Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
11.01.2019, 17:22

Premier-League-Schlusslicht verlor zuletzt achtmal in Folge

Letzter Strohhalm? Huddersfield muss in Cardiff gewinnen

Der berühmte Rücken an der Wand, das bis zum Hals stehende Wasser oder der letzte Strohhalm - mit welchem Sprachbild man die Situation von Huddersfield Town in der Premier League auch beschreiben möchte, fest steht: Die Terriers werden auch nach der Partie am Samstag bei Cardiff City nicht ertrinken, sondern weitere 16 Saisonspiele bestreiten. Die immense Bedeutung des Duells will aber auch Trainer David Wagner nicht verleugnen.

David Wagner
Für sein Team wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner: Huddersfield-Coach David Wagner.
© imagoZoomansicht

"Je länger du dieses Siegesgefühl nicht hast, desto verzweifelter wirst du. Deshalb ist es ein sehr wichtiges Spiel für uns", sagte der deutsche Coach vor der Reise zum Tabellen-17., der mit acht Punkten mehr als Schlusslicht Huddersfield (zehn Zähler) den ersten Nicht-Abstiegsrang belegt. Wagner redete nicht von Untergangsszenarien, stellte aber klar: "Es ist ein Spiel, das wir gewinnen müssen und das unsere Saison massiv beeinflussen könnte."

Acht Niederlagen in Folge

In die eine oder andere Richtung, obwohl der Trend zementiert scheint - in unerfreulicher Weise für den Wagner-Klub. Dem kleinen Zwischenspurt Anfang November mit sieben Zählern aus drei Ligapartien (Siege gegen Fulham und in Wolverhampton) folgten für das Team um die deutschen Stammspieler Schindler und Löwe satte acht Niederlagen in Folge.

Das 0:1 im FA-Cup bei Zweitligist Bristol City am vergangenen Samstag führte diese heftige Negativserie nahtlos fort. Besonders bittere Rückschläge waren die knappen Niederlagen, teilweise durch eigene Platzverweise oder unglückliche Gegentore eingeleitet, gegen die direkte Konkurrenz im Keller: Burnley (1:2), Fulham (0:1), Southampton (1:3) und Newcastle (0:1).

Kaum einer glaubt noch an den Klassenerhalt

Kaum einer auf der Insel hält den erneuten Klassenverbleib des kleines Westyorkshire-Klubs noch für möglich. Doch gerade aus dieser maximalen Underdog-Position möchte Wagner, der seit seiner Ankunft in Huddersfield im Herbst 2015 keine andere Rolle kennt, Hoffnung und Kraft schöpfen, um am Ende eventuell doch noch ein weiteres Fußball-Märchen wahrwerden zu lassen.

"Es ist eine unglaublich schwierige Herausforderung und ich habe schon öfter gesagt, dass es zuvor niemand aus dieser Ausgangslage geschafft hat, aber wir stellen uns gerne dieser Aufgabe und sind an so etwas gewöhnt", erklärte Wagner. Sein Team habe bereits öfters gezeigt, dass Statistiken zwar interessant seien, aber nicht immer die Realität abbildeten. "Ich habe immer noch den Glauben, dass wir eine Chance haben, bis es nicht mehr zu schaffen ist. Daher ergibt es für mich absolut Sinn, dafür zu kämpfen."

Trotz der brenzligen Lage kommt in Huddersfield keine Unruhe auf

Auf ein Neues beschwört Wagner also den besonderen Terriers-Spirit, auch wenn dem Klub entgegen dem eigenen Motto "no Limits" zuletzt mehrfach schmerzhaft die Grenzen aufgezeigt worden sind. Dennoch kommt in Huddersfield keinerlei Unruhe auf, geschweige denn, der Trainer müsste um seinen Job fürchten. Im Gegenteil. Das Vertrauen in den Aufstiegshelden ist ungebrochen.

Gemeinsam mit Sportdirektor Olaf Rebbe und den Spielern kann Wagner weiter fokussiert und ungestört arbeiten. An der Mission Klassenerhalt, für die bisher Außenbahnspieler Jason Puncheon (32) als Soforthilfe von Ligarivale Crystal Palace ausgeliehen wurde. Und an der Strategie über den Sommer hinaus. Dann wird wohl ein wieder besser ausbalancierter Kader nötig sein, der gute Chancen auf den Wiederaufstieg besitzt. So realistisch sind sie in Huddersfield, nicht erst seit der ausgedehnten Krise.

Aber, wer weiß, vielleicht darf das deutsche Duo doch nochmal ein Erstliga-Aufgebot komponieren. Dafür muss aber dann schon ein Sieg in Cardiff her. Andernfalls wird auch der größte Terriers-Spirit nicht reichen, um noch irgendeinen Strohhalm zu ergattern.

Carsten Schröter-Lorenz

Tabellenrechner Premier League
 
Seite versenden
zum Thema

Premier League - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1FC Liverpool50:1057
 
2Manchester City59:1753
 
3Tottenham Hotspur46:2248
 
4FC Chelsea40:1747
 
5FC Arsenal46:3241
 
6Manchester United44:3241
 
7FC Watford32:3232
 
8Leicester City26:2531
 
9West Ham United30:3231
 
10FC Everton33:3130
 
11Wolverhampton Wanderers23:2829
 
12AFC Bournemouth31:4227
 
13Brighton & Hove Albion24:3026
 
14Crystal Palace20:2822
 
15FC Burnley23:4321
 
16FC Southampton23:3919
 
17Cardiff City19:4119
 
18Newcastle United16:3118
 
19FC Fulham20:4914
 
20Huddersfield Town13:3711

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine