Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

20.01.2013, 19:54

13. Auflage der inoffiziellen deutschen U-16-Hallenmeisterschaft

VfB-Junioren laufen in Lübbecke heiß

In der Vorrunde hielten sie sich noch zurück, aber als es drauf ankam, gab es kein Halten mehr: Die U 16 des VfB Stuttgart hat sich beim FreewayCup als echte Turniermannschaft gezeigt und setzte sich unterm Hallendach gegen hochkarätige Konkurrenz durch. Nicht umsonst gilt das Turnier als inoffizielle deutsche Meisterschaft in seiner Altersklasse.

- Anzeige -
Echte Turniermannschaft: Der VfB Stuttgart drehte in den K.o.-Runden auf.
Echte Turniermannschaft: Der VfB Stuttgart drehte in den K.o.-Runden auf.
© Veranstalter

Vor vollen Rängen in der Kreissporthalle Lübbecke, in der sonst die Bundesliga-Handballer des TuS N-Lübbecke ihre Heimspiele austragen, gab es gleich zum Turnierstart am Samstag die erste Überraschung. Die Mühlenkreisauswahl, gebildet aus Spielern des Altkreises Lübbecke, bezwang gleich im ersten Spiel die Junioren des Hamburger SV mit 3:2. Nach einem weiteren Punktgewinn gegen den 1. FC Köln (3:3) behaupteten sich die krassen Außenseiter in der Vierergruppe A hinter Eintracht Frankfurt als Zweiter.

Der VfB Stuttgart legte zunächst einen mäßigen Start hin, war dann aber auf der Höhe, als es in den K.o.-Spielen zur Sache ging. Gegen die Mühlenkreisauswahl gab es im Achtelfinale einen knappen 2:1-Sieg. Im Viertelfinale fügten die Stuttgarter dann Frankfurt mit 3:2 die erste - und damit entscheidende - Niederlage zu.

Ergebnisse & Tabellen auf FD21.de

Im Kampf ums Finalticket machte es der VfB dann deutlich: Trotz einer zwischenzeitlichen Zwei-Minuten-Strafe für Serkan Baloglu gab es gegen den Hamburger SV einen klaren 5:2-Sieg. Mit diesem Rückenwind ging Stuttgart dann in das Endspiel. Dort spielte der VfB dann ganz groß auf und gab dem 1. FC Nürnberg mit 6:1 das Nachsehen. Die Schwaben triumphierten damit zum dritten Mal nach 2003 und 2011 in Lübbecke.

Trotz der deutlichen Finalniederlage durfte Jonas Fries vom 1. FC Nürnberg sich am Ende als bester Scorer des Turniers feiern lassen. Er erzielte sechs Tore und bereitete dazu fünf weitere direkt vor. In der Torschützenliste war Fries am Ende gleichauf mit Prince Osei Owusu vom VfB Stuttgart. Als bester Torhüter des Turniers wurde Johannes Brückner vom VfL Osnabrück ausgezeichnet.

20.01.13
 
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

Schlagzeilen

Facebook

Livescores

  Heim   Gast Erg.
29.07. 17:30 - -:- (-:-)
 
29.07. 18:30 - -:- (-:-)
 
29.07. 19:00 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
29.07. 19:30 - -:- (-:-)
 
- -:- (-:-)
 
29.07. 20:15 - -:- (-:-)
 
29.07. 20:30 - -:- (-:-)
 
29.07. 22:30 - -:- (-:-)
 
30.07. 02:15 - -:- (-:-)
 
- Anzeige -

- Anzeige -