Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Energie Cottbus

Energie Cottbus

0
:
1

Halbzeitstand
0:0
Hertha BSC

Hertha BSC


ENERGIE COTTBUS
HERTHA BSC
15.
30.
45.

60.
75.
90.









Finale des DFB-Juniorenpokals in Berlin

Hertha BSC holt den Juniorenpokal 2015

Hertha BSC hat den DFB-Juniorenpokal 2015 gewonnen. Im Endspiel gegen Energie Cottbus setzten sich die favorisierten Berliner mit 1:0 durch, mussten für den Erfolg aber schwer arbeiten. Die Entscheidung brachte im ausverkauften Stadion am Wurfplatz in der Hauptstadt schließlich eine Standardsituation.

Jubel bei Hertha BSC mit der Trophäe.
Jubel bei Hertha BSC mit der Trophäe.
© Getty ImagesZoomansicht

4.400 Zuschauer verfolgten das Endspiel in Berlin, darunter auch viel Prominenz. DFB-Sportdirektor Hansi Flick war ebenso vor Ort wie U-19-Nationaltrainer Marcus Sorg, auch Ex-Cottbus-Stürmer Nils Petersen ließ sich das Spiel nicht entgehen. Sie alle sahen einen verhaltenen Start in die Partie. Beide Teams gingen die Aufgabe zunächst vorsichtig an. Fehlervermeidung war das oberste Gebot.

Ohne Risiko ergaben sich so auch keine Chancen. Die erste Torszene ließ über 30 Minuten auf sich warten. Bei Kauters Schuss von der Strafraumgrenze war Energie-Keeper Spahic aber kaum gefordert (32.). Dennoch war die Szene so etwas wie ein Wachmacher. Denn nur wenig später musste sich der Schlussmann der Cottbuser schon deutlich mehr strecken, als er einen Pelivan-Freistoß aus knapp 20 Metern aus dem oberen Eck fischte (35.)

Torlos ging es in die Pause. Ein gerechtes Resultat, weil sich Cottbus aus der defensiven Grundordnung heraus bis dahin offensiv kaum einmal in Szene setzen konnte und auch Hertha BSC zu verhalten agierte.

Diese Zurückhaltung legten die Berliner in der Pause ab, was prompt belohnt wurde. In der 51. Minute trat Pelivan einen Eckball von rechts scharf auf den kurzen Pfosten. Kapitän Beyer setzte sich im Luftkampf durch und platzierte den Ball per Kopf ins lange Eck - 1:0 für die Berliner.

Hertha-Kapitän Nico Beyer (re.) bejubelt seinen Treffer.
Hertha-Kapitän Nico Beyer (re.) bejubelt seinen Treffer.
© Getty Images

Durch den Treffer entwickelte sich ein offeneres Spiel, der FC Energie, der als Regionalligist in dieser Saison schon den Bundesliga-Aufstieg und den Sieg im Landespokal feiern durfte, war nun gefordert. Nachdem Berlins Mittelstädt zunächst mit einem Freistoß das Außennetz getroffen hatte (59.), bot sich Energie-Angreifer Goslinowski zweimal die Chance zum Ausgleich. Zunächst parierte Hertha-Schlussmann Körber seinen Kopfball (61.), dann verzog der Cottbuser aus sechs Metern nach einer flachen Hereingabe von Geisler (66.).

Dies waren aber auch die besten Ausgleichschancen des FCE-Nachwuchses. Hertha BSC spielte die Zeit in der Folge clever runter, verzeichnete viel Ballbesitz und setzte sich immer wieder in der gegnerischen Hälfte fest - ohne allerdings mit Überzeugung auf den entscheidenden zweiten Treffer zu drängen.

Doch auch so reichte es schließlich zu einem verdienten Finalerfolg für die Berliner. Zum zweiten Mal nach 2004 darf sich Hertha BSC nun Pokalsieger der Junioren nennen, für Cottbus endete auch die zweite Finalteilnahme nach 1996 mit einer Enttäuschung.

Bilder zum Junioren-Pokalfinale
Freudentaumel, Prominenz und Beyers Glücksmoment
Die Hertha-Spieler in Feierlaune
Jubelschreie und Erleichterung

Während für die Profis von Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg noch Warten angesagt war, kämpften die Nachwuchsmannschaften von Bundesligist Hertha BSC Berlin und Drittligist Energie Cottbus bereits am Samstagmittag um den begehrten Juniorenpokal. Ein Glücksmoment entschied die spannende Partie - und ließ den Hauptstadtklub feiern. Doch der Reihe nach...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Energie Cottbus
Aufstellung:
Spahic
Knechtel    
Häußler    
Graf - 
Ayvaz , 
Limaj , 
F. Geisler    
Goslinowski

Einwechslungen:
67. L. Müller für Goslinowski
80. Üre für F. Geisler
88. Angerhöfer für Limaj

Trainer:
Abt
Hertha BSC
Aufstellung:
Beyer        
Bektic
Pelivan    
Kauter    
Jensen        
Abderrahmane    

Einwechslungen:
70. Mar. Rausch für Kauter
80. Hasse für Jensen
90. Klehr für Pelivan
90. + 2 Kraeft für Abderrahmane

Trainer:
Hartmann

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Beyer (51., Kopfball, Pelivan)
Gelbe Karten
Cottbus:
Häußler
(1. Gelbe Karte)
Hertha:
Jensen
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
30.05.2015 11:00 Uhr
Stadion:
Amateur-Stadion Olympia-Gelände, Berlin
Zuschauer:
4400 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Benjamin Cortus (Röthenbach a. d. Pegnitz)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine