Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.08.2018, 12:33

Löw gibt Auskunft

Neue Aufgabe beim DFB: Schneider nicht mehr Co-Trainer

Bundestrainer Joachim Löw sprach bei der WM-Analyse von Veränderungen, diese betreffen auch seinen eigenen Trainerstab.

Thomas Schneider
Nicht mehr Löws Assistent: Thomas Schneider bleibt aber beim DFB.
© imagoZoomansicht

Zu diesem wird sein bisheriger Assistent Thomas Schneider fortan nicht mehr gehören. Der 45-Jährige wird künftig als Leiter der Scoutingabteilung fungieren. "Wir wollen dort ganz bewusst einen Fachmann und Trainerkopf", erklärte Löw auf der Pressekonferenz am Mittwoch. Urs Siegenthaler bleibt in derselben Abteilung, bekommt aber eine "übergeordnete Rolle zugewiesen".

Schneider war im Oktober 2014 zu Löws Trainerteam gestoßen, vorher hatte er unter anderem den Nachwuchs und die erste Mannschaft des VfB Stuttgart trainiert.

Auch nicht mehr dabei ist wie erwartet Miroslav Klose, der beim Turnier in Russland noch als Betreuer der Stürmer dabei gewesen war. Der WM-Rekordtorschütze hat die U 17 des FC Bayern übernommen.

mkr

Die Nominierten für die Spiele gegen Frankreich und Peru
Die Auserwählten für den Wiederaufbau
Kai Havertz
Mit diesen Spielern beginnt Löw den Wiederaufbau

Nach der in jeder Hinsicht verkorksten WM steht die erste Kadernominierung von Bundestrainer Joachim Löw nach dem Vorrundenaus unter besonderer Beobachtung. Nun hat er sich entschieden, welche Spieler er für die Partien gegen Weltmeister Frankreich und gegen Peru nominiert.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland

weitere Infos zu Schneider

Vorname:Thomas
Nachname:Schneider
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine