Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

30.04.2012, 12:24

B-Junioren Süd: Nur ein Sieger unter den Top Vier

Spitzenquartett in Bewegung

Ein heißes Rennen liefern sich die ersten Vier in der Südstaffel, am 23. Spieltag konnte aber nur der neue Tabellenführer 1. FC Nürnberg gewinnen (4:1 gegen FSV Frankfurt). Stuttgart rutschte durch ein 2:2 bei Hoffenheim ab. Neuer Dritter ist 1860 nach einem Remis gegen Karlsruhe. Die Löwen bekamen Schützenhilfe vom Lokalrivalen: Der FC Bayern schlug Entracht Frankfurt mit 5:3.

- Anzeige -

Stuttgart: Erfolgsserie ausbauen

Der VfB Stuttgart hat die Tabellenführung verloren. Durch ein 2:2 bei 1899 Hoffenheim rutschten die Schwaben auf den zweiten Platz ab. Nach torloser erster Hälfte ließen die Akteure in einer kämpferischen Partie bei sommerlichen Temperaturen im zweiten Durchgang nicht nach und trafen dann auch. Den Anfang machte TSG-Torjäger Selke, der nach einer Einzelleistung die Hoffenheimer in Führung brachte (54.). Der Treffer setzte beim VfB noch zusätzlich Energie frei, Akkaya glich aus (59.) und die Gäste waren am Drücker. Doch erneut Selke brachte 1899 dank seiner individuellen Klasse wieder in Front (65.) - sein zwölftes Saisontor. Doch auch die Stuttgarter haben einen echten Goalgetter in ihren Reihen: Werner schlug kurz vor Schuss zu und markierte den verdienten 2:2-Ausgleich (78.). "Auf beiden Seiten wurde aktiver, dynamischer Fußball gezeigt. Mit viel Kampf haben wir versucht, gegen starke Stuttgarter die Führung zu halten", resümierte TSG-Trainer Rasiejewski: "Leider hat es nicht bis zum Schlusspfiff gereicht."

Remisserie soll mit Dreier reißen

Vom Stuttgarter Punktverlust nicht profitieren konnte Eintracht Frankfurt. Die Hessen bekamen die Heimstärke der Münchner Bayern zu spüren, die mit 5:3 ihren neunten Sieg im zwölften Heimspiel einfuhren. Der Torhagel setzte jedoch erst nach der Pause ein, nur Hagn schlug schon vorher zu und brachte die Münchner in Front (24.). Dann ging es Schlag auf Schlag und hin und her: Waldschmidt glich aus (42.), Dußler (49.) und Seferings (55., 62.) verschafften dem FCB dann einen 4:1-Vorsprung. Ein Doppelschlag durch Michel (70.) und Waldschmidt (72.) ließ bei den Hessen noch einmal Hoffnung aufkeimen. Die beendete Biankadi mit dem 5:3 in der 78. Minute. Durch das vierte sieglose Spiel in Folge rutscht Frankfurt auf den vierten Rang ab.

1860 rückt auf

Neuer Dritter ist der TSV 1860. Die Löwen kamen zwar ebenfalls am Samstag nicht über ein 1:1 gegen Karlsruhe hinaus, das reichte aber, um die Eintracht hinter sich zu lassen. Den Punktgewinn stellten die Münchner erst in fast letzter Minute sicher. Nach der KSC-Führung durch Akpo-Guma (52.) mühte sich 1860 lange vergeblich, einmal mehr Ott war dann aber doch noch für die Löwen erfolgreich (79.). Der 19. Saisontreffer des 17-Jährigen.

Schreiber ballert Club an die Spitze

Alle drei Mitstreiter patzten - der 1. FC Nürnberg nutzte die Gunst der Stunde. Mit einem sicheren 4:1 über den FSV Frankfurt schoben sich die Franken ganz nach vorne. Entscheidender Spieler war Nürnbergs Schreiber, der gleich drei Treffer erzielte (28., 66., 77.) - die Saisontore 14 bis 16. Das zwischenzeitliche 2:0 ging auf das Konto von Kapitän Stark (45.), Weiss' Tor gestaltete das Ergebnis für die Frankfurter etwas erträglicher. "Wir waren überlegen, es war ein verdienter Sieg. Leider haben wir es verpasst, mehr aus unseren Möglichkeiten zu machen", sprach FCN-Trainer Tobias Zölle gleich Verbesserungsmöglichkeiten an. Dennoch gehen die Nürnberger als Spitzenreiter in die EM-Pause. Weiter geht es erst am 19. Mai.

Tabellenrechner Bundesliga

30.04.12
 

Weitere News und Hintergründe

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -