Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

10.07.2013, 23:22

U-20-WM: Irak unterliegt im Elfmeterschießen

Frankreich und Uruguay stehen im Endspiel

Frankreich steht erstmals im Finale der U20-WM. Die Equipe Tricolore setzte sich im Halbfinale in Bursa/Türkei mit 2:1 gegen Ghana durch. Matchwinner für die Franzosen war Mittelfeldspieler Florian Thauvin vom OSC Lille, der beide Tore erzielte. Schon in der Vorrunde hatte Frankreich das Duell mit 3:1 gewonnen. Im zweiten Spiel lieferten sich der Irak und Spanien-Bezwinger Uruguay ein packenden Fight, den die Südamerikaner im Elfmeterschießen gewannen.

Doppeltorschütze und damit Matchwinner für Frankreich: Florian Thauvin.
Doppeltorschütze und damit Matchwinner für Frankreich: Florian Thauvin.
© Getty ImagesZoomansicht

Frankreich und Ghana legten furios los und hielten sich gar nicht erst mit taktischem Geplänkel auf. Die Franzosen zeigten sich dabei wesentlich zielstrebiger und hätten schon frühzeitig mit zahlreichen Chancen die Weichen stellen können, doch der Keeper der Westafrikaner, Antwi, parierte in der Anfangsphase glänzend gegen Thauvin und Digne. Kondogbias Schuss aus spitzem Winkel landete nur am Außenpfosten, zudem scheiterte Sanogo aus kurzer Distanz erneut am ghanaischen Torwart.

So ließ die Führung für die Franzosen bis zur 43. Minute auf sich warten: Nach einem Doppelpass mit Bahebeck tauchte Thauvin frei vor dem Tor auf, umspielte Antwi elegant und schob zur 1:0-Führung ein. Zwar hätte Acheampong auf der Gegenseite fast postwendend den Ausgleich markiert, aber sein Kopfball geriet ein wenig zu hoch.

- Anzeige -

Nach dem Seitenwechsel drehte Ghana plötzlich auf und machte schon in der 47. Minute den Ausgleich: Assifuah verteidigte den Ball geschickt am gegnerischen Strafraum und schoss platziert ins Eck. Kurz darauf hätten die Ghanaer die Partie beinahe komplett gedreht, doch Frankreichs Torhüter Areola rettete doppelt gegen Acheampong und Anaba. Nun wurde die schwache Chancenverwertung den Ghanaern zum Verhängnis, denn Thauvin zeigte sich bei einem schnellen Solo eiskalt und erzielte per Flachschuss den Siegtreffer.

In der Schlussphase drängte Ghana nochmal auf den Ausgleich, aber der französische Schlussmann Areola parierte noch einige Male gegen Assifuah, so dass es beim knappen Sieg der Europäer blieb. Im Finale müssen sie allerdings auf Kapitän Samuel Umtiti wegen einer Gelbsperre verzichten.


Gaston Silva bewies Nerven - Saif Salman nicht

Im Endspiel bekommen es die Franzosen mit Uruguay zu tun. Die Südamerikaner setzten sich nach einem Elfmeter-Krimi mit 7:6 gegen den Irak durch. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 0:1) gestanden.

Gaston Silva verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Ali Adnan hatte den Irak in Führung gebracht (34.). Gonzalo Bueno glich kurz vor Schluss der regulären Spielzeit aus (87.).

10.07.13
 

Weitere News und Hintergründe


- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -