Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
30.05.2014, 23:18

Gegen Kamerun winkt das erste A-Länderspiel

Auf der Überholspur: Durm als Nr. 72 in die WM-Elf?

Der steile Aufstieg von Erik Durm nimmt schon fast beängstigende Formen an: Vor einem Jahr hatte der 22-Jährige noch nicht mal ein Bundesliga-Spiel in seiner Vita stehen, inzwischen hat er sich nicht nur in der Liga, sondern auch in der Champions League - beispielsweise im Viertelfinale gegen den späteren Titelträger Real Madrid - bewährt. Durm trat als Linksverteidiger beim BVB derart couragiert auf, dass ihn der Ruf von Joachim Löw ereilte. Am Sonntag dürfte Durm sein erstes A-Länderspiel bestreiten - und auch dieses könnte nur eine Durchgangsstation darstellen.

Erik Durm
Über Südtirol nach Brasilien? Erik Durm steht vor seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft.
© imagoZoomansicht

"Er hat einen top Job gemacht, auch international und vor allem gegen Real Madrid." Dieses Lob spricht der frischgebackener Champions-League-Sieger Sami Khedira aus. Es gilt Senkrechtstarter Erik Durm. Zum Saisonstart hatte BVB-Trainer Jürgen Klopp den zuvor nur in der 3. Liga eingesetzten Youngster beim 4:0 beim FC Augsburg eingesetzt - zwei Minuten durfte Durm mitmachen, als das Spiel längst entschieden war. Am Ende der Spielzeit hat sich der Nobody von einst einen Namen gemacht. 19 Spiele absolvierte er in der Bundesliga, stand insgesamt 1386 Minuten auf dem Platz.

Geholfen hat Durm das Verletzungspech von Marcel Schmelzer. Der Kontrahent im Verein - und inzwischen auch in der Nationalmannschaft - musste aufgrund eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich das Feld räumen, Durm startete durch. Bis in den erweiterten WM-Kader. Und ein Ende der Erfolgsgeschichte ist noch nicht in Sicht.

"Noch weiß ich nicht, wie weit die Reise geht", sagt Durm zwar, doch die Chance auf das WM-Ticket ist vorhanden. Ein Aspekt: Schmelzer, nicht nur Kontrahent auf der linken Abwehrseite, sondern von Durm auch als Freund bezeichnet, ist schließlich angeschlagen. Seit Wochenbeginn trainierte Schmelzer wegen seiner Kniereizung nicht mehr mit den Kollegen, die Zeit droht ihm davonzulaufen. "Wenn ich zu früh wieder anfange, ist die WM für mich jetzt schon beendet", schildert Schmelzer sein Dilemma.

So naht der nächste Meilenstein für Durm. Gegen Kamerun dürfte er am Sonntag (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Mönchengladbach sein Debüt in der A-Nationalmannschaft geben. Er wäre der 72. Neuling in der Ära Löw. Der Rechtsfüßer und gelernte Stürmer steht damit vor seiner Feuertaufe: Löst er die Aufgabe gegen die Afrikaner, winkt nicht nur das WM-Ticket, sondern beim Weltturnier sogar ein Platz in der Startelf.

Und die Entwicklung der vergangenen Monate zeigt auch, dass die Entscheidung ganz falsch nicht gewesen sein kann.Erik Durm über seine Wandlung vom Stürmer zum Linksverteidiger

Das alte Offensivdenken hat er abgestreift, das Stürmerdasein vermisst er nicht. "Mir macht die Position in der Defensive mittlerweile sehr viel Spaß", erklärt Durm im Interview auf der Verbandswebsite: "Und die Entwicklung der vergangenen Monate zeigt auch, dass die Entscheidung ganz falsch nicht gewesen sein kann." Sie könnte seine Saison unerwartet verlängern, Urlaub und Entspannung müssten warten. Für Durm kein Problem: "Ich glaube, dass mir dieser Rhythmus mit Champions League und Bundesliga und DFB-Pokal und Nationalmannschaft sehr gut tut. Es geht Schlag auf Schlag - und das ist gut so." Zeit zum Nachdenken über die rasante Entwicklung möchte sich der Ex-Mainzer, der sich selbst als "kopflastig" bezeichnet, nicht so schnell gönnen: "In diesem Tunnel würde ich gerne noch ein bisschen bleiben. Irgendwann wir die Zeit kommen, in der ich das alles richtig greifen und realisieren werde. Aber das muss noch nicht jetzt sein."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 30.05., 18:37 Uhr
Das unglückliche Trainingslager
Den Start in die WM-Vorbereitung mit dem Trainingslager in Südtirol hat sich auch Joachim Löw sicherlich anders vorgestellt. Zwar zog der Bundestrainer am Freitag ein positives Fazit, doch etliche Verletzungen, die "Pinkelaffäre" um Kevin Großkreutz, Löws Führerscheinverlust und zuletzt der Unfall bei einer PR-Veranstaltung überschatten die Tage von St. Martin. Und so fällt die Bilanz des Trainingscamps durchaus zwiespältig aus.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Durm

Vorname:Erik
Nachname:Durm
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:12.05.1992

weitere Infos zu Schmelzer

Vorname:Marcel
Nachname:Schmelzer
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:22.01.1988

Weltmeisterschaft - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1 Deutschland4:03
 
2 USA2:13
 
3 Ghana1:20
 
4 Portugal0:40

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland

Vereinsdaten

Teamname:Deutschland
Gründungsdatum:01.01.1900
Anschrift:Deutscher Fußball-Bund (DFB)
Otto-Fleck-Schneise 6
Postfach 71 02 65
60492 Frankfurt am Main
Telefon: 0 69 - 6 78 80
Telefax: 0 69 - 6 78 82 66
Internet:http://www.dfb.de/