Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
29.03.2016, 23:55

Kommentar von kicker-Chefreporter Karlheinz Wild

Löw-Elf lernt schnell - Ter Stegen übertreibt's

Diese Antwort fiel deutlich aus. Mit 4:1 Toren gewann die deutsche Nationalmannschaft den zweiten freundschaftlichen Ostertest gegen den renommierten Gegner Italien und setzte damit nach dem Berliner 2:3 gegen England einen beachtlichen Konter. Seit dem 21. Juni 1995 - damals hieß es in Zürich 2:0 für Deutschland - gelang damit einer DFB-Auswahl erstmals wieder ein Sieg gegen die Squadra Azzurra, die sich in München allerdings ziemlich behäbig und ohne offensive Wucht präsentierte. Ein Kommentar von kicker-Chefreporter Karlheinz Wild ...

DFB-Team
Deutliche Steigerung im Vergleich zum 2:3 gegen England: die deutsche Nationalmannschaft beim 4:1 gegen Italien.
© Getty ImagesZoomansicht

Die deutschen Spieler hatten hingegen schnell gelernt aus der englischen "Lehrstunde", wie Bundestrainer Joachim Löw die 90 Minuten gegen die Briten bezeichnete. Die Einstimmung stimmte dieses Mal über die volle 90-minütige Tour, das läuferische Engagement, die Konzentration, die taktische Disziplin, der spielerische Elan. Und die Effizienz im Abschluss. Die Darsteller aus der zweiten Reihe konnten - anders als gegen England - für sich werben.

Konsequent am Mann und entschlossen in den Zweikämpfen erledigten die drei Verteidiger Mats Hummels, Shkodran Mustafi und Antonio Rüdiger ihren Defensivauftrag; Sebastian Rudy und Jonas Hector - der Kölner sogar als Vollender zum 3:0 - mischten sich emsig über die Außenbahnen nach vorne ein; Toni Kroos, der 1:0-Torschütze, der präzise Pass- und routinierte Rhythmusgeber, sowie der agile, spielfreudige Mesut Özil als zweiter Sechser an seiner Seite bildeten das Herz des deutschen Spiels; der wie immer höchst effiziente Thomas Müller, diesmal Aushilfskapitän, servierte zu zwei Treffern, 1:0 und 2:0; der feine Techniker Julian Draxler zum 3:0.

Und Mario Götze, beim FC Bayern von seinem Vereinscoach Pep Guardiola zuletzt nicht einmal als Einwechselspieler gewürdigt, bestätigte des Bundestrainers Vertrauen, mühte sich als "falsche 9" um Einbindung in den Spielfluss und erzielte per Kopfball das 2:0.

Marc-André ter Stegen übertrieb es allerdings einige Male mit dem zögerlichen Versuch, als mitspielender Torhüter den Ball stets zu einem Kollegen im Feld zu schlagen. Etwas weniger Mut zum Risiko hätte da auch gereicht. Das Gegentor konnte der Champions-League-Torhüter des FC Barcelona allerdings nicht verhindern. Es war jedoch ein bedeutungsloser Treffer.

Erinnerung an 2006 - nur anders herum

Aus München: kicker-Chefreporter Karlheinz Wild.
Aus München: kicker-Chefreporter Karlheinz Wild.
© kicker

Wo die deutsche Mannschaft am 1. März 2006 mit 1:4 in Florenz unterging, folgte nun, zehn Jahre später, das Echo mit dem identischen Ergebnis, dieses Mal zugunsten der deutschen Delegation. Die Italiener gewannen seinerzeit bei der anschließenden Weltmeisterschaft das Halbfinale gegen Deutschland und holten sich den WM-Titel. Bei der diesjährigen Europameisterschaft könnten sich diese zwei hochrangigen kontinentalen Kontrahenten - falls sie Gruppenerster werden - schon im Viertelfinale begegnen.

Nachhaltige Aussagekraft für dieses mögliche Duell hat das Münchner Ergebnis allerdings nicht, höchstens eine latente psychologische Wirkung: Die deutschen Spieler wissen nun, dass sie auch die Italiener bezwingen können - falls die Buffon und Kollegen überhaupt ein Angstgegner gewesen sein sollten. Und die europäischen Gegner wissen, dass der Weltmeister 2014 besser ist, als er sich seit dem Triumph in Brasilien mehrmals präsentierte. Aber das wussten sie sicher schon vorher.

Karlheinz Wild

Nationalteams Freundschaftsspiele, 2016
Deutschland - Italien 4:1
Deutschland - Italien 4:1
Austragungsort

In der Münchner Allianz-Arena stieg das Testländerspiel zwischen Deutschland und Italien (29. März 2016).
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

11 Leserkommentare

hetlu67
Beitrag melden
31.03.2016 | 20:16

@nocturnal

Ich weiß nicht, warum Du das so persönlich nimmst? Bist Du verwandt mit Jogi?
Ich rede von der Defensi[...]
nocturnal
Beitrag melden
31.03.2016 | 08:51

@BesteVomBesten-BVB

Du und naked_truth seid hier meinungstechnisch zumindest bezogen auf die Nationalmanns[...]
nocturnal
Beitrag melden
31.03.2016 | 03:30

Es stimmt einfach nicht

@hetlu67

Wenn du dich damit beschäftigst, warum kennst du dann die Fakten nicht? Löw hat doch[...]
Deutschlaendergoalie
Beitrag melden
31.03.2016 | 00:05

Italien

war in dieser Zusammenstellung und Form kein tauglicher Gradmesser. Zu viele Spieler wurden nicht aufgebotent. [...]
hetlu67
Beitrag melden
30.03.2016 | 19:15

Jogi Löw

ist meiner Meinung nach weder so schlecht, noch so gut, wie er gemacht wird. Er macht halt seinen Job, [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu M. Götze

Vorname:Mario
Nachname:Götze
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:03.06.1992

weitere Infos zu T. Kroos

Vorname:Toni
Nachname:Kroos
Nation: Deutschland
Verein:Real Madrid
Geboren am:04.01.1990

weitere Infos zu Özil

Vorname:Mesut
Nachname:Özil
Nation: Deutschland
Verein:FC Arsenal
Geboren am:15.10.1988

weitere Infos zu T. Müller

Vorname:Thomas
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:13.09.1989

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun