Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

16.04.2012, 17:30

A-Junioren Nord: Hamburger fallen aus Endrundenplätzen

HSV stürzt ab, Wölfe und Hertha marschieren

Tabellenführer Hamburger SV ist am 21. Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost von der Spitze gestoßen worden und tief gefallen: Durch ein 1:4 gegen den Nordrivalen Werder Bremen fiel der HSV auf Platz drei zurück. Vorne ist nun Wolfsburg nach einem 4:1 über Erfurt. Den zweiten Endrundenplatz belegt Hertha BSC. Die Junioren der "Alten Dame" behielten im Stadtderby gegen Union klar die Oberhand.

- Anzeige -
Maximilian Arnold
Trug zwei Tore zum Sieg über Erfurt bei: Wolfsburgs Maximilian Arnold.
© Getty Images Zoomansicht

Gar nichts anbrennen ließ bereits am Samstag Hertha BSC beim 5:1 im Derby gegen Union Berlin - und das sogar in Unterzahl! Bereits nach zwölf Minuten war das favorisierte Team von Trainer Jörg Schwanke mit 2:0 vorne. Brooks (7.) und Ngankam Hontcheu (12.) trafen. Doch der Nachwuchs der "Alten Dame" legte nicht nach, und so wurde es kurz vor der Pause auf einmal spannend: Wegen eines Handspiels sah Hertha-Verteidiger Yigitoglu Rot, den folgenden Strafstoß verwandelte Druschky zum 1:2-Anschluss (45.).

Das Spiel blieb eng, ehe die Junioren des Bundesligisten in der Schlussphase den Deckel drauf machten: Ngankam Hontcheu traf ein zweites Mal (77. per Elfmeter), der eingewechselte Fiegen (79.) und Borowski (90.). Die siegreichen Berliner sprangen damit vorerst auf Platz eins.

Glock weckt die Wolfsburger

Am Sonntag zog dann aber der VfL Wolfsburg nach. Im heimischen Porschestadion siegten die Niedersachsen gegen Erfurt sicher mit 4:1. Spielführer Hauck (14.), Doppeltorschütze Arnold (24., 85.) sowie Bildirici (58.) erzielten die Tore für den VfL, nachdem RWE-Kapitän Glock die Gäste zunächst in Führung gebracht hatte (10.). Damit zogen die Wolfsburger wieder an Hertha vorbei - und durften sich später sogar über die komplette Übernahme der Tabellenführung freuen.

Werders Almpanis bringt die Wende

Denn der Hamburger SV hat seine einst so souveräne Führung nun endgültig eingebüßt. Im Nordduell gegen Werder Bremen unterlagen die Jungs von Trainer Otto Addo deutlich mit 1:4, obwohl es zunächst nach einem Sieg aussah. Farrona Pulido brachte die Hamburger schnell in Front (6.), das 1:0 hielt auch lange. Bis Werder-Coach Mirko Votava seinen Joker Almpanis brachte. In der 51. Minute kam der Stürmer ins Spiel, vier Minuten später erzielte er den Ausgleich. Damit brachen alle Dämme. Hahn traf bald zur Bremer Führung (61.), Jaeschke markierte das 3:1 (85.). Der Schlusspunkt war dann wieder Almpanis vorbehalten - 4:1 (88.)! Durch die Pleite musste der HSV nicht nur Platz eins abgeben, die Hanseaten liegen nur noch auf dem dritten Rang und drohen, die Endrunde um die deutsche Meisterschaft zu verpassen.

Tabellenrechner Bundesliga

16.04.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -