Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Deutschland

 - 

Niederlande

 
Deutschland

i.E. 4:5

Niederlande
Seite versenden

Deutschland
Niederlande
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.









Deutschland scheitert im Elfmeterschießen

Traum zerplatzt: Niederlande ist Europameister!

Der große Traum ist geplatzt! In der Neuauflage des Finales vom Vorjahr zog die deutsche U 17 gegen die Niederlande erneut den Kürzeren. Deutschland lag lange Zeit in Führung, stellte die bessere Mannschaft und wähnte sich schon als Europameister. In der Nachspielzeit kassierte man dann aber doch den ersten Gegentreffer im Turnier und hatte im Elfmeterschießen unglücklicherweise das Nachsehen. Jong Oranje wurde damit zum zweiten Mal U-17-Europameister.

Der Schalker Max Mayer am Leder
Enge Ballführung: Der Schalker Max Mayer am Leder.
© Getty ImagesZoomansicht

DFB-Trainer Stefan Böger gab im Vergleich zum 1:0-Halbfinalsieg über Polen Dittgen und Werner den Vorzug vor Stendera und Benkarit. Auf der Gegenseite vertraute Albert Stuivenberg, Nationaltrainer der Niederlande, auf dieselbe Elf wie beim 2:0-Erfolg im Semifinale gegen Georgien. Mit Trindade de Vilhena, Haye und Kapitän Ake standen drei Spieler auf dem Platz, die schon im Vorjahr mit Jong Oranje in Serbien den Titel geholt hatten.

Beide Mannschaften starteten zwar motiviert, zugleich aber auch ziemlich verhalten ins Endspiel. Jong Oranje war direkt um Spielkontrolle bemüht und kam zu etwas mehr Ballbesitz, entwickelte dabei aber zunächst überhaupt keine Durchschlagskraft. Das gelang der defensiv überzeugenden DFB-Auswahl allerdings lange Zeit auch nicht, sodass die Partie im Grunde nur von ihrer Spannung lebte.

Die U-17-EM

Es war ein weitgehend ausgeglichenes Duell zweier Mannschaften, die das letzte Risiko scheuten. Irgendwann entdeckten die Akteure auf dem Feld das Mittel der Fernschüsse: Brandenburger verzog knapp (19.), der erst 16-jährige Werner machte es zu genau und scheiterte an der Querlatte (23.), ehe auf der Gegenseite Andersons Distanzversuch ein gutes Stück drüberstrich (25.) und Hayes 17-Meter-Schuss nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbeiging (31.).

Es bahnte sich ein 0:0 zur Pause an, kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde es aber urplötzlich so richtig aufregend: Menig zog aus 15 Metern direkt ab. Der Ball klatschte an die Unterseite der Latte, von dort aus auf die Linie und dann raus aus dem Tor. Eine knifflige Szene für den slowenischen Referee Ivan Kruzliak, der weiterspielen ließ (39.).

Stendera als tragischer Held - Acolatse lässt deutschen Traum zerplatzen

Haye im Duell mit Meyer (li.)
Zweiter Streich: Haye, hier im Duell mit Meyer (li.), gewann zum zweiten Mal die U-17-EM.
© Getty ImagesZoomansicht

Böger reagierte zum zweiten Durchgang und brachte Stendera für Dittgen. Und dieser schlug direkt ein! In der 45. Minute trat er zum Eckstoß an, schlug den Ball ans linke Fünfereck zu Goretzka, der dynamisch in die Maschen einköpfte - es war das bewährte Erfolgsrezept aus dem Halbfinale.

Und auch sonst zeichneten sich weitere Parallelen zum Semifinale auf. Trotz Rückstandes verharrten die Niederländer, bei denen Acolatse und etwas später Huser eingewechselt wurden, weiter in ihrer eher passiven Grundordnung, so wie es auch die Polen getan hatten. Deutschland konnte das nur Recht sein, die DFB-Auswahl hatte lange Zeit leichtes Spiel, verpasste es aber, den Sack frühzeitig zuzumachen. Süle (52.), Stendera (57.) und Brandenburger (61.) hatten kein Abschlussglück.

- Anzeige -

Große Sorgen über einen möglichen Ausgleich der Niederländer musste sich die deutsche Auswahl allerdings lange Zeit nicht machen, Jong Oranje strahlte nämlich weiterhin überhaupt keine Torgefahr aus. In der Nachspielzeit schlug der Titelverteidiger dann aber doch noch zu: Bei einer Flanke von rechts kam der Ball zu Acolatse durch, der ihn gekonnt aus zehn Metern ins lange Eck schlenzte und damit das Elfmeterschießen erzwang (80.+1).

Untypischerweise zeigten sich die Niederländer in der Lotterie anschließend allesamt treffsicher, während Stendera Pech hatte und mit seinem relativ schwach geschossenen Elfmeter an Olij scheiterte.

Auf beide Teams wartet nun die Qualifikation für die U-17-Europameisterschaft 2013 in der Slowakei. Die DFB-Auswahl bekommt es dabei in der ersten Qualifikationsphase in Gruppe 2 mit Andorra, Finnland und San Marino zu tun. Zunächst steht am 29. August aber ein Freundschaftsspiel gegen Auswahl Kroatiens an. Die Niederlande treffen in Gruppe 3 auf Belgien, Lettland und Litauen.

16.05.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Deutschland
Aufstellung:
Schnitzler (3)    
Itter (2,5) , 
Süle (2)    
Sarr (2,5) , 
Dudziak (3) - 
Brandenburger (2,5) , 
Goretzka (2)            
Brandt (3,5)    
M. Meyer (3) , 
Dittgen (4)    

Einwechslungen:
41. Stendera (3,5) für Dittgen
73. Kempf für Brandt
80. Akpoguma für Goretzka

Trainer:
Böger
Niederlande
Aufstellung:
Olij (2) - 
Anderson (3,5)    
Bazoer (3) , 
Hendrix (3) , 
Voest (3) - 
Haye (2,5) , 
Vilhena (3,5) , 
Aké (2,5)    
Menig (2) , 
Vloet (4)    
Lumu (3)    

Einwechslungen:
57. Acolatse (2)     für Lumu
64. Huser für Vloet
71. van den Boomen für Anderson

Trainer:
Stuivenberg

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Goretzka (45., Kopfball, Stendera)
1:1
Acolatse (80. + 2, Rechtsschuss, Vilhena)
 
Elfmeterschießen
1:0
Sarr (verwandelt)
1:1
Huser (verwandelt)
2:1
Ti. Werner (verwandelt)
2:2
Aké (verwandelt)
3:2
Itter (verwandelt)
3:3
Acolatse (verwandelt)
3:3
Stendera (nicht verwandelt)
3:4
Hendrix (verwandelt)
4:4
Kempf (verwandelt)
4:5
Vilhena (verwandelt)
Gelbe Karten
Deutschland U 17:
Süle
(3. Gelbe Karte)
,
Schnitzler
(1.)
Niederlande U 17:
-

Spielinfo

Anstoß:
16.05.2012 18:00 Uhr
Stadion:
SRC Stozice, Ljubljana
Schiedsrichter:
Ivan Kruzliak (Slowakei)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -