Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Iran

Iran

4
:
0

Halbzeitstand
2:0
Deutschland

Deutschland


IRAN
DEUTSCHLAND
15.
30.
45.


60.
75.
90.










DFB-Junioren defensiv mit großen Probleme

Nur 0:4! Iran führt deutsche U 17 vor

Die deutsche U 17 hat nach einer miserablen Vorstellung das zweite Gruppenspiel der Weltmeisterschaft in Indien gegen Iran mit 0:4 verloren. Vor allem in der Defensive machten die DFB-Junioren haarsträubende Fehler, es hätte durchaus noch mehr Gegentore geben können.

Jan-Fiete Arp
Von ihm war nichts zu sehen: Deutschlands Jan-Fiete Arp.
© imagoZoomansicht

Deutschlands U-17-Nationaltrainer Christian Wück tauschte nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen Costa Rica gleich viermal: Becker, Majetschak, Cetin und Awuku begannen für Hackethal, Abouchabaka, Kühn und Jastrzembski (alle Bank).

Irans U-17-Coach Abbas Chamanian schickte die selbe Elf aufs Feld, die im ersten Gruppenspiel den 3:1-Sieg gegen Guinea eingefahren hatte.

Delfi trifft nach sechs Minuten

Die deutsche Mannschaft fand überhaupt nicht in die Partie und lag bereits nach sechs Minuten durch den Treffer von Delfi in Rückstand. Nach diesem Tor waren die DFB-Junioren völlig verunsichert, leisteten sich defensiv reihenweise Fehler. Sayyad (11.) und Ghobeishavi (19.) scheiterten an DFB-Keeper Plogmann, Delfi setzte einen Freistoß aus großer Distanz auf die Latte (15.). In der 20. Minute hätte es beinahe den zweiten Treffer für den Iran gegeben, Plogmann stolperte und verlor den Ball an Sayyad, der Abschluss von Ghaderi wurde allerdings geblockt.

Deutschland defensiv völlig fehlerhaft

Offensiv war von Deutschland wenig zu sehen, der auffälligste Spieler war Cetin, der zweimal aus der Distanz scheiterte (25. und 29.). Auf der Gegenseite war der Iran gefühlt bei jedem Angriff gefährlich, auch weil die DFB-Junioren defensiv in so gut wie keinen Zweikampf kamen. Sayyad (27.) und Hossein Zadeh (37.) fanden in Plogmann ihren Meister, Ghaderi setzte die Kugel rechts am Tor vorbei (32.). In der 42. Minute gab es dann das hochverdiente wie überfällige 2:0: Einen scharf getretenen Freistoß von der linken Seite nickte Delif aus kurzer Distanz völlig ungehindert ein. Die Deutschen hätten kurz vor der Pause allerdings zum unverdienten Anschluss kommen können, Yeboah schoss allerdings aus kurzer Distanz deutlich drüber (45.). Anschließend gab es vor dem Seitenwechsel noch die Riesenchance für den Iran, Hossein Zadeh schob den Ball freistehend vor Plogmann am Tor vorbei (45.+2).

Sayyad trifft gleich nach der Pause

Nach der Pause brachte Wück mit Ngankam und Abouchabaka für Majetschak und Boller zwei frische Kräfte. Besser wurde es trotzdem nicht, denn bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff erzielte der Iran den dritten Treffer: Nach einer Flanke von der rechten Seite schaltete Sayyad im Zentrum am schnellsten und nickte aus kurzer Distanz ein. Damit war die Partie entschieden, denn der deutschen Mannschaft war in dieser Form kein Comeback zuzutrauen.

Auch Namdari darf mal

Nach dem dritten Treffer war auch das Tempo raus aus dem Spiel, der Iran wollte nicht mehr, Deutschland konnte nicht wirklich. Sayyad verzog zweimal (60., 72) und verpasste seinen zweiten Treffer, auf der Gegenseite fand der eingewechselte Abouchabaka in Irans Keeper Gholam Zadeh seinen Meister (62.). Die Partie plätscherte dem Ende entgegen, aber einmal durfte der Iran noch: Der eingewechselte Namdari schob zum 4:0 ein. Die DFB-Junioren versuchten es zwar nach vorne, aber zum Ehrentreffer kam es nicht, Ngankams Abschluss war zu zentral (79.) und Cetins Freistoß parierte Gholam Zadeh (90.+2).

So blieb es beim 0:4 und Deutschland ist im letzten Gruppenspiel am Freitag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen Guinea gefordert. Der Iran steht mit diesem Dreier bereits im Achtelfinale und hat es ebenfalls am Freitag im letzten Gruppenspiel mit Costa Rica zu tun.

Wücks Aufgebot umfasst 21 Spieler
U-17-WM in Indien: Das ist der deutsche Kader
Luis Klatte (Hertha BSC)
Tor: Luis Klatte (Hertha BSC)

Der gebürtige Berliner kam im vergangenen Sommer nach zahlreichen Verletzungen auf der Torwart-Position zu Testspiel-Einsätzen für die Hertha-Profis. "Er ist mein Liebling", sagte Coach Pal Dardai.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Iran
Aufstellung:
Satavi
Jalali
Sharifi        
Ghobeishavi        
Delfi            
Hossein Zadeh    
Sayyad    

Einwechslungen:
54. Karimi für Hossein Zadeh
66. Namdari     für Delfi
84. Nasiri für Sharifi

Trainer:
Chamanian
Deutschland
Aufstellung:
Becker
Boller    
Mai
Nitzl
Keitel
Cetin
Yeboah    
Majetschak        
Awuku

Einwechslungen:
46. Ngankam für Majetschak
46. Abouchabaka     für Boller
77. Malone für Yeboah

Trainer:
Wück

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Delfi (6., Linksschuss)
2:0
Delfi (42., Kopfball)
3:0
Sayyad (49., Kopfball, Delfi)
4:0
Namdari (75., Rechtsschuss, Karimi)
Gelbe Karten
Iran:
Sharifi
(1. Gelbe Karte)
,
Ghobeishavi
(1.)
Deutschland:
Abouchabaka
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
10.10.2017 16:30 Uhr
Stadion:
Pandit Jawaharlal Nehru Stadium, Goa
Zuschauer:
8267
Schiedsrichter:
Jair Marrufo (USA)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine