Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

11.09.2012, 20:05

WM-Quali, Asien: Ein Punkt für Südkorea, Libanon schlägt Iran

Jordanien schlägt Australien - Japan siegt knapp

Jordanien sorgte mit dem 2:1-Erfolg über Australien für die Sensation in der WM-Qualifikation in Asien. Auch der Libanon überraschte mit 1:0 über den Iran. Usbekistan rang Südkorea ein 2:2 ab. Japan hatte mit drei Bundesligaprofis seine liebe Mühe mit dem Irak, behielt am Ende aber die Oberhand.

Ahmed Hayel gegen Matthew Spiranovic
Der Jordanier Hayel (li.) im Duell mit Australiens Spiranovic.
© Getty ImagesZoomansicht

In der Gruppe 2 der WM-Qualifikation in Asien zieht Japan weiter einsam seine Kreise. Die "Samurai Blue" gewannen am Dienstagnachmittag (MESZ) mit 1:0 (1:0) gegen den Irak und führen die Tabelle mit zehn Punkten aus vier Partien an.

Japans Nationalcoach Alberto Zaccheroni musste kurz vor dem Anpfiff personell noch umstellen. Der der Ex-Dortmunder Kagawa (ManUnited) zog sich beim Aufwärmen eine Rückenverletzung zu und wurde geschont. "Ich habe einen stechenden Schmerz gespürt. Es ist aber wohl nichts Ernstes und sollte mich nicht lange vom Spielen abhalten", berichtete der Mittelfeldspieler.

- Anzeige -

Ohne Kagawa, aber mit Okazaki (Stuttgart), Hasebe (Wolfsburg) und Hosogai (Leverkusen) tat sich Japan schwer. Die 60 000 Zuschauer in Saitama sahen nur wenige Höhepunkte. In der 25. Minute war dann aber Angreifer Maeda (Jubilo Iwata) per Kopf zur Stelle und markierte das Siegtor. Für den Irak, der vom ehemaligen japanischen Nationalcoach Zico betreut wird, setzte es im dritten Spiel die erste Niederlage.

Für die Sensation sorgte aber Jordanien. Die Nummer 87 der FIFA-Weltrangliste gewann in Amman mit 2:1 (0:0) gegen Australien. Die Socceroos warten damit nach drei Partien weiterhin auf den ersten Dreier, Jordanien rückte auf Rang zwei vor.

Australiens deutscher Nationalcoach Holger Osieck vertraute in der Startelf auf den Düsseldorfer Kruse, BVB-Keeper Langerak und der Mainzer Rukavytsya saßen auf der Bank. Die favorisierten Kicker von Down Under taten sich sehr schwer, Jordanien stand sicher in der Defensive. Die beste Chance hatte noch Cahill in der vierten Minute, doch Jordaniens Keeper Sabbah parierte den Schuss des New-York-Profis.

Auch im zweiten Durchgang besaßen die Australier die erste Chance, Jedinak köpfte knapp am Tor vorbei (47.). Im Gegenzug dann aber die kalte Dusche, Mahmoud traf vom Elfmeterpunkt für Jordanien (48.). Aus der Führung schöpften die Jordanier Selbstvertrauen, Kapitän Deeb erhöhte nach einer schönen Vorarbeit von Alsaify auf 2:0. Australien warf in der Schlussphase alles nach vorne, doch mehr als das Anschlusstor durch Thompson sprang für das Osieck-Team nicht mehr heraus.


Gruppe 1: Libanon und Usbekistan gelingen Überraschungen

Roda Antar
Die Entschdeidung: Libanons Antar köpft zum Sieg gegen den Iran ein.

Für eine Überraschung sorgte der Libanon in der Gruppe 1. Das vom deutschen Trainer Theo Bücker gecoachte Team setzte sich gegen den favorisierten Iran mit 1:0 (1:0) durch. Zum Matchwinner avancierte der ehemalige Bundesligaprofi Antar (82 Bundesligaspiele, zwölf Tore für den HSV, Köln und Freiburg). Der 31-Jährige, der am Mittwoch Geburtstag feiern wird, erzielte in der 28. Minute das Siegtor.

Überraschend Punkte liegen ließ Südkorea beim 2:2 (1:1) in Usbekistan. Der Tabellenführer geriet durch ein Eigentor von Sungyueng (13.) in Rückstand. Der WM-Dritte von 2002 ließ sich dadurch aber nicht beirren, Tae-Hwi Kwak markierte noch vor der Pause das 1:1 (43.). Südkorea war auch in Durchgang zwei das aktivere Team, der ehemalige Bremen-Akteur Dong-Gook Lee erzielte die Führung für sein Team (57.). Doch Usbekistan kam nahezu postwendend durch Sanjar Tursunov doch noch zum Ausgleich (59.).

Trotz des Punktverlusts führt Südkorea die Tabelle der Gruppe 1 weiter an, Usbekistan wartet noch auf den ersten Dreier.

11.09.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -