Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.09.2010, 13:35

Ballack Kapitän - wenn er fit ist

Neuer bleibt die Nummer eins

Am Mittwoch bestätigte Bundestrainer Joachim Löw im Rahmen einer Pressekonferenz, was eigentlich schon bekannt war: Michael Ballack bleibt Kapitän der deutschen Nationalelf. Während seiner Abwesenheit wird ihn Philipp Lahm vertreten. Die Nummer eins im Tor bleibt der Schalker Manuel Neuer, Leverkusens René Adler und Tim Wiese (Werder Bremen) sind laut Löw gemeinsam die Nummer zwei.

Joachim Löw
Ab Freitag rollt wieder der Ball - es geht um Qualifikationspunkte: Joachim Löw.
© picture-allianceZoomansicht

Philipp Lahm wird die deutsche Mannschaft sowohl am Freitag in Brüssel (20.45 Uhr) als auch am Dienstag in Köln gegen Aserbaidschan (ebenfalls 20.45 Uhr) als Kapitän aufs Feld führen. Der Münchner Außenverteidiger vertritt dabei Michael Ballack, der wegen mangelnder Fitness noch nicht mit von der Partie ist. Dies teilte Joachim Löw am Mittwoch in Frankfurt/Main mit.

Löw erklärte, dass er Ballack seine Gedanken zur aus seiner Sicht "zu hoch gehängten" Kapitänsfrage in einem langen und vertraulichen Gespräch mitgeteilt habe. "Michael Ballack ist im Moment nicht in der Lage, die Mannschaft zu verstärken", sagte der Bundestrainer über den nach langer Verletzung erst vor kurzem auf den Platz zurückgekehrten Neu-Leverkusener.

Der konnte in seinen Liga-Einsätzen für die Werkself in Dortmund (2:0, kicker-Note 3) und gegen Mönchengladbach (3:6, Note 5) noch nicht überzeugen und wurde von Löw bei der Kaderauswahl für das erste Pflichtspiel nach der WM nicht berücksichtigt. Für die anstehenden Qualifikationsspiele Anfang Oktober gegen die Türkei und in Kasachstan könnte Ballack bei entsprechender Entwicklung seiner Formkurve dann wieder in Frage kommen.

Vertrauen für Neuer - Umstellung in der Abwehr

Im Tor wird wie bei der WM Manuel Neuer stehen. Der Schalker erhält den Vorzug gegenüber dem genesenen René Adler. Der Leverkusener hatte das Turnier in Südafrika wie Ballack wegen einer Verletzung verpasst. Er ist gemeinsam mit Tim Wiese die Nummer zwei. "Manuel Neuer hat ein hervorragendes Turnier gespielt. Wir waren mit seinen Leistungen sehr zufrieden", sagte Löw. Insgesamt sei der DFB auf der Torwartposition in den Augen des Trainer "sehr sehr gut aufgestellt". Löw kündigte ferner an, dass auch Adler und Wiese bis zur EURO 2012 "zu Einsätzen kommen" werden.

Manuel Neuer
Platz eins im Torwartranking: Manuel Neuer.
© picture-alliance

Vor Neuer muss Löw die Abwehr im Vergleich zur WM umstellen. Arne Friedrich und Jerome Boateng fehlen verletzt. In Brüssel wird Löw in der Innenverteidigung mit dem neuen HSV-Kapitän Heiko Westermann oder Bayern-Youngster Holger Badstuber beginnen. Westermann könnte jedoch auch links in der Defensivkette auflaufen. Hier steht freilich auch sein Hamburger Teamkamerad Marcell Jansen zur Verfügung. Den sieht Löw nach seiner Verletzung während der WM-Vorbereitung allerdings noch nicht "bei 100 Prozent". Ansonsten kann der Bundestrainer auf alle nominierten Spieler zurückgreifen. Auch Leverkusens Stefan Kießling konnte nach seinen Rückenproblemen am Mittwoch wieder mittrainieren.

Ich weigere mich, an ein 0:6 zu denken. Wir müssen positiv bleiben.Belgiens Nationaltrainer Georges Leekens

Vor Gegner Belgien, 48. der FIFA-Weltrangliste, warnte Löw ausdrücklich. Die gegnerische Mannschaft sei sehr stark, gut organisiert und hoch motiviert. "Wir haben eine sehr junge, talentierte Truppe und wollen endlich wieder mal zu einem großen Turnier. Dafür brauchen wir einen guten Start", sagte Daniel van Buyten, Abwehrchef von Meister Bayern München, vor dem Duell. Verbandspräsident Francois de Keersmaecker rechnet sich trotz des starken Abschneidens der Gäste bei der WM einiges aus: "Es ist nicht leicht, gegen Deutschland zu starten. Ich glaube aber, dass es ein guter Zeitpunkt ist, weil sie wenige freie Tage hatten und daher Probleme bekommen könnten." Allerdings werden sich die "Roten Teufel" gegenüber der jüngsten Länderspiel-Pleite in Finnland (0:1) steigern müssen, um Deutschland Probleme bereiten zu können.

Die DFB-Elf wird sich ihrerseits, da ist sich Joachim Löw sicher, in Belgien und auch in den darauffolgenden Aufgaben "neu beweisen" und über sich hinauswachsen müssen, um auch in dieser neuen Periode nach der Weltmeisterschaft wieder bestehen zu können.

Die Partie in Brüssel ist ausverkauft, die Tageskassen am Stadion werden nach Aussage von DFB-Pressesprecher Harald Stenger nicht mehr geöffnet. Und, das ist neues UEFA-Gebot vom Mittwoch: Vuvuzelas sind verboten!

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 01.09., 17:43 Uhr
Michael Ballack - der halbe Kapitän
Michael Ballack bleibt Kapitän - wenn er für die Nationalelf wieder fit ist. Solange bleibt er gewissermaßen "Kapitän außer Dienst". Ein 100-prozentige Klärung der viel diskutierten "K-Frage" mag dies also noch nicht sein. Dennoch freuen sich alle Beteiligten darüber, dass die Angelegenheit nun erst mal vom Tisch ist.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland

Vereinsdaten

Teamname:Deutschland
Gründungsdatum:01.01.1900
Anschrift:Deutscher Fußball-Bund (DFB)
Otto-Fleck-Schneise 6
Postfach 71 02 65
60492 Frankfurt am Main
Telefon: 0 69 - 6 78 80
Telefax: 0 69 - 6 78 82 66
Internet:http://www.dfb.de/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine