Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
26.05.2011, 16:03

Bundestrainer reagiert auf Absagen

Löw nominiert Höwedes nach

Am Ende waren es dann doch zu viele Absagen für Bundestrainer Joachim Löw. Am Donnerstag wurde bekannt, dass Benedikt Höwedes vom Pokalsieger Schalke 04 in das Aufgebot der DFB-Elf berufen wurde. "Als sich der Bundestrainer bei mir auf dem Handy meldete, war ich total überrascht. Ich freue mich riesig darüber", zeigte sich Höwedes erfreut. Von seinen Spielern fordert Löw, die Spannung schnell wieder aufzubauen und die "Tür zur EM ganz weit aufzumachen".

Höwedes und Löw (vorne links Bundespräsident Christian Wulff)
So schnell sieht man sich wieder: Schalkes Benedikt Höwedes und Joachim Löw zusammen mit Bundespräsident Christian Wulff.
© imagoZoomansicht

Nach den Absagen von Bastian Schweinsteiger und Sven Bender hat Bundestrainer Joachim Löw erstmals Höwedes für den Kader nominiert. Der Verteidiger könnte damit im Benefiz-Länderspiel gegen Uruguay in Sinsheim am Sonntag (20.00 Uhr) sein DFB-Debüt geben. Anschließend reist der Schalker Höwedes mit dem WM-Dritten auch zu den EM-Qualifikationsspielen in Wien gegen Österreich am 3. Juni (20.30 Uhr) und vier Tage später in Baku gegen Aserbaidschan (19.00 Uhr MESZ). "Wir hatten intern vereinbart, dass wir heute in unserem Trainerteam nochmals die aktuelle Situation erörtern. Benedikt gehört zu den jüngeren Spielern, die wir seit längerem beobachten. Er ist in der Defensive vielseitig einsetzbar, und deshalb haben wir ihn kurzfristig eingeladen", begründete Löw die Entascheidung.

Höwedes wollte eigentlich nächste Woche in den Urlaub, hat diesen aber bereits abgesagt. "Als sich der Bundestrainer bei mir auf dem Handy meldete, war ich total überrascht. Mit dieser Einladung hatte ich wirklich nicht mehr gerechnet. Ich freue mich riesig darüber. Meinen Urlaub habe ich natürlich sofort abgesagt."

Überstunden sind der Preis der Nationalspieler

Ungeachtet der personellen Sorgen muss Löw seine Profis zudem noch einmal für den Saisonschlussspurt motivieren. "Die drei Spiele sind jetzt auch der Preis, den die Nationalspieler zahlen müssen. Für sie steht nun mal alle zwei Jahre im Sommer ein großes Turnier an, und in diesem Fall nach der Saison noch ein Kurzprogramm mit drei Länderspielen. Und für die Teilnahme an einer EM oder einer WM, die für jeden Fußballer das große Ziel sein muss, sind halt auch mal Überstunden nötig", sagte Löw vor dem Treffpunkt der DFB-Auswahl am Freitag in Frankfurt/Main.

"In der ersten Woche vor dem Spiel in Österreich müssen wir zunächst mal die Konzentration wieder hochfahren", sagte der Bundestrainer, für den deshalb die Neuauflage des kleinen WM-Finales (3:2) um Platz drei gegen Uruguay sportlich sinnvoll ist: "Gegen Uruguay haben die Spieler im Blick auf die EM-Qualifikationsspiele in Österreich und Aserbaidschan die Möglichkeit, die Spannung nach einer kurzen Pause nach der Bundesliga-Saison wieder aufzubauen."

Als besonderes Motivationsmittel soll die Aussicht dienen, das Ticket zur EM-Endrunde 2012 womöglich frühzeitig als Gruppenerster zu lösen. "Wir können jetzt mit zwei Spielen die Tür zur EM ganz weit aufmachen", betonte Löw. Den Spielern hatte er für die freien Tage "ein individuelles Programm" verordnet. "Von der körperlichen Fitness geht in zehn Tagen nicht so viel verloren."

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Höwedes

Vorname:Benedikt
Nachname:Höwedes
Nation: Deutschland
Verein:Lokomotive Moskau
Geboren am:29.02.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine