Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hansa Rostock

Hansa Rostock

1
:
3

nach Verlängerung
0:0 (0:0)
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg


HANSA ROSTOCK
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.

60.
75.
90.






105.





120.






Palacios-Martinez legt den Grundstein

Wolfsburg ist erneut A-Junioren-Meister

Der VfL Wolfsburg hat zum zweiten Mal nach 2011 die deutsche Meisterschaft der A-Junioren gewonnen. Ein Doppelpack in der Verlängerung sorgte für die Vorentscheidung zugunsten der Niedersachsen, die bereits zuvor in der regulären Spielzeit ein klares Chancenplus zu verzeichnen hatten.

Wolfsburg jubelt
Die Wolfsburger bejubeln ihren A-Junioren-Titel.
© picture allianceZoomansicht

Auf beiden Seiten gab es insgesamt nur eine einzige Änderung im Vergleich zu den Halbfinal-Rückspielen: Statt Uzan begann beim VfL Wolfsburg Philipp Müller.

Nach abwartenden ersten Spielminuten übernahmen die leicht favorisierten Wolfsburger gegen tief stehende und auf Konter lauernde Rostocker die Initiative. Die erste nennenswerte Torgelegenheit hatte aber dennoch Hansa: Kapitän Nauermann zielte mit einem Kopfball nach einer Standardsituation über das Tor (13.).

Danach spielte aber fast nur noch der VfL. Einzig die Chancenverwertung verhinderte eine Pausenführung für die Niedersachsen. So zielte Arnold mit einer Direktabnahme knapp am Tor vorbei (23.). Avdijaj traf nach gekonntem Zuspiel von Strompen im Strafraum den Ball nicht richtig (29.). Dann zielten Brandt und Avdijaj mit ihren Versuchen - jeweils aus halblinker Position am Strafraumrand - knapp rechts neben das von Künnemann gehütete Gehäuse (37., 45.). Aus Rostocker Sicht etwas schmeichelhaft blieb es daher nach 45 Minuten beim torlosen Remis.

Nach dem Seitenwechsel ging es zunächst nach ähnlichem Strickmuster weiter. Wolfsburg hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen: Brandt scheiterte mit einem wuchtigen Schuss aus halbrechter Position an Künnemann (64.). Wenig später zielte Palacios-Martinez frei vor dem Keeper knapp am Tor vorbei (69.). In der Schlussphase der regulären Spielzeit wurde auch der FC Hansa aktiver. Zunächst war es allerdings Müller für die Gäste, der die nächste Wolfsburger Chance vergab, indem er aus halblinker Position über das Tor schoss (89.).

Dennis Strompen (re.), Max Christiansen
Heißes Duell: Der Wolfsburger Dennis Strompen (re.) gegen den erst 16-jährigen Max Christiansen.
© picture allianceZoomansicht

Grube scheitert - Palacios-Martinez eiskalt

In der Nachspielzeit hätte sich denn die schwache Chancenverwertung der Niedersachsen beinahe gerächt. Doch Köller, der aus etwa zehn Metern frei zum Schuss gekommen war, traf den Ball nicht richtig (90.+2). Köller war es auch, der die Verlängerung mit einer weiteren guten Gelegenheit für die Ostseestädter eröffnete, jedoch um Zentimeter am Tor vorbeischoss (91.). Der FC Hansa war plötzlich besser im Spiel - und hätte in der 99. Minute sogar in Führung gehen müssen: Doch Grube scheiterte völlig frei vor Klaus am Keeper.

Stattdessen ging dann der VfL in Führung: Wunderbar von Zawada steil geschickt tauchte Palacios-Martinez frei vor Künnemann auf und schob eiskalt ins linke Toreck ein (103.). Kurz darauf nutzte Arnold, der von Künnemann im Sechzehner zu Fall gebracht worden war, vom Elfmeterpunkt die Gelegenheit zum vorentscheidenden Doppelschlag (105.+2).

Die Rostocker wirkten danach geschockt, machten es aber in den letzten Minuten doch noch einmal spannend. Denn Grube bestrafte in der 119. Minute einen Abwehrfehler der Wolfsburger zum Anschlusstreffer. Doch zu mehr reichte es nicht mehr. Stattdessen markierte Uzan nach Doppelpass mit Seguin kurz vor dem Schlusspfiff nach einem Konter den 3:1-Endstand für den neuen deutschen Meister aus Wolfsburg (120.+2).

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hansa Rostock
Aufstellung:
Künnemann    
Studzinski    
Esdorf    
Christiansen    
Flath
Schlottke    
Köller    
Gebissa    

Einwechslungen:
70. Grube         für Gebissa
101. Kretschmer für Schlottke
113. Burmeister für Esdorf
118. Mielke für Studzinski

Trainer:
Kroos
VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Klaus
Sauer
Hansen
Kleihs
Strompen    
Palacios        
Arnold        
Brandt    
P. Müller    
Avdijaj    

Einwechslungen:
88. Zawada für Avdijaj
105. Uzan     für P. Müller
115. Borowski für Palacios
120. Seguin für Brandt

Trainer:
Kunert

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Palacios (103., Rechtsschuss, Zawada)
0:2
Arnold (105. + 2, Foulelfmeter, Linksschuss, Arnold)
1:2
Grube (119., Rechtsschuss)
1:3
Uzan (120. + 2, Rechtsschuss, Seguin)
Gelbe Karten
Rostock:
Christiansen
(1. Gelbe Karte)
,
Grube
(1.)
,
Köller
(1.)
,
Künnemann
(1.)
Wolfsburg:
Strompen
(2. Gelbe Karte)
,
Arnold
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
23.06.2013 13:15 Uhr
Stadion:
DKB-Arena, Rostock
Zuschauer:
18500
Schiedsrichter:
Christian Bandurski (Oberhausen)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine