Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

06.07.2013, 23:13

Frankreich ohne Mühe gegen Usbekistan

Avenatti schickt Spanien heim!

Mit der Partie Frankreich gegen Usbekistan begann am Samstag das Viertelfinale bei der U-20-Weltmeisterschaft in der Türkei. Die Franzosen bewältigten die Aufgabe souverän. Im Gegensatz zu Spanien. Der Topfavorit verabschiedete sich nach einer Niederlage in der Verlängerung gegen Uruguay aus dem Turnier. Die Paarungen Irak gegen Südkorea und Ghana gegen Chile schließen die Runde der besten Acht am Sonntag ab.

Felipe Avenatti (re.)
Nach dem Siegtor kaum zu halten: Felipe Avenatti (re.).
© picture allianceZoomansicht

Am frühen Abend zog Frankreich als erstes Team ins Halbfinale ein. Die Franzosen hatten dabei wenig Mühe mit Usbekistan, das im Viertelfinale noch überraschend Griechenland (3:1) bezwungen hatte. Doch gegen die Bleuets hatten die Usbeken letztlich keine Chance und zogen mit 0:4 den Kürzeren. Frankreich, das nun am Mittwoch in Bursa gegen Ghana oder Chile um den Einzug ins Finale spielt, hatte schon in der Anfangsphase zwei Aluminiumtreffer zu verzeichnen, nach einer guten halben Stunde belohnte Yaya Sanogo aber sein Team. Der Torjäger schob ein Zuspiel von Jean-Christophe Bahebeck über die Linie. Als Kapitän Paul Pogba von Juventus Turin und Florian Thauvin jeweils per Strafstoß noch vor der Pause trafen, war die Partie bereits gelaufen. Den Schlusspunkt gegen am Ende dezimierte Usbeken setzte Kurt Zouma per Flugkopfball.

- Anzeige -

Viertelfinal-Aus für Topfavorit Spanien!

Sollte es Frankreich bis ins Endspiel schaffen, wird Spanien definitiv nicht der Gegner sein. Der Nachwuchs der Iberer schied am Samstag im Abendspiel in Bursa überraschend gegen Uruguay aus. Ein Kopfballtreffer von Felipe Avenatti in der Verlängerung beendete die Träume der Spanier, nach dem A-Team und der U21 auch bei der U 20 den Titel abzuräumen. Spanien startete leicht überlegen, Uruguay hielt aber dagegen. Chancen gab es auf beiden Seiten, die größte vereitelte Torwart Guillermo de Amores, als er gegen Spaniens Torjäger Jese klasse parierte. Jese verpasste in Hälfte zwei mit einem Volley aus kurzer Distanz das 1:0, Uruguays Diego Rolan scheiterte in der Nachspielzeit an Daniel Sotres. In der mit offenen Visier geführten Verlängerung war es dann Avenatti, der nach einem Eckball zur Stelle war und den Ball per Kopf in die Maschen des spanischen Tores wuchtete (103.). Die Antwort der Iberer blieb aus, der Topfavorit ist ausgeschieden. Uruguay trifft am Mittwoch in Trabzon auf Irak oder Südkorea.

06.07.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -