Später trennten sich Südkorea und Usbekistan 1:1. ... [weiter]

IranIran - Vereinsnews

Queiroz bleibt doch Irans Nationaltrainer
Carlos Queiroz bleibt nach seinem Rücktritt im März nun doch Trainer der iranischen Nationalmannschaft "Queiroz hat akzeptiert, weiter mit uns zusammenzuarbeiten", sagte der Präsident des iranischen Verbandes, Ali Kafaschian, am Samstag. Die finanziellen Differenzen zwischen dem Portugiesen und dem Verband seien nach mehreren Treffen zum Teil ausgeräumt worden, so Kafaschian. Daher soll sein Vertrag nun weiterhin bis zur WM 2018 in Russland gelten. ... [Alle Transfermeldungen]
 
Queiroz tritt nach Differenzen zurück
Der Portugiese Carlos Queiroz tritt als Trainer der iranischen Nationalmannschaft zurück. Das gab Ali Kafaschian, Präsident des iranischen Fußballverbandes (FFI), am Freitag bekannt. Queiroz selbst sagte der Nachrichtenagentur ISNA, dass er eigentlich bleiben wollte, wegen Differenzen und Druck seitens FFI aber gekündigt habe. Sein Vertrag galt noch bis zur WM 2018 in Russland. Queiroz konnte die Iraner zwar zur WM in Brasilien führen. Spätestens seit dem Ausscheiden im Viertelfinale des Asien Cups gegen den Irak wurde der 62-Jährige aber immer öfter als Trainer der alten Schule bezeichnet. Seine Kritiker plädierten für einheimische Trainer, welche die Arbeit besser und für weitaus weniger Geld machen würden.Laut Verbandschef Kafaschian sucht der FFI bereits einen neuen Coach. ... [Alle Transfermeldungen]
29.05.15
 
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -