Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
21.11.2011, 12:42

A-Junioren West: Spitzen-Trio setzt sich etwas ab

Schalke löst die Fohlen ab

Der FC Schalke 04 ist neuer Tabellenführer der A-Junioren-Bundesliga in der Staffel West. Die Knappen gewannen gegen Münster mit 3:0 und profitierten vom Ausrutscher Mönchengladbachs. Dortmund bleibt nach dem 4:2 gegen Bochum oben dran. Einen sensationellen Erfolg feierte Oberhausen mit dem 2:1 gegen Köln. Zwei Punkte liegen nun zwischen den ersten drei Teams. Spannung ist also in den nächsten Wochen garantiert.

Marvin Ducksch (Dortmund / li.) und Sascha Walter (Schalke)
Auch wenn es hier anders aussieht: Sascha Walter (re.) steht mit Schalke 04 derzeit über allen anderen.
© Getty ImagesZoomansicht

Schalke 04 bleibt weiter in der Erfolgsspur. Die Gelsenkirchener gewannen gegen das Überraschungsteam aus Münster mit 3:0. Krempicki setzte die Zeichen früh auf Sieg, als er in der achten Minute per Kopf zum 1:0 traf. Spätestens nach seinem zweiten Treffer (32.) hatte Schalke die Partie gegen gut gestaffelte und kämpfende Münsterländer im Griff. "Unsere Mannschaft hat wunderbar Fußball gespielt und auch ein exzellentes Spiel gegen den Ball abgeliefert. Außerdem haben wir die Kugel gut laufen lassen und großartige Positionsangriffe gehabt, gut kombiniert und auch gute Chancen herausgespielt", lobte S04-Coach Norbert Elgert das Spiel seiner Mannschaft. Für den 3:0-Endstand sorgte Philipp Max, Sohn des ehemaligen Bundesliga-Profis Martin Max, nach einer Stunde Spielzeit. Durch den Sieg löste Schalke den bisherigen Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach ab.

Punkte und Tabellenführung verloren

Die Fohlen kamen beim Bonner SC nicht über ein 1:1-Remis hinaus und bleiben somit zwar seit sechs Spielen ungeschlagen. Doch die Tabellenführung ist verloren. Bonn zeigte in der ersten Hälfte, was sie in dieser Saison auszeichnet. Mit erst acht Gegentreffern stellt der Sport-Club die beste Abwehr der Liga. Aus der sicheren Defensive wagten die Bonner sich dann mit zunehmender Spieldauer vermehrt nach vorne und erzielten durch Bakis das 1:0. Dertwinkel glich noch vor dem Seitenwechsel per Foulelfmeter für die Borussia aus. Bonn hatte in einer kuriosen Szene sogar den Sieg vor Augen. Zunächst verhinderte Gladbachs Karwot mit einem Handspiel auf der Torlinie das 2:1. Den fälligen Strafstoß schoss Leue an den Pfosten (81.), der Nachschuss der Bonner landete an der Latte. Dementsprechend zeigte sich Borussen-Trainer Horst Steffen zufrieden mit dem Ergebnis: "Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan, nach der Pause haben wir es dann besser gemacht, so dass das Unentschieden letztlich gerecht ist".

Bei Dortmund gibt es nichts zu holen

Im sechsten Heimspiel der Saison gab es für Borussia Dortmund den sechsten Sieg. Gegen den VfL Bochum setzte sich das Team von Sascha Eickel in einer hochklassigen Partie mit 4:2 durch. Zunächst sah alles nach einem souveränen Auftritt der Borussen aus. Eisfeld per Foulelfmeter (9.) und Daglar (14.) sorgten früh für eine komfortable Führung. Nach der Pause kämpfte Bochum sich wieder heran. Ein direkter Freistoß von Bochums Bulut (53.) führte zum Anschlusstreffer. Als Reinholz kurz darauf den Ausgleich erzielte (66.), schien die Partie zu kippen. Bochum hatte nun mehr Spielanteile und daraus resultierend auch ein Chancenplus. Die drei Punkte blieben trotzdem in Dortmund. Demirbay traf per Distanzschuss zum 3:2 (78.), ehe Eisfeld den Endstand markierte (84.). Die Borussia bleibt durch den Erfolg auf dem dritten Platz und hat weiter zwei Punkte Rückstand auf Schalke. Momentan scheint es so, als ob sich diese beiden Teams zusammen mit Mönchengladbach etwas vom Rest der Liga absetzen können.

Leverkusen kommt nicht näher

Der Staffel-Meister des Vorjahres hat bereits acht Punkte Rückstand. Bei Fortuna Düsseldorf verlor Bayer Leverkusen in einer turbulenten Partie mit 3:4. Die Düsseldorfer Führung durch Walker (25.) wandelten Eckhoff (32.) und Kohr (52.) in eine Leverkusener Führung um. Düsseldorf kam durch einen erneuten Treffer von Walker zum Ausgleich (70.), bevor Nationalspieler Yesil im Gegenzug das 2:3 schoss und so für großen Jubel auf der Bayer-Bank sorgte. Dieser währte jedoch nicht allzu lange. Brisevac erzielte mit einem Doppelschlag (80.,82.) den Erfolg der Düsseldorfer, die damit den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf sieben Punkte vergrößerten. Leverkusen verlor durch die Niederlage ein wenig den Anschluss an die Tabellenspitze und liegt nun auf dem fünften Platz.

Unentschieden im Kellerduell

Zahlreiche Tore sahen die Zuschauer auch beim 3:3 zwischen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen und dem direkten Konkurrenten Wuppertaler SV. Pihl sorgte früh für die Ahlener Führung (4.), die Wuppertal durch Weiß (15.), Pierantonio (26.) und Schröder (29.) jedoch bis zur Pause in ein 1:3 umwandelten. Kücükyagci brachte Rot Weiss per Foulelfmeter wieder ins Spiel (71.) und Kollakowski sicherte den Gastgebern zumindest einen Punkt (84.). Ahlen bleibt mit jetzt zwei geholten Punkten Tabellenletzter, Wuppertal belegt weiterhin den ersten Abstiegsplatz.

Überraschungserfolg für RWO

Rot Weiss Oberhausen hat sich durch einen 2:1-Erfolg gegen den 1. FC Köln etwas von Wuppertal absetzen können. Die Kölner, gespickt mit zahlreichen B-Jugend-Meistern des Vorjahres, waren als klarer Favorit in die Partie gegangen. Dennoch ging Oberhausen durch Smykacz in Führung (11.). Köln bestimmte über weite Strecken die Partie, es fehlte jedoch an der Präzision im Abschluss. Die zeigte erst la Monica, als er eine der zahlreichen Chancen nutzte und zum Ausgleich traf (65.). Die aufkeimende Hoffnung der Domstädter zerstörte Cavdar, der für die Oberhausener Sensation sorgte (77.).

Tabellenrechner Bundesliga

 
Seite versenden
zum Thema