Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

17.09.2012, 15:37

A-Junioren: Kiezkicker empfangen Spitzenreiter

Bremen neue Nr. 1 im Norden - VfB siegt im Derby

Nach der Länderspielpause absolvierten die A-Junioren am Wochenende den fünften Spieltag. In der Nordstaffel blieben Osnabrück und St. Pauli im Spitzenspiel ungeschlagen - und rutschten doch drei Plätze ab. Im Westen marschieren Spitzenreiter Bochum und Verfolger Köln weiter ohne Makel durch die Saison, während die Südstaffel schon am Freitag mit dem Stuttgarter Stadtderby startete.

Timo Cecen (U 19, VfB Stuttgart) im Zweikampf
Durfte sich über einen Sieg im Stadtderby gegen die Kickers freuen: Timo Cecen vom VfB Stuttgart.
© imago

Spitzenspiel und Derby in Hamburg

In der Nordstaffel blieb die Toppartie des Spieltags lange torlos. Beim Aufeinandertreffern des zweitplatzierten FC St. Pauli mit Spitzenreiter Osnabrück dauerte es bis zur 83. Minute, ehe das erste Tor fiel. Bastek brachte die Hamburger in Front, die die Führung aber nicht ins Ziel brachten. Von Scheliha glich zum 1:1-Endstand aus (89.) und sorgte dafür, dass beide Mannschaften ungeschlagen bleiben, allerdings auch jeweils drei Ränge abrutschen.

Spieltag & Tabelle

Neuer Spitzenreiter ist Werder Bremen. Die Jungs von der Weser konnten bereits am Samstag an die erfolgreichen Wochen vor der Pause anzuknüpfen. Nach dem 5:1-Kantersieg gegen Hannover 96 und dem deutlichen 3:0-Erfolg über den Süd-Bundesligisten 1. FC Nürnberg im Viertelfinale des DFB-Pokals folgte ein Sieg im Prestige-Duell beim Hamburger SV. Dabei ging es gleich in der ersten Minute richtig zur Sache: Packheiser sah nach einer Notbremse die Rote Karte und von Haacke verwandelte den fälligen Foulelfmeter für Bremen. Breustedt (15.) und Hyde (36.) sorgten bis zur Pause für eine deutliche 3:0-Führung der Bremer, die Röcker im Zweiten Durchgang auf den 4:0-Endstand erhöhte (50.).


- Anzeige -

Bochum und Köln mit optimaler Ausbeute

Der VfL Bochum hat am Wochenende seine Spitzenposition in der Weststaffel verteidigt. Gegen den noch punktlosen Aufsteiger Fortuna Köln kam der VfL aber nur zu einem knappen und etwas glücklichen 2:1-Sieg. Bereits in der achten Spielminute vergab Akgün für die Kölner einen Strafstoß, Gulden brachte die Bochumer kurze Zeit später in Front (15.). Reinholz (44.) sorgte mit seinem achten Tor im fünften Spiel kurz vor der Pause für eine Vorentscheidung. Doch nach Kanias Anschlusstor (51.) und der Gelb-Roten Karte gegen VfL-Abwehrspieler Heber (67.) musste der Spitzenreiter noch einmal zittern, brachte das Ergebnis aber letztlich über die Zeit.

Spieltag & Tabelle

Den Bochumern im Genick sitzt weiterhin der 1. FC Köln. Auch die Domstädter fuhren mit dem 2:1 gegen Borussia Dortmund den fünften Sieg im fünften Spiel ein. Nach der BVB-Führung durch Weber (55.) hatte es zunächst nicht danach ausgesehen, aber ein Eigentor von Dortmunds Nothnagel (58.) und der eingwechselte Ban (86.) drehten die Partie zu Gunsten der Gastgeber.


FCN: Hohe Niederlage zum Zölle-Einstieg

In der Südstaffel ist Derbyzeit. Der Spieltag begann bereits am Freitag mit dem Stuttgarter Derby zwischen den Kickers und dem VfB. Der Bundesliga-Nachwuchs setzte dabei seinen guten Saisonstart mit dem vierten Siegen im fünften Spiel fort. 3:0 hieß es am Ende des Derbys für das Team von Ilja Aracic. Lohkemper (13.) und Eisele (20.) stellten schon bis Mitte der ersten Hälfte die Weichen. Für den Endstand sorgte der kurz zuvor eingewechselte Hölzli in der 77. Minute. Während der VfB-Nachwuchs zumindest vorübergehend die Spitze übernahm, kassierten die Kickers bereits die dritte Niederlage in Serie.

Am Samstag folgte dann das bayerisch-fränkische Prestigeduell zwischen Bayern München und dem 1. FC Nürnberg. Für die Nürnberger lief der Saisonstart alles andere als nach Plan: Die Franken sind noch ohne Sieg, belegen mit nur einem Punkt auf dem Konto Rang zwölf und mussten nun auch noch einen Trainerwechsel hinnehmen. U19-Coach René van Eck zog es in die Dritte Liga zu Alemannia Aachen. Tobias Zölle, vorher Trainer der B-Junioren rückte auf und musste zum Einstand gegen die Bayern eine bittere Niederlage hinnehmen.

Friesenbichler läutete mit einem lupenreinen Hattrick bereits in der ersten Hälfte den Münchner Sieg ein. Er traf nach sechs Minuten zum 1:0 und ließ anschließend zwei weitere Treffer folgen (31., 39.). Nach dem Seitenwechsel gestalteten Sallahi (68.) und Sieghart (79.) den Einstand von Zölle mit den Toren zum 5:0-Bayernsieg endgültig bitter. Für die Nürnberger gilt es nun, sich aus dem Abstiegsbereich zu arbeiten, während Bayern um die Spitzenplätze spielt.

17.09.12
 
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -

Schlagzeilen

Facebook

Livescores Live

- Anzeige -

- Anzeige -