Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

13.10.2012, 22:00

Linksverteidiger liefert gutes Länderspiel ab

"Schmelle ist ein guter Junge"

Marcel Schmelzer stand in Irland unter besonderer Beobachtung und nach 90 Minuten stand fest, dass er dem Druck Stand hielt. Nicht selbstverständlich für einen eher ruhigen Zeitgenossen, der mit ungewöhnlich deutlichen Worten von Joachim Löw kritisiert worden war. Selbst Manager Oliver Bierhoff fand dessen Aussagen unglücklich, BVB-Boss Joachim Watzke ärgerte sich mächtig und befand die öffentliche Schelte als kontraproduktiv. Der Bundestrainer fühlte sich hernach missverstanden. Und Schmelzer war getroffen.

- Anzeige -
Marcel Schmelzer
"Ich würde viel lieber über das Spiel reden": Marcel Schmelzer war begehrter Interviewpartner.
© picture alliance

Die Worte von Löw hatten gesessen (er könne sich keine besseren Außenverteidiger schnitzen, hatte er u.a. gesagt) und Schmelzer war gezeichnet. Das zeigte sich vor dem Spiel, als der Linksaußen von Borussia Dortmund via Facebook mitteilte: "Ich wollte mich schon mal vor dem Spiel bei allen Leuten (Fans, Freunden und meinen Teamkollegen vom BVB) für die Unterstützung und die aufmunternden Worte in den letzten Stunden bedanken. Das hat mir sehr viel bedeutet und wird mir helfen für die nächsten Spiele. Wer mich kennt weiß, dass ich immer alles gebe in den 90 Minuten. Genauso werde ich auch heute Abend alles für den Erfolg der Mannschaft geben. Liebe Grüße und danke nochmal. Schmelle."

Offenbar hatte Löws Kritik Spuren beim 23-Jährigen hinterlassen. Das musste auch das Team gespürt haben. Denn auf dem Platz standen seine Kollegen bei seinem neunten und wohl besten Länderspiel demonstrativ hinter ihm. Für einzelne Aktionen erhielt er Lob, allerdings war auf der linken Abwehrseite auch nicht sonderlich viel los. Nach dem Spiel ging es weiter. "Schmelle ist ein sehr guter Junge", sagte Doppel-Torschütze Marco Reus, "für ihn hat es mich ungemein gefreut. Wir stehen alle hinter ihm."

"Marcel hat gut gespielt. Er hat seine Aufgabe absolut erfüllt", bescheinigte auch Löw dem schnellen Abwehrmann und wollte nochmals klarstellen, wie er seine kritischen Worte gemeint habe. "Manchmal dauert es bei dem einen oder anderen Spieler, international den Sprung ganz nach oben zu schaffen."

Und Schmelzer? "Ich würde viel lieber über das Spiel reden", diktierte Schmelzer den Reportern nach dem Spiel - vergeblich. Also gab er leise Auskunft. "Natürlich war es das erste Mal, dass so etwas passiert ist", sagte Schmelzer und wählte jedes Wort mit Bedacht. "Ich bin persönlich natürlich auch sehr glücklich darüber, dass ich meine Leistung abrufen konnte." Alles gut also? Das persönliche Gespräch hatte Löw bereits nach seinen Aussagen mit Schmelzer gesucht. Die nächste Bewährungschance wird er schon am Dienstag gegen Schweden bekommen, wenn unter anderem Superstar Zlatan Ibrahimovic die Lücke in der deutsche Abwehrreihe sucht.

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 13.10., 11:32 Uhr
6:1 - Die Rückkehr des Spaßfußballs
Viel Lob gab es für die deutsche Nationalelf nach dem 6:1-Kantersieg in Irland. Bundestrainer Joachim Löw und den Spielern war die Zufriedenheit deutlich anzusehen. Lediglich Keeper Manuel Neuer verstand wegen des späten Gegentreffers keinen Spaß. Nun beginnt die Vorbereitung auf die Partie gegen Schweden - sicherlich eine andere Kategorie als die überforderten Iren.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
13.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Schmelzer

Vorname:Marcel
Nachname:Schmelzer
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:22.01.1988

- Anzeige -

- Anzeige -