Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
03.06.2018, 15:40

Österreich mit "relativ historischem" Sieg über DFB-Elf

Arnautovic: "Cordoba zur Ruhe gebracht"

Mit Franco Foda hat ein deutscher Trainer geschafft, was 32 Jahre lang keinem Trainer der österreichischen Nationalmannschaft gelang: Ein Sieg gegen die DFB-Elf. Der 2:1-Erfolg über Deutschland löste nicht nur bei den österreichischen Fans im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt Begeisterung aus.

Marko Arnautovic
Marko Arnautovic sah beim 2:1-Erfolg der Österreicher über die DFB-Elf Historisches.
© imagoZoomansicht

Auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel war, der Überschwang bei den ÖFB-Spielern kannte nach dem Sieg über den amtierenden Weltmeister keine Grenzen. "Der Sieg hat eine Riesen-Bedeutung. Einige von uns haben schon öfter bitter verloren gegen Deutschland, deshalb bin ich sehr froh, dass wir gewonnen haben", so Bayern Münchens David Alaba. Noch höher ordnete Marko Arnautovic den Sieg ein: "Wir haben immer Cordoba, Cordoba gehört. Jetzt heißt es Klagenfurt! Wir haben Cordoba zur Ruhe gebracht", sah der 29-Jährige den Sieg gar als Beginn einer neuen Zeitrechnung. Das relativierte ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger allerdings: "Historisch ist relativ. Wenn wir jetzt jedes Spiel gegen Deutschland gewinnen, ist es nicht mehr historisch."

Spielbericht & Statistik

Etwas nüchterner fiel da die Analyse von Foda vor dem Mikrofon des ZDF aus: "Man sieht ja die Euphorie im Stadion, die Fans haben auf so einen Sieg gewartet und ich freue mich für die Fans, für meine Spieler. Sie mussten ca. 40 Jahre warten, wieder gegen Deutschland zu gewinnen." Als Schlüssel zum Erfolg sah der österreichische Nationalcoach besonders die zweite Halbzeit, in der sein Team immer mehr das Kommando übernahm und letztlich die Partie durch Tore von Martin Hinteregger (53.) und Alessandro Schöpf (69.) drehte. "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. In der zweiten Halbzeit hat sie unglaubliches Pressing gespielt, den Gegner immer wieder zu Fehlern gezwungen. Und ich denke, dass wir aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdient gewonnen haben."

Positiver Blick in die Zukunft

"Einige werden sagen, dass Deutschland nicht die beste Elf aufgeboten hat und sich Einige nicht verletzen wollten, aber es sind trotzdem die Deutschen", wollte sich Arnautovic den Sieg nicht durch die Tatsache kleinreden lassen, dass das Testspiel gegen Österreich für die DFB-Elf nicht einmal zwei Wochen vor WM-Beginn auch ein personeller Probelauf war. Schließlich macht bei den Österreichern der siebte Sieg in Folge, und damit eine Erfolgsserie, die es so 1933/34 das letzte Mal gab, Mut für die kommenden Jahre. "Wenn wir so weitermachen, sieht es für die nächsten Turniere gut aus", hofft Arnautovic nach der verpassten WM auf die Qualifikation zur EM. Aber zunächst wartet in einer Woche mit Brasilien ein weiterer hochkarätiger Testspielgegner auf die Österreicher.

dpa/sid/kon

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Foda

Vorname:Franco
Nachname:Foda
Nation: Deutschland

weitere Infos zu Arnautovic

Vorname:Marko
Nachname:Arnautovic
Nation: Österreich
Verein:West Ham United
Geboren am:19.04.1989

weitere Infos zu Hinteregger

Vorname:Martin
Nachname:Hinteregger
Nation: Österreich
Verein:FC Augsburg
Geboren am:07.09.1992

weitere Infos zu Baumgartlinger

Vorname:Julian
Nachname:Baumgartlinger
Nation: Österreich
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:02.01.1988


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine