Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
01.08.2014, 14:36

Matchwinner Mukhtar "froh und stolz"

Riesenfest in Budapest: U 19 holt Titel "für die Ewigkeit"

Der DFB feiert einfach weiter: Nur 18 Tage nach dem WM-Triumph hat die U 19 Deutschlands Fußballverband den nächsten Titel beschert. Bis zum Morgengrauen feierte die Elf um Matchwinner Hany Mukhtar in Budapest den EM-Sieg, Trainer Marcus Sorg gab eine perfekte Bewerbung für Joachim Löw ab. Nur für einen Teilnehmer hat das Turnier ein Nachspiel.


Von der U-19-EM in Ungarn berichtet Michael Pfeifer

Die deutsche U-19-Nationalelf feiert den Titel
Spritzige Stunde: Die deutsche U-19-Nationalelf eröffnet im Ferenc-Szusza-Stadion den Party-Marathon.
© Getty ImagesZoomansicht

Es war der Duft der Sieger: Durchtränkt von Sekt und Bier machte die deutsche U-19-Nationalmannschaft am Donnerstagabend die Katakomben des Ferenc-Szusza-Stadions zur Partyzone. Motto: Keiner kommt hier trocken heraus. "Wer ist Europameister? Nur der DFB!", skandierten die Youngsters immer wieder, der Pokal war meist mittendrin.

Nach dem verdienten 1:0-Finalsieg gegen Portugal geht der EM-Titel zum zweiten Mal nach 2008 an den DFB-Nachwuchs, zu dem damals auch unter anderem die Bender-Zwillinge oder Stefan Reinartz gehört hatten.

Mukhtar: "Die Mannschaft hat den Titel geholt"

Wie die Weltmeister vor gut zwei Wochen überzeugten auch die jungen Europameister als Einheit. Daran erinnerte auch Hany Mukhtar, der mit seinem Tor in der 39. Minute zum Matchwinner avancierte. "Die Mannschaft hat den Titel geholt, und ich habe meinen Teil dazu beigetragen", sagte er hinterher. "Es war ein unglaublicher Moment, als der Ball dann drin war. Die Mannschaft hat sich das verdient. Ich bin froh und stolz, Teil dieser Truppe zu sein." Sich und seinen Kollegen empfahl der Hertha-Profi: "Erstmal 'ne Nacht drüber schlafen. Morgen wird man dann realisieren, was wir geschafft haben."

Sogar meine Oma hat mir eine SMS geschrieben, die holt sonst nie ihr Handy raus.Kapitän Niklas Stark

Das mit dem Schlafen wollte aber nicht so recht gelingen: Nach der Feierei im Stadion zog die Auswahl ins luxuriöse Corinthia Hotel weiter, wo sie die Delegation hochleben ließ. Anschließend stürzte sie sich ins Budapester Nachtleben. Und schon am Freitagmittag trafen die EM-Helden um 12.25 Uhr in Frankfurt ein, wo ihnen noch einmal ein kleiner Empfang am Flughafen bereitet wurde. Über 30 Medienvertreter hatten sich eingefunden. Mukhtar staunte: "So viele Journalisten auf einen Haufen habe ich noch nie gesehen."

Löw gratuliert Sorg - seinem neuen Assistenten?

Die DFB-Größen gratulierten dem Team von Trainer Marcus Sorg noch am Abend. "Ich freue mich sehr für Marcus Sorg und seine Jungs. Die Mannschaft hat ein tolles Turnier gespielt, die EM hat gezeigt, dass sich der deutsche Fußball auf neue große Talente freuen kann", sagte Bundestrainer Joachim Löw. Und die Spekulationen, wonach Sorg gute Chancen hat, Hansi Flick als Löw-Assistent zu beerben, haben ebenfalls neue Nahrung erhalten.

Doch obwohl der frühere Coach des SC Freiburg mit diesem Turnier eine perfekte Bewerbung abgab, ließ ihn dieses Thema offiziell sehr kalt. "Ich weiß nicht, worauf Sie hinauswollen", stellte sich der 48-Jährige unwissend. "Die Stelle besetzt Joachim Löw", dieser müsse die für ihn beste Lösung finden. "Alles andere ist egal." Der U-19-Triumph sollte an diesem Abend im Mittelpunkt stehen. "Diesen Titel", betonte Sorg, "haben die Jungs sich verdient, und er bleibt ihnen für die Ewigkeit. Ich bin sehr stolz, Trainer dieser Mannschaft zu sein."

Dudziak muss operiert werden

Getrübt war die Feierlaune allenfalls bei Jeremy Dudziak. Der Dortmunder, der nach dem zweiten Gruppenspiel (2:2 gegen Serbien) mit einer Kapselverletzung an der linken Schulter hatte abreisen müssen, war fürs Finale extra eingeflogen worden. Dort stellte sich heraus, dass er am Montag operiert werden muss. Die Bänder sollen gestrafft werden, damit das Gelenk nicht immer wieder luxiert. Dudziak muss rund zwei Monate pausieren. Europameister ist er trotzdem.

Zweiter Triumph nach 2008
Die U 19 feiert den EM-Titel 2014
Hany Mukhtar
Der Held

Hany Mukhtar war der Mann, der wie Mario Götze in der A-Nationalmannschaft am 13. Juli 2014 das goldene Tor erzielte und den Titelgewinn sicherstellte.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
01.08.14
 

Bis jetzt gibt es noch keine Kommentare zu diesem Beitrag.
Seien Sie der Erste und kommentieren Sie jetzt!

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Mukhtar

Vorname:Hany
Nachname:Mukhtar
Nation: Deutschland
Verein:Bröndby IF
Geboren am:21.03.1995

weitere Infos zu Dudziak

Vorname:Jeremy
Nachname:Dudziak
Nation: Deutschland
Verein:FC St. Pauli
Geboren am:28.08.1995