Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
12.03.2019, 19:56

Deutscher Meister scheidet beim Titelverteidiger aus

Aus im Achtelfinale: Barça zeigt Hertha die Grenzen auf

Der nächste Coup blieb aus: Nach dem 2:1 über Paris St. Germain ist Hertha BSC beim FC Barcelona mit 0:3 aus der UEFA Youth League ausgeschieden. Die Katalanen waren über die komplette Distanz das dominante Team und zogen durch den auch in der Höhe verdienten Erfolg ins Viertelfinale ein. Einzig ein Pfostentreffer in der Schlussphase nährte für die Hauptstädter Hoffnung auf eine Überraschung.

Dennis Jastrzembski
Doppeltorschütze gegen Hertha: Barça-Angreifer Alejandro Marques.
© imagoZoomansicht

Hertha-Coach Michael Hartmann schickte unter anderem Jastrzembski und Baak ins Rennen, die bereits in der Bundesliga zum Einsatz gekommen waren. Neben Baak startete in der Innenverteidigung Omar Rekik, Bruder von Hertha-Profi Karim.

Chancenwucher pur: Klatte rettet 0:0 zur Pause

Beim Titelverteidiger aus Barcelona gerieten die Berliner jedoch schnell unter Druck, Fati vergab früh die Großchance für die Katalanen (6.). Auch in der Folge blieben die Talente aus "La Masia" klar tonangebend. Marques vergab freistehend eine Kopfballmöglichkeit (14.), und scheiterte dann aus spitzem Winkel an Klatte (26.). Der Berliner Schlussmann anschließend auch gegen Jaime (28.) und Fati (34.) auf dem Posten, hatte aber auch Glück, dass ein Distanzschuss von Kourouma Kourouma nur am rechten Außenpfosten landete (35.).

Hertha verteidigte die immer wieder anrollenden Angriffe der Katalanen zwar mit viel Einsatz, kam offensiv bis auf einen harmlosen Versuch von Albrecht (13.) überhaupt nicht zur Geltung und konnte von Glück sagen, mit einem 0:0 in die Pause zu gehen.

Kourouma Kourouma bricht den Bann

Die überfällige Führung für die überlegenen Katalanen fiel dann kurz nach dem Seitenwechsel. Nachdem Rekik bei einer weiteren Doppelchance noch stark gegen Fati und Marques retten konnte (47.) war es der umtriebige Kourouma Kourouma, der nach einer unzureichenden Kopfballabwehr von Baak per Volleyschuss das hochverdiente 1:0 erzielte (49.). Barças Mittelfeldmann hätte per Flachschuss beinahe nachgelegt, doch Klatte vereitelte mit dem Fuß (57.).

In der Folge agierte Barcelona allerdings bei Weitem nicht mehr so zwingend wie noch im ersten Durchgang und ließ so die Berliner am Leben - und das rächte sich beinahe. Krebs zirkelte einen Freistoß aus zentraler Position an den linken Außenpfosten und hätte so beinahe den Spielverlauf auf den Kopf gestellt (78.). So aber sorgten die Katalanen doch noch für deutliche Verhältnisse: Marques drückte eine Hereingabe von Medina über die Linie (81.), eine Kopie dieses Spielzugs führte nur kurze Zeit später zum 3:0-Endstand (84.) - letztlich ein leistungsgerechtes Ergebnis.

mib

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Schlagzeilen

Livescores

  Heim   Gast Erg.
23.03. 01:00 - -:- (-:-)
 
23.03. 03:15 - -:- (-:-)
 
23.03. 10:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
23.03. 11:00 - -:- (-:-)
 
23.03. 11:30 - -:- (-:-)
 
23.03. 12:00 - -:- (-:-)
 
23.03. 13:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine