Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
31.01.2018, 19:46

Viertelfinale im DFB-Junioren-Pokal

32 Elfmeter! FCK schlägt Bremen im Viertelfinale

Die U 19 des 1. FC Kaiserslautern hat am Mittwoch den Einzug in das Halbfinale des DFB-Junioren-Pokals geschafft. Die Roten Teufel setzten sich in einem dramatischen Elfmeterschießen mit 14:13 gegen den SVW durch. Satte 32 Elfmeter wurden benötigt, um die Entscheidung herbeizuführen.

Lennart Grill
Hielt die U 19 des FCK im Elfmeterschießen gegen Bremen mehrmals im Rennen: Lennart Grill.
© imagoZoomansicht

Die Rollen waren vor der Partie klar verteilt: Bremen, das in der Nord/Nordost-Staffel der A-Junioren-Bundesliga auf dem dritten Rang steht, ging als Favorit in das Duell mit dem FCK, der in der Süd/Südwest-Staffel um den Klassenerhalt kämpft. Davon war jedoch nach dem Anpfiff des Viertelfinals nichts zu spüren. Beide Teams lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe.

Auch im zweiten Durchgang kamen beide Seiten zu Chancen, der FCK allerdings hatte die beste Möglichkeit: Paul Will scheiterte mit einem Kopfball am Pfosten. Nach 90 Minuten stand es 0:0. Die Verlängerung musste her. Die bestritten die Pfälzer zu einem Großteil in Unterzahl. Neuzugang Djibril Diallo hatte die Gelb-Rote-Karte gesehen, doch die Roten Teufel, trainiert von U-19-Coach Marco Laping, retteten sich ins Elfmeterschießen - und das hatte es in sich.

Beide Torhüter parieren und treffen selbst

Die ersten sieben Schützen beider Klubs trafen. Dann parierte SVW-Torhüter Luca Plogmann den Schuss von Lauterns Kevin Klein. Doch FCK-Schlussmann Lennart Grill, der bereits mit einem Profivertrag ausgestattet ist, hielt den folgenden Elfmeter ebenfalls. Beide Keeper musste nach jeweils zwei weiteren Treffern selbst schießen und trafen, ehe wieder erst Plogmann, dann Grill parierte. Schließlich war es Bremens Simon Straudi, der mit dem 32. Elfmeter und einem Schuss über die Latte die Partie entschied.

"Unterm Strich war das Dramatik pur. Weil wir es unbedingt wollten, haben wir im Endeffekt auch verdient gewonnen. Wir haben eine richtig gute zweite Halbzeit gespielt und waren dann die bessere Mannschaft. Auch in der Verlängerung haben wir trotz Unterzahl keine einzige Torchance zugelassen. Über die Leidenschaft haben sich die Jungs den Sieg einfach verdient", sagte Laping auf der Vereinswebsite der Lauterer. "Wir haben es versäumt, die Partie in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Die Chancen waren da", haderte dagegen Bremens U-19-Trainer Marco Grote bei "DFB.de".

Freiburg und Hoffenheim im Halbfinale

Neben dem FCK zogen auch Freiburg und Hoffenheim in das Pokal-Halbfinale ein. Die Breisgauer bezwangen den 1. FC Magdeburg mit 2:1. Hoffenheim siegte gegen Schalke 04 (2:0), die Partien wurden bereits im Dezember bestritten. Am Donnerstag, 15. Februar, ermitteln Mönchengladbach und Sandhausen den vierten Halbfinalisten.

pau

 

Weitere News und Hintergründe

Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine