Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.11.2012, 15:27

A-Junioren: Osnabrück siegt im Verfolgerduell

Spitzenteams geben sich keine Blöße

In der Nordstaffel der A-Junioren-Bundesliga ist das Top-Trio im Gleichschritt durch das Wochenende gegangen: Osnabrück gewann das Verfolgerduell gegen Jena und auch Wolfsburg und Werder punkteten dreifach. Im Westen ist weiterhin Schalke das Maß aller Dinge und auch Südspitzenreiter Bayern München konnte seinen Platz behaupten.

Felix Stehr (U 19, VfL Osnabrück)
Felix Stehr holte mit seinem Teamkollegen vom VfL Osnabrück den wichtigen Dreier gegen Jena.
© imagoZoomansicht

Osnabrück erhöht den Druck

In der Nordstaffel hat sich der VfL Osnabrück an die Fersen der beiden Topklubs Wolfsburg und Bremen geheftet. Die Niedersachsen gewannen ihr Verfolgerduell gegen Carl Zeiss Jena mit 2:0. Rinke erzielte kurz vor dem Pausenpfiff den Führungstreffer für den VfL (43.), Nieweler legte in der 63. Minute nach. Die beiden besten Teams der Staffel ließen sich von dem VfL-Dreier allerdings nicht unter Druck setzen. Sie zogen am Sonntag nach.

Spitzenreiter Wolfsburg gestaltete sein Duell mit Hertha BSC dabei besonders deutlich: Die Wölfe gewannen gegen die Hauptstadtkicker mit 6:0. Sprenger (18.), Busching (21.) und Avdijaj (25.) sorgten im ersten Durchgang innerhalb kürzester Zeit für die frühzeitige Entscheidung. Nach dem Seitenwechsel gestalteten Arnold (60.) und Bülbül mit einem Doppelpack (73. Foulelfmeter, 77.) das Resultat dann sehr deutlich. "Es war natürlich super, dass wir nach dem 3:3 in Kiel aus der Vorwoche eine so starke Reaktion gezeigt haben", freute sich Wolfsburgs Trainer Dirk Kunert darüber, dass seine Elf nach dem "Stolperer" die richtige Antwort parat hatte. Für Hertha hingegen wird die Luft nach dem vierten Spiel ohne Sieg immer dünner: Nur noch ein Zähler trennt die "Alte Dame" von den Abstiegsrängen.

Spieltag & Tabelle

Werder Bremen hält das Tempo der Wölfe: Die Kicker von der Weser siegten vor heimischem Publikum mit 3:0 über den Chemnitzer FC. Breustedt brachte den SVW mit einem Doppelpack in die Spur (24., 34.), von Haacke legte kurz vor dem Schlusspfiff das dritte Bremer Tor nach (89.). Mit dem neunten Spiel ohne Niederlage liegt Werder weiter punktgleich mit Wolfsburg auf Rang zwei, während Chemnitz auf Rang zwölf rutscht.


- Anzeige -

S04: Kritik trotz Kantersieg

Schalke 04 ist auch nach dem zehnten Spieltag das tonangebende Team im Westen. Die Königsblauen gewannen ihre Partie bei Rot-Weiß Oberhausen mit 5:1 und verteidigten mit dem neunten Sieg in Folge den Platz an der Sonne. Bereits nach acht Minuten brachte Krempicki S04 in Front, Harder ließ kurz vor dem Pausenpfiff das 2:0 folgen (45.). Im zweiten Durchgang sorgten erneut Krempicki (47.), Ayhan (52.) und Fagasinski (59.) für die frühzeitige Entscheidung zugunsten der Gelsenkirchener. Den Ehrentreffer für Oberhausen besorgte Sezen in der 62. Minute. Und genau dieser Treffer sorgte bei Schalkes Coach Norbert Elgert trotz des deutlichen Sieges für Verärgerung: "Und dann ist das passiert, was zuletzt so häufig der Fall war. Wir führen deutlich und schenken dem Gegner ein Tor", übte der Trainer deutliche Kritik. "Mit der Leistung des ein oder anderen hochgelobten Spieler war ich mangels Engagement heute nicht zufrieden."

Spieltag & Tabelle

Auch nach neun Spielen ohne Punktverlust haben die Schalker einen ausdauernden Verfolger: Der 1. FC Köln punktete am Wochenende im Straßenbahnderby bei Bayer Leverkusen dreifach und hält den Abstand zum Spitzenreiter bei zwei Zählern. La Monica markierte den einzigen Treffer der Partie (35.), der den Geißböcken den achten Saisonsieg bescherte.

Doch auch der VfL Bochum lässt sich von den beiden Spitzenteams nicht abschütteln. Mit einem 3:2-Heimsieg gegen Düsseldorf hielt der VfL den Abstand auf Köln bei zwei Zählern. Tünte (5.), Heber (25.) und Papadopoulos (84.) trafen für Bochum, Bebou (56., 59.) hatte mit seinem Doppelpack die Partie zwischenzeitlich noch einmal spannend gemacht.


Stuttgart: Tabellenführer für eine Nacht

In der Südstaffel halten der VfB Stuttgart und Bayern München den Kampf um den Spitzenplatz spannend. Die Schwaben fertigten den 1. FC Nürnberg am Samstag mit 5:0 ab und sorgten nach der 1:3-Niederlage gegen Bayern München für Wiedergutmachung. Dabei hielt das Schlusslicht aus Franken im ersten Durchgang das torlose Remis, brach aber nach dem Seitenwechsel ein. Lohkemper (48.), Holzli (50.) und Eisele (53.) sorgten innerhalb von fünf Minuten für die Entscheidung, Yalcin (74.) und Nonnweiler (84.) gestalteten das Ergebnis deutlich. Der VfB übernahm die Tabellenführung - allerdings nur für eine Nacht.

Denn am Sonntag trat Bayern München in der direkten Nachbarschaft an: Gegen die SpVgg Unterhaching siegten die Bayern mit 2:0 und holten sich so den Platz an der Sonne zurück. Sieghart (5.) brachte den Nachwuchs des Rekordmeisters gleich in der Anfangsphase in Führung. Lange Zeit konnte der FCB diese knappe Führung nicht ausbauen. Erst in der dritten Minute der Nachspielzeit brachte Mrowca mit einem verwandelten Foulelfmeter die Entscheidung zugunsten des Favoriten, der den Schlusspfiff in Überzahl erlebte, da Achatz wegen Meckerns nach der Elfmeter-Entscheidung mit Rot vom Platz musste.

05.11.12
 
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

- Anzeige -

- Anzeige -