Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.03.2017, 13:51

Weltmeister spricht im kicker

Podolski: "Typen wie Ballack und Kahn fehlen dem Fußball"

Lukas Podolski spricht, wie er Fußball spielt: kerzengerade heraus, zielorientiert, mit schnellem Abschluss. Am Mittwoch wird sich der Weltmeister gegen England mit seinem 130. Länderspiel aus der Nationalmannschaft verabschieden. Im Interview mit dem kicker blickt er auf 13 Jahre im Nationaltrikot zurück.

Lukas Podolski
"Wenn man diese Karriere macht, kann man nur stolz darauf sein": Lukas Podolski.
© imagoZoomansicht

Der 31 Jahre alte Nationalspieler hat mit der DFB-Auswahl an acht Turnieren teilgenommen und war Publikumsliebling, mit Stargehabe hatte er jedoch nie etwas am Hut. "Was ist ein Star? Mit solchen Begriffen habe ich mich nie beschäftigt. Wenn man diese Karriere macht, kann man nur stolz darauf sein", sagt Podolski im Gespräch mit dem kicker (Montagausgabe). "Begriffe wie Star, Kapitän oder Führungsspieler waren nie ein Thema für mich."

Auch nach dem Weltmeistertitel blieb er sich treu. "Ich glaube nicht, dass ich mich deswegen als Mensch verändert habe. Es ist schön zu spüren, dass die Leute Respekt haben vor dem, was man erreicht hat, gerade im Ausland gibt man mir dieses Gefühl. Aber ich laufe jetzt nicht mit Stöckelstiefeln durch die Stadt."

"2006 haben wir uns aufgemacht..."

Mit 48 Treffern nimmt Podolski den 3. Platz in der ewigen Torschützenliste des DFB ein, in den 13 Jahren seiner Nationalmannschaftslaufbahn hat der im polnische Gliwice geborene Stürmer den veränderten Stellenwert der DFB-Auswahl hautnah miterlebt. Auch wenn er beim Titelgewinn 2014 nur zwei Einsätze hatte, "fühle ich mich absolut als Weltmeister", betont Podolski. "Ich habe die gesamte Entwicklung mitgemacht, der Weg nach Rio begann viel früher. 2006 haben wir uns aufgemacht, acht Jahre danach waren wir am Ziel. Jogi Löw hat diese Mannschaft kerzengerade entwickelt."

Allerdings gebe es trotz dieser beachtlichen Entwicklung auch Dinge, die er vermisst. "Die Typen wie Ballack, Kahn, Schneider, Ziege und wie sie alle hießen sind weg, sie fehlen dem Fußball, auch im Ausland."


Im ausführlichen Interview verrät Lukas Podolski, wie es ihm gelang, Publikumsliebling zu bleiben, wieso er sich nicht als Pausenclown sieht, welche Erinnerungen er an die einzelnen Turniere hat und wie er seine Anfänge auf den Ascheplätzen der Republik erlebt hat.

kon

Seine lebhafte Karriere in Bildern
Podolski: Kölsche Jung, "Prinz Poldi", Weltmeister
Lukas Podolski
Podolski: Kölsche Jung, "Prinz Poldi", Weltmeister

Lukas Podolski wurde in Polen geboren, in Köln heimisch und avancierte beim 1. FC zu "Prinz Poldi" und zum Nationalspieler. Mit den Bayern wurde er Deutscher Meister und Pokalsieger, seinen größten Erfolg feierte er aber mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Nach Stationen bei Arsenal, Inter und Galatasaray sucht Podolski ab Sommer 2017 in Japan eine neue Herausforderung.
© imago/picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Podolski

Vorname:Lukas
Nachname:Podolski
Nation: Deutschland
Verein:Vissel Kobe
Geboren am:04.06.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun