Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.09.2013, 14:54

Bundestrainer lobt sein Team und spricht Hummels Mut zu

Löw bestätigt Verhandlungen mit dem DFB

Die Hausaufgaben souverän erledigt, endlich einmal wieder ohne Gegentor geblieben und das WM-Ticket so gut wie in der Tasche: Joachim Löw konnte nach dem 3:0 gegen Österreich rundum zufrieden sein. Gegenüber dem kicker bestätigte der Bundestrainer im Teamhotel des DFB in München zudem, dass Verhandlungen über die Verlängerung seines Vertrags laufen.

Bundestrainer Joachim Löw, Mats Hummels auf der Bank
Während Bundestrainer Joachim Löw hochzufrieden sein konnte, hatte Mats Hummels sich den Abend in München anders vorgestellt.
© imagoZoomansicht

"Ich habe noch keine Gespräche mit dem DFB geführt, aber mein Berater (Harun Arslan, d.Red.) hat Generalsekretär Helmut Sandrock gesprochen und dabei zwei bis drei Eckdaten festgelegt", erklärte Löw auf kicker-Nachfrage. Er betonte, dass man vor einem Abschluss erst die Qualifikation beenden wolle, verriet aber: "Es wird schon vor der WM sein."

Löw soll beim DFB bis 2016 verlängern. Auch Teammanager Oliver Bierhoff und Torwarttrainer Andreas Köpke sollen dem Team weiter angehören. Der bisherige Assistent Hansi Flick wird indes neuer DFB-Sportdirektor werden und damit Nachfolger von Robin Dutt werden, der zu Werder Bremen gewechselt war. Der Vertrag mit Löw soll auch eine beidseitige Ausstiegsklausel nach der WM enthalten.

Die Spieler sehen die mögliche Vertragsverlängerung völlig unaufgeregt. "Die Mannschaft arbeitet mit dem Trainer und seinem Team sehr gut zusammen", meinte Kapitän Lahm: "Wir konzentrieren uns auf die WM. Was mit Verträgen ist, ist für die Mannschaft nicht interessant."

Interessant ist nun erst einmal der Trip auf die Färöer. Beim Fußball-Zwerg könnte die Qualifikation für Brasilien am Dienstag unter Umständen schon perfekt gemacht werden. "Wenn wir das seriös angehen und zu 100 Prozent ernst nehmen, werden wir dort keine Probleme haben und klar gewinnen", sagte Sami Khedira, der sich am Freitag in Abwesenheit der verletzten Schweinsteiger und Gündogan zum Mittelfeldchef aufgeschwungen hatte. Auch der Kunstrasen des Torsvollur-Stadions soll im rund 2000 km entfernten Torshavn am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nicht zum Stolperstein werden.

Zumal der Sieg im Prestigeduell gegen Österreich dem deutschen Team Rückenwind verliehen hat. Nach den (aus seiner Sicht zu hysterisch geführten) Diskussionen über die deutsche Abwehr war dem Bundestrainer die Erleichterung nach dem klaren Zu-Null-Sieg gegen den Nachbarn anzumerken. "Überragend gut", nannte er den Auftritt seiner Schützlinge, die das WM-Ticket auf den Färöern mit einem Sieg schon buchen könnten, wenn Schweden in Kasachstan patzen sollte. So oder so ist die erfolgreiche Qualifikation für die WM in Brasilien nur noch Formsache. "Die Intensität, mit der wir den Gegner attackiert haben, war wesentlich höher als in den letzten Spielen", analysierte Löw: "Was den Kopf betrifft, diese Defensivarbeit zu leisten, war doch schon sehr gut."

Auch die Spieler waren nach dem Auftritt zufrieden. Für Torhüter Neuer war es die "wichtigste Erkenntnis, dass wir noch zu Null spielen können". Das wollte Thomas Müller zwar noch nicht überbewerten ("die Welt ist noch nicht in Ordnung, nur weil ein Spiel zu null war"), doch auch der Torschütze des dritten deutschen Tores meinte: "Heute gibt's nicht viel zu meckern."

Besonderer Abend für Lahm und Klose - Hummels schmort auf der Bank

Ein besonderer Abend war es nicht nur für Jubilar Philipp Lahm (100. Länderspiel), sondern auch für Miroslav Klose, der mit seinem 68. Länderspieltor im 129. Länderspiel den DFB-Rekord Gerd Müllers einstellte. "Das bedeutet mir sehr viel", meinte der 35-Jährige, der froh war, "dass es wieder ein bisschen ruhiger wird und ich mich wieder auf das Wesentliche konzentrieren kann: Tore machen, ohne Druck zu haben." Die lange Jagd auf Tor Nummer 68 (seit Oktober 2012) hatte Klose genervt und belastet. Auch Löw freute sich, dass das Thema abgehakt ist: "Jetzt kommt es nicht immer wieder vor den Spielen auf."

"Sie wissen schon, wie alt ich bin?"
Miroslav Klose auf die Frage nach dem Tor-Salto

In weniger guter Erinnerung wird Mats Hummels das Spiel von München behalten. Der Dortmunder Innenverteidiger fand sich 90 Minuten lang auf der Bank wieder. Per Mertesacker und Jerome Boateng verteidigten im Zentrum. Sorgen muss sich Hummels Löw zufolge allerdings nicht machen. Er sei weiterhin "ein großer Fan" des 24-Jährigen, erklärte der Bundestrainer: "Ich baue auf diesen Jungen." Allerdings hätte sich Boateng den Einsatz aufgrund seiner guten Spiele für die Bayern verdient gehabt.

Entwarnung bei Schmelzer - Physio Eder erleidet Muskelverletzung

Entwarnung gab es am Samstag bei Marcel Schmelzer. Der Verteidiger zog sich gegen Österreich eine Kieferprellung zu. Eine schwerere Gesichtsverletzung könne die medizinische Abteilung ausschließen, teilte DFB. Wie alle Startelf-Spieler absolvierte der Dortmunder am Samstag ein Regenerations-Training im Teamhotel in München. Die Reservisten übten auf dem Platz.

Die Reise in den Atlantik kann Physiotherapeut Klaus Eder am Montag hingegen nicht antreten. Der 60-Jährige hat sich eine schwere Muskelverletzung zugezogen und muss sich selbst in Behandlung begeben. Als Schmelzer nach einem Ellbogenschlag von Martin Harnik verletzt auf dem Boden lag, sprinteten Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Eder auf den Platz. Dabei rutschte Eder auf dem feuchten Rasen aus und zog sich dabei die Verletzung zu.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 07.09., 08:39 Uhr
Löw hochzufrieden: Deutschland klar auf WM-Kurs
Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich nach dem souveränen 3:0 gegen Österreich sehr zufrieden. "Wir haben eine höhere Intensität eingebracht, den Gegner früher attackiert und hatten so auch viel Ballbesitz." Tatsächlich zeigten sich alle Mannschaftsteile von Abwehr bis Angriff stark verbessert, setzten das um, was Löw vor der Partie gefordert hatte. Kapitän Philipp Lahm führte dies auch auf die Übungseinheiten unter der Woche zurück. Alle waren zufrieden, natürlich auch Miroslav Klose, der Gerd Müllers Torrekord eingestellt hat.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
07.09.13
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Hummels

Vorname:Mats
Nachname:Hummels
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:16.12.1988