Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

10.06.2013, 20:45

Niederlandes Haye traf in der Nachspielzeit

Deutsche U 19 verpasst EM-Endrunde

Wie für die U 21 erwies sich die Niederlande auch für die U 19 als Stolperstein. Im entscheidenden Qualifikationsspiel des Mini-Turniers in Norwegen unterlag der deutsche Nachwuchs "Jong Oranje" durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 0:1 und verpasste so die U-19-EM vom 20. Juli bis 1. August in Lettland. In der Gruppe 5 qualifizierten sich die Niederländer, der Abschlusssieg der Norweger war ohne Wert.

Timo Werner
Hatte mit einem Aluminiumtreffer gegen die Niederlande Pech: Timo Werner.
© picture allianceZoomansicht

Seit dem Titelgewinn im Jahr 2008 konnte sich die U 19 damit nicht mehr für ein kontinentales Endturnier qualifizieren. Dabei sah es beim Mini-Turnier in Norwegen zunächst gut aus, das Auftaktspiel gegen Zypern gewann das Team von DFB-Coach Christian Ziege mit 3:1. Nach dem 1:3 gegen die Gastgeber stand der deutsche Nachwuchs im abschließenden Gruppenspiel gegen die Niederlande aber unter Druck.

Gegen die Talente aus dem Nachbarland entwickelte sich eine ansprechende Partie mit leichten Vorteilen für die deutsche Auswahl. Die erste große Chance hatten die Niederländer, dann aber kam Deutschland besser in die Partie.

- Anzeige -

Allerdings klebte den Junioren das Pech an den Stiefeln. Die Versuche von Thomas Pledl (SpVgg Greuther Fürth) und Timo Werner (VfB Stuttgart) landeten jeweils am Aluminium! So ging es torlos in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang erhöhten dann beide Teams das Risiko, nur durch einen Sieg bestand die Chance auf Rang eins. Trotz etlicher Chancen hüben wie drüben fiel aber zunächst kein Tor. Als alles auf ein torloses Remis hindeutete, traf der eingewechselte Haye in der zweiten Minute der Nachspielzeit doch noch zum 1:0 für die Niederlande.

Der Sieg brachte den Niederländern Rang eins, da Norwegen parallel mit 3:0 gegen Zypern gewann. Allerdings verloren die Skandinavier gegen die Niederländer und müssen nun mit Rang zwei vorlieb nehmen.

Damit ist das Teilnehmerfeld der EM vom 20. Juli bis 1. August in Lettland fast komplett. Neben den Gastgebern und den Niederländern haben sich auch die Türkei, Portugal, Frankreich, Spanien und Georgien qualifiziert.

10.06.13
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -