Chelsea Barcelona
0:3 (0:1)
Info Spielbericht Aufst./Infos

Finale der UEFA Youth League

Barça gewinnt die Youth League

Junioren - 23.04. 18:58

Der FC Barcelona hat sich durch ein 3:0 im Finale gegen den FC Chelsea den Titel in der Youth League gesichert. Zum zweiten Mal triumphiert Barça damit in der "Champions League der Junioren". Als Youth-League-Sieger darf sich nun auch der Dortmunder Sergio Gomez fühlen.

Am Ziel: Das Team des FC Barcelona gewann die Youth League. © Getty Images

Erst am Freitag und damit drei Tage vor dem Endspiel hatten sich Chelsea und Barcelona im Halbfinale, jeweils ebenso wie das Finale in Nyon ausgetragen, durchgesetzt. Beide kamen durch ein 5:4 weiter: Chelsea bezwang Porto mit diesem Ergebnis im Elfmeterschießen, Barça behielt so nach 90 spektakulären Minuten gegen Manchester City die Oberhand.

So rasant begann das Endspiel nicht. Beide Teams störten den Spielaufbau des Gegners früh und konsequent, zu Torabschlüssen kam es so lange nicht. Erstmals etwas gefährlich wurde es in der 27. Minute, als ein Marques-Schuss abgefälscht auf dem Chelsea-Tor landete.

Barça kommt besser ins Spiel

Die Szene war ein passendes Signal, Barcelona kam immer besser ins Spiel und auch zu Abschlüssen. Ein Collada-Freistoß landete noch in der Mauer (30.), zwei Minuten später jubelten die Spanier aber erstmals: Ruiz setzte sich an der Mittellinie stark durch und drang nach Doppelpass mit Ricard Puig auf links in den Strafraum ein. Der spanische U-Nationalspieler behielt die Übersicht, passte hoch nach innen, wo Marques per Flugkopfball zum 1:0 für Barcelona vollendete.

Collada (37., abgefälscht neben das Tor) und Carles Perez (38, Chelsea-Keeper Cumming parierte) boten sich für die nun klar überlegenen Spanier noch vor der Pause Chancen auf weitere Treffer. Mit dem knappen Rückstand konnte Chelsea zu diesem Zeitpunkt noch zufrieden sein.

Chalobah-Ersatz Guehi patzt

Mit frischem Mut kamen die Londoner aus der Kabine, mussten nach nur sieben Minuten aber einen Rückschlag hinnehmen: Grant spielte am eigenen Strafraum einen schlechten Querpass auf den zentral postierten Guehi, der statt des Gelb-gesperrten Chalobah in die Chelsea-Startelf gerückt war. Von Marques angelaufen verlor Guehi als letzter Mann den Ball - der Rest war für Marques eine Pflichtübung, zum 2:0 schob er den Ball an Cumming vorbei ein.

Drei Treffer konnte der FC Barcelona im Youth-League-Finale feiern - und am Ende den Titelgewinn. © Getty Images

Chelsea hat Chancen

Chelsea verstärkte zwangsläufig seine Offensivbemühungen und kam nun auch zu Chancen. McCormick wäre fast per Fallrückzieher eine spektakuläre Antwort gelungen, vom Fünfereck verfehlte er den langen Pfosten nur um Zentimeter (58.). Schon fast verzweifelt rannte Chelsea an: Hudson-Odoi traf mit einem Freistoß den Pfosten (61.), McCormick setzte die Kugel aus aussichtsreicher Position ebenso daneben wie St Clair (64., 78.), der eingewechselte Brown köpfte an die Latte (83.).

Es sollte einfach nicht sein für die Blues, die in der Nachspielzeit noch ein drittes Gegentor kassierten. Ruiz nahm am Sechzehnerrand ein Jaime-Zuspiel an, legte sich die Kugel nach rechts vor und traf flach ins lange Eck - mit dem 3:0 brachen bei Barça alle Jubel-Dämme.

Beeindruckende Bilanz - auch mit dem Neu-Dortmunder Gomez

Wenig später war Schluss und der FC Barcelona hatte sich zum zweiten Mal nach 2014 in die Siegerliste der Youth League eingetragen. Und das mit einer beeindruckenden Bilanz: In der gesamten Youth-League-Saison blieb Barcelona ungeschlagen, holte in der Gruppe D - damals noch mit dem im Winter zu Borussia Dortmund gewechselten Gomez - fünf Siege und ein Remis gegen Sporting, Olympiakos Piräus und Juventus Turin, bis zum Halbfinale, das über Siege gegen Paris Saint-Germain (1:0) und Atletico Madrid (2:0) erreicht wurde, kassierte das Team von Trainer Francisco Pimienta lediglich ein Gegentor - ehe dann in Nyon auch Manchester City und der FC Chelsea bezwungen wurden.

bru

Torschützen
0:1 Alejandro Mendez (32.)
0:2 Alejandro Mendez (52.)
0:3 Ruiz (90. + 2)