Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Russland

 - 

Elfenbeinküste

 
Russland

1:1 (0:0)

Elfenbeinküste
Seite versenden

Spielinfos

Russland   Elfenbeinküste
BILANZ
0 Siege 0
1 Unentschieden 1
0 Niederlagen 0
7
6
5
4
3
2
1
1
2
3
4
5
6
7
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gesamt
Heim
Auswärts

RusslandRussland - Vereinsnews

Russland souverän - Türkei sorgt für Wende
Nach der WM ist vor der EM: Für fast alle Mannschaften beginnt bald das Unterfangen Europameisterschaft, auch für den Weltmeister. Bevor es aber mit der Qualifikation losgeht, nutzten zahlreiche Teams die Gelegenheit, um ihr aktuelles Leistungsvermögen zu testen. Darunter auch Russland, die Türkei, Tschechien und England. ... [weiter]
 
Capello bleibt trotz Vorrunden-Aus im Amt
Trotz des enttäuschenden Vorrundenausscheidens bei der Weltmeisterschaft in Brasilien soll Fabio Capello die russische Nationalmannschaft weiterhin betreuen. Das erklärte der Italiener gegenüber russischen Medien, nachdem er ein Gespräch mit der Verbandsspitze geführt hatte. Capellos Kontrakt läuft noch bis zur Heim-WM 2018. ... [weiter]
 
Capello:
Der kommende WM-Gastgeber ist aus dem Turnier ausgeschieden! Russland kam in einer hart umkämpften Partie gegen Algerien nicht über ein 1:1 hinaus und wartet damit weiterhin auf die erste Achtelfinalteilnahme in der Verbandsgeschichte. Kokorin hatte die "Sbornaja" bereits in der Anfangsphase mit einem herrlichen Kopfball in den linken Winkel in Führung gebracht. Alles lief nach Plan für die Capello-Truppe, ehe im zweiten Abschnitt zwei entscheidende Schwachstellen der Osteuropäer zum Vorschein kamen. ... [weiter]
 

ElfenbeinküsteElfenbeinküste - Vereinsnews

Drogba spielt nicht mehr für die Elfenbeinküste
Nach zwölf Jahren, 104 Länderspielen und 63 Toren ist Schluss: Didier Drogba erklärte am Freitag seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste. "Mit großer Traurigkeit habe ich entschieden, mich aus dem internationalen Fußball zurückzuziehen", erklärte der 36-Jährige. Bei der WM in Brasilien hatte sich die Symbolfigur vorwiegend mit der Joker-Rolle anfreunden müssen. ... [weiter]
 
Renards Auftrag: Mach's wie 2012
Eine mit zahlreichen Stars gespickte Truppe, ein erfolgshungriger Trainer und eine verhältnismäßig schwache Gruppe: Die Chancen auf den erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde einer Weltmeisterschaft standen für die Elfenbeinküste besser denn je. Mit einem Bein waren die Nordafrikaner auch schon am Ziel, ehe Griechenland den Traum einer ganzen Nation in der Schlussminute zunichte machte. Sabri Lamouchi räumte anschließend seinen Trainerposten, der fortan durch Hervé Renard besetzt ist. ... [weiter]
 
Afrika in der Krise
Geldprämien, die in bar eingeflogen werden, Teamkollegen, die aufeinander losgehen, Führungsspieler, die Trainer entlassen können: Der afrikanische Fußball steckt in einer tiefen Krise, im WM-Viertelfinale ist er nicht vertreten. Vieles muss sich ändern - vor allem organisatorisch. In Kamerun hat Samuel Eto'o deshalb zum Krisengipfel geladen. ... [weiter]
 
 
02.10.14
 
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -