Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Eigenen Beitrag verfassen
islatropica
Beitrag melden
05.09.16, 14:34

Schweini war einganz guter Fussballer, der es aber niemals auf über 120 Länderspiele gebracht hätte, hätten wir einen Trainer der wirklich nach Leistung und nicht nach Sympathie aufstellt.Das Herr Löw dies macht, hat er bei der EM eindrucksvoll bewiesen, in dem er Mario Götze aufstellte, der bei Bayern München die ganze Saison auf der Bank gesessen hat. Was hat der also für eine Leistung gebracht?
springerman
Beitrag melden
30.07.16, 13:14

Meine Meinung als Schweini-Sympathisant

Ich neige dazu, mich der Meinung von @pulsar54 anzuschließen (die Reaktion von @trumpede darauf: einfach nur zum Kopfschütteln - höflich formuliert...).

Natürlich zählt Bastian Schweinsteiger zu Deutschlands ganz großen Fußballern. Das zeigen allein schon die Fakten. Dafür selbstverständlich großen Respekt und Dank. Auch menschlich fand ich ihn immer sympathisch und authentisch.

Fakt ist aber auch, dass er bei der EM nur noch ein Schatten seiner selbst war. In den beiden Spielen mit größerer Einsatzzeit (leider die ganz wichtigen... ==> Italien 104 Minuten; Frankreich 80 Minuten) wurde er vom Kicker mit jeweils der schlechtesten Note (4,5) aller deutschen Spieler bedacht. Und dann noch das unsägliche Handspiel im Halbfinale...
Auf der Habenseite steht lediglich sein zugegebenermaßen Super-Abschluß des Super-Konters gegen die Ukraine (Schürrle-Özil-Schweini); das war zum Zunge schnalzen!

In der Rückschau hat Schweinsteigers Leistungskurve in den letzten 3 Jahren jedoch mehr als deutlich nach unten gezeigt - sicherlich auch maßgeblich bedingt durch seine zahlreichen Verletzungen. Die letzte konstant gute Saison hat er unter Jupp Heynckes 2012/13 gespielt. Damals war er 28.
Ein Highlight war nochmal sein Auftritt bei der WM mit 2 Klasse-Spielen (Endspiel und im legendären Halbfinale - aber da war ja die komplette Mannschaft wie aus einem Guss). Da war er 29.

Seitdem scheint sich irgendwie sein Alterungsprozeß beschleunigt zu haben ("Ein 31-Jähriger im Körper eines 37-Jährigen"...).

Dieser Entwicklung muss er nun Tribut zollen und hat vernünftigerweise erkannt, dass es Zeit ist Abschied zu nehmen. Rechtzeitig??? Auf jeden Fall war es höchste Zeit...

Wünschen tue ich es ihm nicht, aber mir fehlt auch der Glaube, dass er nochmal in die körperliche Verfassung kommt, um im Vereinsfußball nochmal groß in Erscheinung zu treten (zumindest nicht als Spieler...).

@Sciathan: Eine kritische und ehrliche Bilanz sollte immer möglich sein (meinetwegen auch in einer Grabrede...).

@retiled: "peinlich, dass ein so erfahrener spieler sich, bei einem eher unwichtigen tor, so gehen läßt! "
Hey komm! Kirche im Dorf lassen! Das war einfach die ganze Konstellation: Grad eingewechselt worden (eigentlich nicht zum Toreschießen...), super Spielzug, Sprint übers ganze Feld, super Abschluß (den hätte nicht jeder so verwertet...). Spiel endgültig entschieden. Erstes sportliches Erfolgserlebnis seit langem. Da kann man sich schon mal ausgelassen freuen! Für mich waren die paar Sekunden fußballerisch mehr wert als das komplette Spiel vorher.
bayernarsch
Beitrag melden
30.07.16, 13:13

Danke Basti!

Danke Bastian Schweinsteiger für 120 Länderspiele, die Du immer mit der richtigen Einstellung angegangen bist. Lass die überzogene und nicht gerechtfertigte Kritik abprallen, wie die Argentinier im WM-Finale... Du hast den richtigen Zeitpunkt erwischt. Hoffentlich bekommen wir auf Deiner Position einen ähnlich konstant stark spielenden Nachfolger für Dich!
Betonschuessel
Beitrag melden
30.07.16, 13:13

Maach et joot

Es gab Zeiten, da habe ich wirklich bei annähernd jeder Ballberührung, jedem Pass und jeder sonstigen Aktion von Schweinsteiger gedacht: "Verdammt, das ist alles richtig, was der da macht". Sowas habe ich bei kaum einem anderen Spieler zuvor (und danach) erlebt. Daher auch von einem eingefleischten "Effzeehler" an dieser Stelle: Danke, Herr Schweinsteiger
iron-sahler
Beitrag melden
30.07.16, 13:13

Tatsächlich ein ganz Großer

Zunächst mal freut es mich, dass die meisten Beiträge hier sich unter dem Titel "Danke für Alles, Basti" zusammenfassen lassen. Denn das ist auch mein Credo. Und wenn mir vor gefühlt 30 Jahren, als der junge Herr Schweinsteiger sein erstes Tor mit einer Hasenpfote bejubelt hat, einer erzählt hätte, dass wir es mit einem Spieler zu tun haben, der weit über ein Jahrzehnt die Geschichte des deutschen Fußballs mit prägt, hätte ich gezweifelt.
Aber es ist einfach so... Nach 2004, wurde vieles getan, um den Erfolg zur N11 zurückzubringen. Und Basti war immer dabei. Das ist genauso wenig Zufall, wie es das beim oftmals kritisierten Herrn Löw ist. Für so eine hervorragende Zeit braucht man hervorragende Leute.
Über sein Spiel, Finale 14, wurde alles gesagt. Ein Auftritt, der die ganze Fußballwelt beeindruckt hat. Und danach hätte er zurücktreten sollen? Wir wollten sogar Miro Klose überzeugen, weiterzumachen ;-D
Und EM 2016, da kann ich nicht erkennen, dass es ein Fehler war, ihn dabeizuhaben. Außerhalb des Platzes ist sein Wert nicht hoch genug zu beziffern und auch auf dem Platz, waren es Andere, die enttäuschten. Bastis Torerfolg wurde zwar zu übertrieben abgefeiert, da wollten wohl viele einfach ein neues Sommermärchen auf Biegen und Brechen, aber seine Leistungen auf dem Platz haben die Einsätze gerechtfertigt. Er hat die Spiele gelenkt, wenn er dabei war und auch mal Ruhe reingebracht, wenn es nötig war. Ich weiß, dass es hier bestimmt auch andere Meinungen gibt, aber als Totalausfall kann er bestimmt nicht bezeichnet werden.
Den Vergleich mir Ronaldos Verletzung finde ich schwierig, obwohl das seinerzeit auch mein erster Gedanke war. Aber ich schätze den portugiesischen Superstar so ein, dass er sich das Finale nur nehmen ließ, weil es absolut nicht ging.
Übelsten Quatsch finde ich die These, dass die Hochzeitsvorbereitungen abgelenkt hätten. Das will ich gar nicht weiter kommentieren, so blöd ist das, sorry. Manche Spieler waren in Verhandlungen mit anderen Clubs, das belastet sicherlich mehr...
Danke für viele tolle Spiele in der N11, danke für viele unterhaltsame Stunden, Basti
Alles Gute für die Zukunft für Dich, Deine Frau und Deine Familie.
Du bist ein ganz Großer
Guido4
Beitrag melden
30.07.16, 13:13

retiled 29.07.16, 16:42 viel zu spät

"man kann, sollte, muss wissen, wann es zeit ist einen schlussstrich zu ziehen.
schweini hat unvernünftigerweise und zum nachteil der n11 bei der em, den schtritt verpasst und dem deutschen fussball geschadet."

Selten so einen unmöglichen (peinlichen) "Kommentar" gelesen!
Solltest Dich schämen, wenn das irgendwie möglich ist!
TVEBN
Beitrag melden
30.07.16, 13:13

EIN GROSSER TRITT AB!
... trotzdem ... nach der WM wäre Schweinsteigers freiwilliger Rücktritt am Höhepunkt seiner Karriere sinnvoll gewesen und richtig! ... das hätte ich ihm gegönnt!!!
Jetzt erscheint er notwendig. Das ist schade für so einen Großen des Fussballs.
coach1962
Beitrag melden
30.07.16, 13:12

Schweini's Abschied

Diese Beweihräucherungen sind unerträglich, er war unbestritten ein Großer des deutschen Fussballs, aber er hat den richtigen Zeitpunkt des Rücktritts 2014 verpaßt. Der Stratege der WM 2014, auch wenn er zu Beginn nicht gespielt hat. Von Überlastung zu sprechen halte ich für falsch, weil er genau wie manch anderer Nationalspieler aus dem Süden der Republik auf einen Einsatz in Freundschaftsspielen bzw. vermeintlich leichtere Qualispielen verzichtet hat. Ob da immer eine Verletzung vorgelegen hat? Seit ihn van Gaal auf eine defensivere Position geschoben hat, versteht er es nicht, das Spiel schnell zu machen, was sich heute als Handicap für ihn herausstellt. Pässe über 2 oder 5 m, die in den seltesten Fällen direkt von ihm gespielt werden, können andere wie Gündogan oder Kroos auch, aber gerade sie verstehen es, im richtigen Moment schnell zu spielen. Löw hat zur EM an ihm festgehalten, obwohl er lange verletzt und nicht in der Lage war, der Mannschaft zu helfen. Wo das geendet ist, wissen wir alle. Trotzdem alles Gute auf sportlichen und privaten Wegen.
Par-Lan
Beitrag melden
29.07.16, 22:42

Da geht wirklich ein ganz Großer! Als Fan der deutschen Fußballnationalmannscht muss man sich bei ihm für sein Lebenswerk bedanken! Auch wenn ich den Zeitpunkt für seinen Rücktritt für richtig halte, bin ich jedoch gleichzeitig ein wenig erschrocken, dass sich seine Karriere schon zu Ende neigt, denn noch sehr gut kann ich mich an seine Anfangszeit erinnern. Man, bin ich alt. :-D

Vielleicht brauchen so manche Kritiker noch 5, 10 oder 15 Jahre, um ihn dann im Rückblick als den großen Star zu sehen, der er ist und um zu begreifen, dass man nur mit Ballzauberern keine Schnitte gewinnt und es solide Dirigenten und "Kampfschweine" wie Schweinsteiger braucht.
Bei einigen Kritikern bin ich mir da allerdings nicht so sicher; hoffe aber, dass sie mit sich, ihrem eigenen Karriereweg, ihren eigenen Lebensentscheidungen und ihrem eigenen Alltagsverhalten ebenso streng und unerbittlich ins Gericht gehen, wie beispielsweise mit Herrn Schweinsteiger. ;-)
Michi1975
Beitrag melden
29.07.16, 22:42

Mach es gut Schweini

Alles Gute Bastian Schweinsteiger.

Er war ein guter Kapitän und Leader in der N11 und bei beim FCB. Ich kann die hier teilweise geübte Kritik nicht nachvollziehen. BS war immer ein tadelloser Spieler und ein Vorbild in Sachen Fussball für alle Kinder und Jugendlichen

Vielen Dank dafür aus Bremen.

"Nur der SVW" :-)

Eigenen Beitrag verfassen

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu B. Schweinsteiger

Vorname:Bastian
Nachname:Schweinsteiger
Nation: Deutschland
Verein:Chicago Fire
Geboren am:01.08.1984


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine