Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.10.2012, 19:40

Frankreich: FFF trennt sich von U21-Coach

Mombaerts: Das doppelte Aus

Fünf Jahre betreute Erick Mombaerts den französischen Nachwuchs, nun wurde dem Coach vom französischen Verband FFF der Stuhl vor die Tür gesetzt. Ausschlaggebend war wohl das überraschende Aus der U21-Nationalmannschaft in den Play-offs für die Europameisterschaft 2013 in Israel gegen Norwegen - und ein Fehlverhalten einiger Spieler.

- Anzeige -
Erick Mombaerts
Dirigiert nicht mehr die französische U21: Erick Mombaerts.
© imago Zoomansicht

Der französische Fußball kommt nicht zur Ruhe. Dabei fuhr Mombaerts mit seinem Team mit einem 1:0 im Rücken nach Norwegen, doch dort ging Frankreich unter. 5:1 hieß es nach 66 Minuten, zwei Tore zum Ende der Partie reichten nicht mehr für die EM-Endrunde. Französische Medien spekulieren, dass nicht alleine die sportliche Pleite, sondern auch das Dulden einer Disko-Eskapade fünf seiner Spieler Mombaerts den Job kostete.

Die sollen Samstagnacht, einen Tag nach dem 1:0-Hinspiel-Sieg über die Norweger, das Teamhotel in Le Havre unerlaubt per Taxi verlassen haben, um im 200 Kilometer entfernten Paris eine Diskothek zu besuchen. Mombaerts habe am Sonntag durch Facebook-Fotos davon erfahren, die Spieler aber nicht bestraft, hieß es.

Nun folgte das Aus für den 57-Jährigen, der ein Jahr die U18 und nun im vierten Jahr für die U21 verantwortlich zeichnete. "In beiderseitigem Einvernehmen" habe man sich getrennt, teilte die FFF in Paris mit. "Ich bin sehr enttäuscht", räumte FFF-Boss Noël Le Graët ein. Der hatte zumindest seine Freude an der A-Nationalelf, die die Siegeserie der Spanier beim 1:1 stoppten.

18.10.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -