Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

02.10.2012, 15:26

Böger-Schützlinge treffen Mittwoch auf San Marino

U 17 steht vor der ersten Hürde zur EM

Die deutschen U-17-Junioren starten am Mittwoch in die Qualifikation zur EM in der Slowakei (5. bis 17. Mai 2013). Im finnischen Myllykoski/Helsinki steht im Rahmen der 1. Qualifikationsrunde das Duell mit San Marino an. Am Freitag treffen die Schützlinge von DFB-Trainer Stefan Böger dann auch den Gastgeber, ehe zum Abschluss am Montag Andorra wartet. Anstoß ist jeweils um 12 Uhr.

Stefan Böger
Das Ziel ist die EM in der Slowakei: DFB-Trainer Stefan Böger.
© imagoZoomansicht

Beim Vier-Nationen-Turnier in Niedersachsen hatte sich die deutsche U 17 noch verbesserungsfähig gezeigt. Zwar gab es zum Auftakt in einer Neuauflage der EM-Finals von 2011 und 2012 einen 2:0-Erfolg gegen die Niederlande, die weiteren Auftritte gegen Italien (0:2) und Israel (1:2) wurden jedoch verloren. "Es gibt hinsichtlich der EM-Qualifikation noch viel aufzuarbeiten", gab sich Böger zerknirscht.

In Finnland vertraut der DFB-Coach auf ein nahezu runderneuertes Aufgebot, vom Turnier im September sind lediglich zehn Akteure übrig geblieben. Zwei Akteure musste Böger aus seinem vorläufigen 20-Mann-Kader am Dienstag noch streichen, sein Rotstift traf zwei Angreifer: den Mainzer Parker und Herthas Ebot-Echi.

- Anzeige -

Um die EM-Endrunde zu erreichen, muss das deutsche Team, das nach Finnland von einer 19 Mann starken Delegation - darunter auch DFB-Sportdirektor Robin Dutt - begleitet wird, zwei Quali-Hürden überspringen: In Finnland soll möglichst einer der ersten beiden Plätze in der Gruppe her. 28 Teams erreichen dann die Eliterunde im Frühling, bei der in sieben Vierergruppen die weiteren sieben EM-Tickets ausgespielt werden. Gastgeber Slowakei ist automatisch qualifiziert.

In der Slowakei versuchen die Niederlande, als erstes Land zum dritten Mal in Folge U-17-Europameister zu werden. 2012 hatte sich Oranje in Slowenien in einem dramatischen Finale gegen Deutschland durchgesetzt. Dabei hatte das DFB-Team nach einem Treffer des Bochumers Leon Goretzka lange wie der Sieger ausgesehen. Doch in der Nachspielzeit gelang den Niederländern der Ausgleich, danach behielten sie im Elfmeterschießen die Oberhand.

Schon 2011 in Serbien hatten sich die Niederlande im Endspiel-Duell gegen Deutschland den Titel gesichert. Damals mit einem klaren 5:2-Erfolg. Zwei Jahre zuvor hatte die DFB-Auswahl im eigenen Land mit 2:1 nach Verlängerung gewonnen. Zu den damaligen Europameistern gehörten unter anderem die heutigen Nationalspieler Mario Götze und Marc-André ter Stegen.


Der deutsche Kader für die 1. Runde der EM-Qualifikation

Tor: Raif Husic (Bayern), Janik Schilder (Schalke)
Abwehr: Robert Berger (Cottbus), Thilo Kehrer (Schalke), Michel Lieder (Gladbach), Armando Tikvic, Jonathan Tah (beide HSV)
Mittelfeld: Julian Brandt (Wolfsburg), Max Christiansen (Rostock), Simon Kranitz (Stuttgart), Sinan Kurt (Gladbach), Maurice Multhaup (Schalke), Levin Öztunali (Schalke), Rico Preißinger (Nürnberg)
Angriff: Donis Avdijaj, Tim Bodenröder (beide Schalke), Patrick Pflücke (Mainz), Timo Werner (Stuttgart)

02.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -