Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
08.05.2014, 13:41

WM-Aufgebot mit Durm, Volland, Goretzka und Meyer

Löw: "Gomez nicht in der Lage, bei der WM zu bestehen"

Joachim Löw hat erneut überrascht: In seinem vorläufigen, 30-köpfigen WM-Aufgebot verzichtet er auf Mario Gomez und Max Kruse, nominiert dafür vier Neulinge. Warum? Der Bundestrainer nannte am Donnerstag Gründe für seinen jungen Kader.

Joachim Löw
Diskussionsbedarf: Bundestrainer Joachim Löw erklärt seine Entscheidungen.
© Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw über...

... die Nicht-Berücksichtigung von Mario Gomez (59 Länderspiele, 25 Tore): "Er war jetzt sieben Monate verletzt, hat seit September nur 280 Minuten gespielt. Von daher war ich der Meinung, dass er nicht in der Lage ist, bei den Bedingungen in Brasilien auch körperlich zu bestehen. Selbstverständlich hätte ich es auch gern für unsere Mannschaft gehabt, dass Mario Gomez fit gewesen, mehr gespielt und in Florenz getroffen hätte."

... die Nominierung von Ron-Robert Zieler statt Marc-André ter Stegen oder Bernd Leno als dritten Torhüter: "Wir haben gesagt, Ron-Robert Zieler hat eine insgesamt sehr konstante Saison gespielt. Er hat jedes Mal, wenn er bei uns dabei war, in den Trainingseinheiten einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Mit seiner Berufung wollen wir auch ein Signal für die Zukunft setzen."

Wir haben Spielertypen in unserer Mannschaft, die auf Kruses Position spielen können.Joachim Löw

... die Nominierung von Kevin Volland und die Nicht-Berücksichtigung von Max Kruse, der auch nicht im Kader für das Polen-Länderspiel (Dienstag, 20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) steht: "Kevin Volland hat einen großen Schritt nach vorne gemacht, er war Kapitän der U 21. Max Kruse wollten wir auch nicht für Polen nominieren, um ihm danach wieder abzusagen. Wir haben Spielertypen in unserer Mannschaft, die auf seiner Position spielen können: zum Beispiel Müller, zum Beispiel Reus, zum Beispiel Götze."

Der Kader für das Polen-Länderspiel

... Sami Khedira, der am Wochenende erstmals nach seinem Kreuzbandriss bei Real Madrid wieder im Kader stand, weite Teile des DFB-Trainingslagers aber wegen des Champions-League-Finals verpassen wird: "Seine Perspektive sehen wir sehr positiv, das hat Sami seinem Willen, seiner Disziplin und Zielstrebigkeit zu verdanken. Er gehört zu den Spielern, die eine große Bedeutung für das Team haben, auf und neben dem Platz. Natürlich haben wir die Hoffnung, dass wir ihn noch an die höchsten Belastungen, die eine WM mit sich bringt, heranführen können. Die Wettkämpfe mit Real Madrid sind besser als das Trainingslager bei uns."

... Kevin Großkreutz, der zuletzt gegen Chile (1:0) erstmals seit November 2011 wieder nominiert worden war: "Form und Fitness stimmen bei ihm. Er ist auf verschiedenen Positionen einsetzbar. Über seine körperliche Präsenz müssen wir nicht reden."

... den erstmals nominierten Linksverteidiger Erik Durm (21): "Er hat 19 Bundesliga-Spiele, aber auch sieben Champions-League-Spiele. Gerade in den Spielen gegen Real Madrid hat er uns überzeugt, sodass wir zu dem Schluss kamen, ihm zumindest mal eine Chance zu geben."

...die vier Neulinge Durm, Volland (21), Leon Goretzka (19) und Max Meyer (19) allgemein: "Die Tür zur Nationalmannschaft ist immer auch ein Stück geöffnet. Diese vier Spieler hatten wir über die U-Nationalmannschaften und in der Bundesliga im Blick, sie haben sich die Chance verdient, sich in unserem Kreis zu präsentieren."

... die Zusammensetzung des Kaders mit einem Durchschnittsalter von 24,8 Jahren: "Viele Spieler kennen über die Champions League große Drucksituationen von ihren Vereinen, sie können damit umgehen. Unsere Legionäre profitieren außerdem davon, sich in einem fremden Land etabliert zu haben. Auch sportlich bringt sie dies weiter. Generell gilt, dass wir im Kader eine gute Mischung haben."


DEUTSCHLANDS VORLÄUFIGER WM-KADER:

Das Team für den vierten WM-Titel
Das DFB-Aufgebot für die WM in Brasilien
Manuel Neuer
Manuel Neuer

Torwart Manuel Neuer (28), FC Bayern, 45 Länderspiele
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal), Shkodran Mustafi (Sampdoria Genua), Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund)

Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Schalke 04), Matthias Ginter (SC Freiburg), Leon Goretzka (Schalke 04), Mario Götze (Bayern München), André Hahn (FC Augsburg), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Max Meyer (Schalke 04), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), André Schürrle (FC Chelsea), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)

Angriff: Miroslav Klose (Lazio Rom), Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

Der vorläufige WM-Kader umfasst also 30 Spieler - das bedeutet, dass bis zum 2. Juni, wenn Löw der FIFA sein endgültiges Aufgebot melden muss, noch sieben Profis gestrichen werden müssen. Bis 90 Minuten nach dem Testspiel gegen Polen in Hamburg am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) muss auch sein 30-Mann-Aufgebot erst stehen. Die Youngsters, die gegen Polen dabei sind, können theoretisch also noch WM-Kandidaten werden.


Der Fahrplan bis zur WM:

12. Mai: Treffpunkt in Hamburg für das Länderspiel gegen Polen
13. Mai: Testspiel Deutschland - Polen in Hamburg (20.45 Uhr)
14. Mai: Meldung des erweiterten WM-Aufgebots bei der FIFA (0 Uhr)
21. Mai: Anreise ins Trainingslager nach Südtirol
31. Mai: Flug nach Düsseldorf
1. Juni: Testspiel Deutschland - Kamerun in Mönchengladbach (20.30 Uhr)
2. Juni: Meldung des endgültigen 23-Mann-Kaders für die WM bei der FIFA; Training in Düsseldorf und anschließende Heimreise der Spieler
5. Juni: Anreise nach Mainz
6. Juni: Deutschland - Armenien in Mainz (20.45 Uhr)
7. Juni: Abflug von Frankfurt/Main nach Salvador (22 Uhr)
8. Juni: Ankunft im WM-Quartier "Campo Bahia" in Santo André
14. Juni: Abflug nach Salvador zum ersten Gruppenspiel
16. Juni: Deutschland - Portugal in Salvador (18 Uhr MESZ)
21. Juni: Deutschland - Ghana in Fortaleza (21 Uhr MESZ)
26. Juni: Deutschland - USA in Recife (18 Uhr MESZ)

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 08.05., 14:36 Uhr
Löw: Mit Khedira, aber ohne Gomez
Bundestrainer Joachim Löw hat bei der Kadernominierung für Brasilien einmal mehr für einige Knalleffekte gesorgt. So fehlt im vorläufigen Aufgebot unter anderem Mario Gomez. Sami Khedira hingegen ist nach seinem Kreuzbandriss dabei, wie auch der häufig verletzte Miroslav Klose. "Gomez ist vielleicht nicht in der Lage, bei diesem Turnier körperlich zu bestehen", begründete Löw den Härtefall des Fiorentiners.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
08.05.14
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Durm

Vorname:Erik
Nachname:Durm
Nation: Deutschland
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:12.05.1992

weitere Infos zu Volland

Vorname:Kevin
Nachname:Volland
Nation: Deutschland
Verein:TSG Hoffenheim
Geboren am:30.07.1992

weitere Infos zu Goretzka

Vorname:Leon
Nachname:Goretzka
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:06.02.1995

weitere Infos zu M. Meyer

Vorname:Max
Nachname:Meyer
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:18.09.1995

weitere Infos zu Gomez

Vorname:Mario
Nachname:Gomez
Nation: Deutschland
Verein:Besiktas Istanbul
Geboren am:10.07.1985

weitere Infos zu M. Kruse

Vorname:Max
Nachname:Kruse
Nation: Deutschland
Verein:VfL Wolfsburg
Geboren am:19.03.1988

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland