Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
25.06.2017, 18:53

Letzter Spieltag in der Gruppe C: Chile nur remis

Kamerun besiegt, Mexiko wartet

Die deutsche Nationalmannschaft hat das letzte Gruppenspiel beim Confed Cup gegen Kamerun mit 3:1 gewonnen - Demirbay und Doppelpacker Werner erzielten die Tore. Die Löw-Elf zieht mit sieben Zählern als Gruppensieger ins Halbfinale ein, dort geht es am Donnerstag gegen Mexiko. Die Chilenen kamen gegen Australien nicht über ein 1:1 hinaus und messen sich am Mittwoch in der Runde der letzten Vier mit Europameister Portugal.

Erstes Pflichtspiel für Deutschland, erster Treffer: Demirbay trifft zum 1:0 gegen Kamerun.
Erstes Pflichtspiel für Deutschland, erster Treffer: Demirbay trifft zum 1:0 gegen Kamerun.
© Getty ImagesZoomansicht

Joachim Löw verhalf Plattenhardt und Demirbay zu seinem ersten Einsatz beim Confed Cup, ter Stegen gibt ab sofort den Stammkeeper bei der WM-Probe in Russland und Can konnte trotz der Schrecksekunde beim Samstagstraining spielen.

In den Anfangsminuten waren die Kameruner aktiver, die deutsche Elf hatte sichtbar Abstimmungsprobleme. Diese gaben sich im Lauf der ersten Halbzeit, allerdings verlief der Aufbau zu schleppend, so dass der Afrikameister kaum unter Druck geriet. Zwei Ausnahmen gab es: Zunächst schlenzte Can knapp vorbei, dann flog Kimmichs Kopfball aus kurzer Distanz hauchdünn vorbei. Torlos ging es in die Kabinen.

Direkt nach dem Seitenwechsel agierte die unveränderte deutsche Elf sofort zielstrebiger und wurde auch belohnt: Nach klasse Hacken-Zuspiel von Draxler hämmerte Demirbay die Kugel unhaltbar mit seinem schwächeren rechten Fuß in die Maschen. Deutschland hatte nun klar Oberwasser, verpasste durch Kimmich das 2:0, doch nachdem Kamerun in Unterzahl geriet, erhöhte Werner per Kopf trocken zum 2:0. Dennoch machten es die Deutschen nochmal spannend, weil Aboubakar per Kopf traf. In der Schlussphase konzentrierte sich die Löw-Elf beim Abschluss wieder etwas mehr und kam durch Werners zweiten Treffer zum 3:1-Endstand.

Chile trennt sich remis von Australien - Halbfinale gegen Portugal

Die Chilenen waren wie die deutsche Mannschaft mit bisher vier Punkten aus zwei Partien ins Turnier gestartet, insofern hätte den Südamerikanern gegen Australien ein Remis zum Weiterkommen gereicht. Allerdings legten die Kangaroos stürmisch los und zwang die etwas überraschten Chilenen in die Defensive. Eine Großchance sprang aber dennoch für Chile heraus, aber Vargas reagierte zu hektisch nach Vidals abgewehrten Schuss.

Als Australien etwas die Linie verlor, bissen sich Vidal & Co. besser in die Partie, doch eine Elfmetersituation gegen Alexis Sanchez wurde per Videobeweis mit nicht Foulspiel bewertet. Zudem brachte Vidal kurz vor der Pause einen Kopfball nicht unter. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerding schon 1:0 für den Außenseiter, denn in der 42. Minute brachte Troisi die Mannschaft aus Down Under nicht unverdient in Front.

Auch die ersten 20 Minuten des zweiten Abschnitts gehörten den Australiern, doch die Chilenen glichen überraschend aus. Rodriguez traf auf Vorlage von Vargas zum 1:1. Danach wollten es die Chilenen wissen, doch zu einem Sieg hatten Sanchez & Co. das Visier zu wenig scharf gestellt.

Mit dem 1:1 nach 90 kurzweiligen Minuten ziehen die Chilenen in die Runde der letzten Vier ein. Als Zweiter der Gruppe B treffen sich auf Portugal, das in der Staffel A ganz vorne steht.

bst

Confederations Cup, 2017, Vorrunde, 3. Spieltag
Chile - Australien 1:1
Chile - Australien 1:1
Große Ohren

Ein Anhänger Chiles mit auffäligem Ohrenschmuck.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine