Liliencup: Arsenal, West Ham und Co. scheitern früh

Mainzer U 17 in Wiesbaden mit Finalsieg über Frankfurt

Junioren - 23.01. 13:44

Die U 17 von Mainz 05 hat den Turniersieg beim Liliencup in Wiesbaden erreicht. Trotz eines internationalen Teilnehmerfeldes wurde das Endspiel zu einer regionalen Angelegenheit: In einem spannenden Finale setzten sich die Mainzer gegen Eintracht Frankfurt durch.

Diesmal triumphierte Mainz in der Halle am Platz der Deutschen Einheit in Wiesbaden. © facebook.com/Liliencup

In der Vorrunde hatten die FSV-Junioren sich unter anderem gegen die Teams von Schalke 04 und des FC Augsburg durchgesetzt. Als Gruppenzweite kamen sie weiter, Slavia Prag rangierte noch vor den Rheinhessen.

Im Halbfinale setzten sich die Mainzer dann jedoch klar mit 4:0 gegen die bis dahin ungeschlagene Mannschaft des Hamburger SV durch, während Slavia mit 0:2 das Nachsehen gegen die Frankfurter hatte. "Besonders in den Spielen gegen Schalke und dem Hamburger SV sind wir als Team sehr gut aufgetreten und haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt", hob FSV-Trainer Sören Hartung auf der Vereinswebsite hervor.

Im Finale gingen die Mainzer schnell durch Marvin Jung in Front, der Eintracht-Nachwuchs glich aber durch David Siebert aus. Dabei blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit, ein Neunmeterschießen musste entscheiden, in dem der FSV mit 3:1 dir Nase vorne hatte.

Platz drei im Teilnehmerfeld mit Teams wie Rapid Wien, Arsenal oder West Ham United ging an Slavia Prag, das sich im Platzierungsspiel dank eines Dreierpacks von Jan Zamburek - zugleich bester Torschütze des Turniers - mit 3:1 gegen Vorjahressieger HSV durchsetzte.

bru