U-17-EM: Oranje mit Glück weiter - Belgien dreht Spiel

Kurios: Gelb-Rot für Torwart im Elfmeterschießen

Junioren - 15.05. 00:32

Das Halbfinale der U-17-Europameisterschaft in England ist komplett. Belgien und die Niederlande setzten sich am Montag durch und folgten damit Italien und dem Gastgeber in die Runde der letzten Vier. Im zweiten Viertelfinale des Tages gab es ein Elfmeterschießen - mit kuriosem Ausgang.

James Corcoran (li.) kann es nicht fassen, er sieht beim Elfmeterschießen Gelb-Rot. © imago

Im ersten Viertelfinale des Tages war Spanien zunächst die bessere Mannschaft und ging früh durch Alejandro Baena Rodriguez (8.) in Führung. Die Iberer hatten Feldvorteile, verpassten es allerdings, den zweiten Treffer nachzulegen. So kamen die Belgier in der 41. Minute zum Ausgleich durch Yorbe Vertessen. Nur acht Zeigerumdrehungen später legte Jamie Yayi Mpie sogar den zweiten Treffer der Belgier nach. Dabei bleib es bis zum Ende - und die Mannschaft von Trainer Thierry Siquet trifft nun im Halbfinale auf Italien.

Den vierten Platz in der Runde der letzten Vier sicherten sich die Niederlande, die es nun mit Gastgeber England zu tun bekommen. Oranje ging nach 62 Minuten durch Liam Van Gelderen in Führung, aber Irlands Troy Parrot stellte postwendend den Ausgleich her (64.). Das Elfmeterschießen musste nun die Entscheidung bringen - und es wurde kurios.

Corcoran pariert - und fliegt

Nachdem Irland den ersten Strafstoß verschoss, gab es anschließend acht Treffer in Folge. Es stand also im Elfmeterschießen 4:4, aber Holland hatte noch den letzten Schuss und konnte damit das Halbfinale buchen. Irlands Keeper James Corcoran parierte den Strafstoß, sah allerdings anschließend die Ampelkarte, da er sich kurz vor dem Schuss zu weit aus dem Tor heraus bewegt hatte. Der Schlussmann hatte zuvor bereits in der 59. Minute Gelb gesehen und musste deswegen vom Feld. Pures Entsetzen stand ihm ins Gesicht geschrieben.

Der Strafstoß wurde wiederholt, mit Oisin McEntee stand nun bei den Iren ein Feldspieler im Tor. Niederlandes Kapitän Daishawn Redan blieb eiskalt und brachte seine Mannschaft damit ins Semifinale.

mst