Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

19.02.2012, 17:09

A-Junioren Nord: Hertha und Wolfsburg erhöhen den Druck

HSV stolpert gegen Osnabrück

In der Nordstaffel der A-Junioren-Bundesliga hat Spitzenreiter Hamburg zwei Punkte Vorsprung eingebüßt. Vor heimischem Publikum kamen die Elbstädter gegen den VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 hinaus. Unterdessen punkteten die Verfolger Hertha BSC (1:0 gegen Hannover) und VfL Wolfsburg (4:0 bei Hertha Zehlendorf) jeweils dreifach.

Wolfsburgs Millemaci und Güleryüz beim Torjubel
Torjäger unter sich: Die Jungwölfe Millemaci und Güleryüz schnürten gegen Hertha Zehlendorf jeweils einen Doppelpack.
© imago

Rothosen zum dritten Mal sieglos

Der Hamburger SV, Spitzenreiter der Staffel, konnte auch das dritte Spiel in Folge nicht gewinnen. Die Rothosen kamen gegen den VfL Osnabrück nicht über ein 1:1 hinaus. Dabei machte sich der Spitzenreiter selbst das Leben schwer: In der 24. Minute versenkte HSV-Abwehrakteur Wacker den Ball im eigenen Tor. Erst vier Minuten vor dem Schlusspfiff konnte Shirdel mit dem Ausgleich die zweite Saisonniederlage der Hamburger verhindern. Das Team von Trainer Otto Addo bleibt weiterhin an der Tabellenspitze, der Vorsprung des Primus schmolz aber auf fünf Zähler zusammen.

Hontcheu sichert Hertha-Dreier

Denn Hertha BSC gab sich im Duell mit Hannover 96 keine Blöße und punktete beim 1:0-Erfolg dreifach. Dabei mussten sich die Hauptstadtkicker allerdings lange gedulden, bis der Goldene Treffer fiel. Schließlich hatte Hannovers Trainer Hartmut Herold bereits im Vorfeld der Partie angekündigt, nicht nach Berlin zu fahren, "um die Punkte einfach abzugeben". Erst in der 77. Minute erlöste Hontcheu die Hertha mit seinem zweiten Saisontreffer. Das Team aus Berlin bleibt damit Tabellenzweiter und konnte den Abstand auf Verfolger Wolfsburg konstant halten. Die 96er hingegen rutschen auf den achten Tabellenplatz ab.

Klare Sache in Zehlendorf

Die Wölfe fuhren bei ihrem Kooperationspartner Hertha Zehlendorf drei Punkte ein. Auf dem engen Kunstrasenplatz in Zehlendorf brachte Millemaci den VfL mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel direkt vor der Pause in Führung (43.) und besorgte nach dem Seitenwechsel auch das 2:0 (47.). Güleryüz schraubte das Ergebnis gegen seinen Ex-Verein dann ebenfalls per Doppelpack auf 4:0 hoch (63., 70.).

- Anzeige -

"Nach dem 2:0 wirkten wir sehr souverän und haben heute alle vier Treffer sehr schön herausgespielt. Aufgrund vor allem der zweiten Halbzeit ein absolut verdienter Sieg", freute sich Wolfsburgs Trainer Stephan Schmidt nach dem Abpfiff über den siebten Saisondreier und den Anschluss an Hertha BSC. Die Zehlendorfer bleiben auch nach der sechsten Saisonniederlage auf dem zehnten Tabellenplatz. Der Abstand auf die Abstiegsränge beträgt allerdings nur zwei Punkte.

Der Hallesche FC muss unterdessen auch weiterhin auf den Startschuss in die zweite Saisonhälfte warten. Die Partie bei Hansa Rostock wurde frühzeitig abgesagt, da das Tauwetter den Rasen in Rostock unbespielbar machte.

Tabellenrechner Bundesliga

19.02.12
 
- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -