Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.03.2018, 19:31

Gespräch vor den zwei WM-Testspielen

Bierhoff: Personell "besser aufgestellt als 2014"

WM-Favoriten gibt es viele, die deutsche Nationalmannschaft gehört dazu. Vor den beiden hochklassigen Testspielen nahm sich Manager Oliver Bierhoff Zeit für ein Gespräch und erklärte, warum das Aufgebot vielversprechender als 2014 sei.

Oliver Bierhoff
Zuversichtlich: Oliver Bierhoff.
© imagoZoomansicht

Es hat inzwischen schon Tradition, dass Oliver Bierhoff im Vorfeld eines großen Turniers einen kleinen Kreis von Journalisten einlädt, um mal ein bisschen abseits vom Tagesgeschäft seine Sicht der Dinge wiederzugeben. Am Mittwoch in München hatte der frühere Weltklassestürmer einiges zu erzählen.

Zum einen in seiner neuen Rolle als DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie, in der er gerade Pläne entwirft, den Dachverband mit einer umfassenden Strukturreform sportlich neu und zeitgemäß aufzustellen. Zum anderen in seiner klassischen Rolle als Manager der Nationalmannschaft, in der er zum Ablauf der viermonatigen Länderspielpause einen zuversichtlichen und zugleich mahnenden Ausblick auf die WM in Russland wagte. Personell sei die DFB-Auswahl mit der Kombination aus etablierten Weltmeistern von Brasilien, den überraschenden Confed-Cup-Gewinnern aus dem vergangenen Sommer sowie den nach langen Verletzungspausen zurückgekehrten Ilkay Gündogan und Marco Reus "besser aufgestellt als 2014" bei der siegreichen WM, glaubt Bierhoff: "Der Kreis, aus dem wir hier schöpfen können, ist sehr gut." Zugleich aber warnt er: "Am Ende ist der Spirit entscheidend."

Ich hoffe sehr und glaube auch daran, dass Manu es schafft.Bierhoff über den immer noch verletzten Manuel Neuer

Die anstehenden Testspiele gegen Spanien am 23. März in Düsseldorf sowie vier Tage später gegen Brasilien im gleichfalls ausverkauften Berliner Olympiastadion bieten Bundestrainer Joachim Löw eine willkommene Gelegenheit, den Teamgeist in der Nationalmannschaft wieder neu zu entfachen. Deutschland sei nur einer von etlichen Favoriten auf den Titel, sagt Bierhoff: "Wenn wir erfolgreich sein wollen, dürfen wir kein Prozent nachlassen. Da darf sich im Hinterkopf nichts festsetzen."

An diesem Freitag wird Löw, der sich am Mittwoch die Champions-League-Partie des FC Bayern in Istanbul anschaut, sein Aufgebot für die beiden Testspiele angeben. Verzichten muss der Bundestrainer lediglich auf den Langzeitverletzten Manuel Neuer, der nach seinem dritten Mittelfußbruch dennoch rechtzeitig wieder fit werden soll. Neuer könne auch ohne lange Anlaufzeit wieder in Form kommen, glaubt Bierhoff: "Ich hoffe sehr und glaube auch daran, dass Manu es schafft."

Oliver Hartmann

WM-Turnierrechner
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland

weitere Infos zu Reus

Vorname:Marco
Nachname:Reus
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:31.05.1989

weitere Infos zu Gündogan

Vorname:Ilkay
Nachname:Gündogan
Nation: Deutschland
Verein:Manchester City
Geboren am:24.10.1990


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine