Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
10.09.2018, 13:10

Deutscher Nachwuchs gewinnt in Rüsselsheim

U 19 schlägt Slowakei: Malone trifft, Raschl rettet

Beim 2:2 gegen die Schweiz hat die deutsche U 19 noch ein 2:0 verspielt, gegen die Slowakei am Montag machte es das Team von Trainer Guido Streichsbier dann besser. Der DFB-Nachwuchs gewann in Rüsselsheim am Main mit 2:1, hatte am Ende aber Glück. Streichsbier zeigte sich "grundsätzlich mit dem Erfolg zufrieden".

Maurice Malone (re.)
Lässt sich nach seinem Tor feiern: Maurice Malone (re.).
© imagoZoomansicht

"Wir haben einige Dinge gut gemacht, aber es gibt auch Sachen, die wir verbessern müssen", hatte Streichsbier nach dem 2:2 gegen die Eidgenossen erklärt. Da hatte sich der 2000er-Jahrgang noch ein 2:0 aus der Hand nehmen lassen. Gegen die Slowakei reichten aber zwei Tore für den Sieg, weil Tobias Raschl in der letzten Aktion des Spiels noch einen Kopfball der Slowaken von der Linie köpfte.

Die DFB-Auswahl startete vor 2358 Zuschauern auf einigen Positionen gegenüber dem Schweiz-Spiel verändert in die Partie und hatte in der 20. Minute Glück, als David Strelec frei vor Christian Früchtl am deutschen Torwart scheiterte. Nach einer knappen halben Stunde machte es auf der anderen Seite die DFB-Elf besser und ging in Führung. Kapitän Nicolas Kühn bekam im Strafraum einen ungenügend abgewehrten Ball der Slowaken vor die Füße und bugsierte diesen aus elf Metern ins linke untere Eck.

Wir waren in Richtung Tor zielgerichtet unterwegs, haben es allerdings verpasst, unsere klaren Chancen besser zu nutzen.DFB-Trainer Guido Streichsbier

Hatte Jean-Manuel Mbom mit dem Pausenpfiff noch Pech, als er nur Aluminium traf, erhöhte Maurice Malone zu Beginn des zweiten Durchgangs. Von Mbom ins Szene gesetzt traf der Stürmer, der mit sechs Toren in den ersten vier A-Jugend-Bundesliga-Spielen des FC Augsburg glänzte, mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ins rechte Eck. Das Streichsbier-Team hatte in der Folge alles im Griff, verpasste es aber nachzulegen und musste noch einmal zittern. Strelec nutzte diesmal nach einem Pass in die Tiefe seine Chance und überwand Früchtl aus 20 Metern mit einem überlegten Schuss ins linke Eck. In der Nachspielzeit kratzte dann Raschl nach einer Ecke per Kopf den Ball von der Linie und verhinderte so das 2:2.

Steigerungspotenzial

"Grundsätzlich bin ich mit dem Erfolg zufrieden. Wir hatten uns vorgenommen, die Slowaken früh zu stören und den Ball schon in deren Hälfte zu erobern. Das hat bedingt funktioniert, wenngleich wir uns hinsichtlich Variabilität und Dynamik noch steigern müssen. Wir waren in Richtung Tor zielgerichtet unterwegs, haben es allerdings verpasst, unsere klaren Chancen besser zu nutzen - vor allem auch die Konter, welche sich mit zunehmender Spieldauer ergeben haben. Als die Slowaken den Anschlusstreffer erzielten, entwickelte sich nochmal eine gewisse Offenheit: Es gehört zur Reife und Entwicklung der Spieler dazu, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Spätestens wenn wir im März 2019 in die EM-Quali gehen, müssen wir die dazu nötige Abgeklärtheit in unserem Spiel haben", analysierte Streichsbier die Partie.

nik

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Malone

Vorname:Maurice
Nachname:Malone
Nation: USA
  Deutschland
Verein:FC Augsburg
Geboren am:17.08.2000


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine