Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
29.07.2016, 12:34

Zum Rücktritt von Bastian Schweinsteiger

Flick: "Wir verlieren einen sehr, sehr großen Spieler"

Beim gemeinsamen Frühstück mit der Olympia-Mannschaft erfuhr DFB-Sportdirektor Hansi Flick am Freitagmorgen vom Rücktritt Bastian Schweinsteigers aus der Nationalmannschaft. "Wir hatten eine tolle Zeit mit ihm", sagte Flick, der Schweinsteiger als "Vorbild für junge Spieler" bezeichnete, jedoch auch genügend erfahrene Akteure im Kreis der weiterhin aktiven DFB-Akteure sieht.

Bastian Schweinsteiger
"Er hat die Nationalmannschaft geprägt": DFB-Sportdirektor Hansi Flick über Bastian Schweinsteiger.
© Getty Images

"Bastian hat die Nationalmannschaft geprägt, er hat den deutschen Fußball geprägt", hielt Flick am Freitag fest, nachdem er von der Entscheidung Schweinsteigers erfahren hatte, und konstatierte zudem: "Wir verlieren einen sehr, sehr großen Spieler." Das WM-Finale in Rio, als Schweinsteiger (120 Länderspiele, 24 Tore) mit einem Cut unter dem Auge bis zum Ende durchspielte, gehörte zu den prägendsten Ereignissen in der DFB-Karriere des Zurückgetretenen, die am 6. Juni 2004 bei einem Testspiel in Kaiserslautern gegen Ungarn (0:2) begonnen hatte.

Die Tatsache, dass Schweinsteiger nach Verletzungen immer wieder zurückkehrte, habe seine Vorbildfunktion für die jungen Spieler geprägt, so Flick, der acht Jahre als Co-Trainer neben Bundestrainer Joachim Löw (2006-2014) direkt mit dem früheren Bayern-Profi zusammenarbeitete. "Er ist einer, der einen sehr tollen Charakter hat, sich immer in den Dienst der Mannschaft stellte."

Nach Philipp Lahm, Schweinsteigers Vorgänger als Kapitän der Nationalelf, tritt nun also zwei Jahre später ein weiterer Leitwolf aus dem Kreis der deutschen Elitekicker zurück. Ein Problem für das Gerüst der DFB-Auswahl? Nein, so Flicks Ansicht. "Es sind genügend Spieler dabei, die enorme Erfahrung haben, 15 bis 20, die in der Champions League spielen." Eine fantastische Entwicklung im deutschen Fußball in den Augen des Sportdirektors. "Deswegen haben wir enormes Potenzial an Führungsspielern."

aho

Die Jubelbilder nach dem WM-Finale
Fast unvergessen: Deutschlands Weltmeister-Party in Rio
Der 13. Juli 2014

Philipp Lahm reißt den WM-Pokal in die Höhe - Deutschland ist Weltmeister 2014. Am heutigen 13. Juli 2016 ist das genau zwei Jahre her. Ein Blick zurück.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu B. Schweinsteiger

Vorname:Bastian
Nachname:Schweinsteiger
Nation: Deutschland
Verein:Chicago Fire
Geboren am:01.08.1984

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine