Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
07.09.2014, 16:13

Gemeinsam gegen Pfiffe

Gomez: "Die Frage für mich ist: Wieso?"

Pfiffe gegen eigene Spieler? Das ist etwas, das weder Bundestrainer Joachim Löw noch Mario Götze oder Kevin Großkreutz nachvollziehen können. Auch nicht Mario Gomez, der beim 2:4 gegen Argentinien unter einem gellenden Pfeifkonzert ausgewechselt wurde. In Dortmund gegen Schottland heute abend (LIVE! ab 20.45 Uhr bei kicker.de) erhofft man sich, dass solch negative Zuschauerreaktionen ausbleiben.

Mario Gomez
Wurde gegen Argentinien ausgebuht: Angreifer Mario Gomez.
© imagoZoomansicht

"Da muss man mir einmal den Hintergrund erklären. Ich verstehe das einfach nicht. Für mich ist das unbegreiflich. Warum wird ein deutscher Spieler in einem Stadion in Deutschland ausgepfiffen, nachdem wir Weltmeister geworden sind? Dafür kann es keine Gründe geben", empörte sich Götze, der selbst nach seinem Wechsel zu Bayern München in Dortmund schon ausgepfiffen worden war. Dass dem auch heute so sein wird, ist bei dem Mann, der im WM-Finale den entscheidenden Treffer erzielte, eher unwahrscheinlich. Sollte es aber doch dazu kommen, könne er aber "nichts dagegen tun" und versuche deshalb, "es ziemlich entspannt zu sehen".

Gomez sucht nach den Gründen

Ganz so entspannt kann Gomez mit der Situation nach seinem missglückten Comeback aber nicht umgehen. Vor allem, da ihm der Grund für die negativen Reaktionen unklar ist. "Die Frage für mich ist: Wieso?", sagte der 29-Jährige. Die Pfiffe gegen ihn, so Gomez, scheinen schon fast Kult geworden zu sein.

Als einen Verantwortlichen dafür sieht Gomez Ex-Nationalspieler und TV-Co-Moderator Mehmet Scholl. Dieser hatte bei der Europameisterschaft 2012 die Aussage getätigt, dass er Angst habe, dass Gomez "sich wundliegt und mal gewendet werden muss". Eine Spitze gegen dessen Spielstil, vorne auf die Bälle zu warten.

Zwar sei das "aus meinem Kopf längst raus", doch bei anderen Menschen scheint dem nicht so zu sein. "Er wusste auch nicht, was er da anrichtet. Es ist einfach, dort zu stehen und einen flapsigen Spruch zu machen, ohne die Auswirkungen zu kennen." Es sei schwer, unbeschwert aufzuspielen, wenn man mit Pfiffen empfangen werde.

So sieht es auch der Bundestrainer, der Pfiffe gegen die eigenen Spieler "nicht fair" findet. Doch Löw ist guter Dinge, dass ähnliche Reaktionen in Dortmund ausbleiben: "Dortmund steht für Unterstützung, wir haben dort gute Erfahrungen gemacht."

Großkreutz richtet sich mit Videobotschaft an die Fans

Und um die volle Unterstützung des Dortmunder Publikums zu bekommen, nutzte der DFB seinen Ur-Dortmunder für ein Appell. "Hey, zeigt der ganzen Welt, dass wir in Dortmund die besten Fans haben und hier in unserem Tempel kein Weltmeister ausgepfiffen wird. Feuert uns an und lasst uns gemeinsam den Sieg holen und alles für Deutschland geben", sagte der 26-Jährige in einer Videobotschaft.

Video zum Thema
kicker.tv- 04.09., 15:20 Uhr
Mario Gomez - Der Buhmann der Nation
Für Mario Gomez bleibt die Nationalmannschaft ein unglückliches Kapitel in seiner zweifellos großen Karriere. Die WM hatte er wegen seiner Verletzung verpasst, nun durfte er in der Neuauflage des Finales ran und erwischte einen rabenschwarzen Tag. Mehrere Großchancen ließ er ungenutzt, wurde bei seiner Auswechslung von den Fans mal wieder ausgepfiffen. Joachim Löw nahm seinen Stürmer in Schutz, und Gomez versprach, dass er bald auch wieder treffen werde.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
07.09.14
 

28 Leserkommentare

los-gehts
Beitrag melden
22.09.2014 | 20:27

was ist an den Pfiffen verkehrt?

Ich möchte Gomez mit Sicherheit nicht schlechter machen als er ist. Fakt ist jedoch das er von Bayern [...]
Noodels31
Beitrag melden
08.09.2014 | 15:25

Lieber Zammy......

Lieber Zammy, du solltest dir mal den gesamten kommentarund den Kicker genauer durchlesen. Denn da wird [...]
Maulwurfpaul
Beitrag melden
08.09.2014 | 15:23

Es ist unglaublich

-Eine bessere Torqote in der Bundesliga als Völler, Kirsten, Klose und Kießling (Liste ließe sich beliebig [...]
Fass1
Beitrag melden
08.09.2014 | 15:23

da kann ich nur lachen

die referenz auf scholli steht für mich stellvertretend für die madige einstellung die gomez an den [...]
kkjohannes
Beitrag melden
08.09.2014 | 15:22

Unglaublich zu sehen, wie arrogant die Zunft der Hobby-Online-Experten mittlerweile schon geworden ist! [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Gomez

Vorname:Mario
Nachname:Gomez
Nation: Deutschland
Verein:AC Florenz
Geboren am:10.07.1985

weitere Infos zu M. Götze

Vorname:Mario
Nachname:Götze
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:03.06.1992

weitere Infos zu Großkreutz

Vorname:Kevin
Nachname:Großkreutz
Nation: Deutschland
Verein:VfB Stuttgart
Geboren am:19.07.1988

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland

Vereinsdaten

Teamname:Deutschland
Gründungsdatum:01.01.1900
Anschrift:Deutscher Fußball-Bund (DFB)
Otto-Fleck-Schneise 6
Postfach 71 02 65
60492 Frankfurt am Main
Telefon: 0 69 - 6 78 80
Telefax: 0 69 - 6 78 82 66
Internet:http://www.dfb.de/